11.09.2014, 06:34 Uhr

S6: Totalsperre nach vermuteten Lkw Brand

(Foto: www.einsatzdoku.at)

Einsatz vorm Eselsteintunnel. Grund: Turboladerschaden

(www.einsatzdoku.at). Gegen 18 Uhr wurden am späten Mittwochnachmittag die Einsatzkräfte der FF Gloggnitz Stadt und der Autobahnpolizei zu einem Lkw Brand auf die Semmering Schnellstraße (S6) Richtung Steiermark, kurz vor dem Eselsteintunnel alarmiert. Da kurz nach dem Ausrücken von der Tunnelwarte Bruck an der Mur eine starke Rauchentwicklung gemeldet wurde, wurde vom Einsatzleiter der FF Gloggnitz Stadt, HBI Thomas Rauch das Atemluftfahrzeug des AFKDO Gloggnitz, sowie die Feuerwehren Semmering und Neunkirchen nachgefordert. Zusätzlich wurde von der Tunnelwarte eine Totalsperre der beiden Richtungsfahrbahnen eingerichtet.

Lkw hat tüchtig geraucht

An der Einsatzstelle angekommen, konnte glücklicherweise rasch Entwarnung gegeben werden! Die starke Rauchentwicklung war aufgrund eines Turboladerschadens an dem Lkw entstanden. Mittels Wärmebildkamera wurden Kontrollen durchgeführt, um auf Nummer sicher zu gehen. Kurz nach der ersten Lagemeldung vor Ort, wurde die Richtungsfahrbahn Wiener Neustadt wieder für den Verkehr freigegeben. Die Richtungsfahrbahn Steiermark musste jedoch für rund eine Stunde vollständig gesperrt werden, da ausgelaufene Betriebsmittel die Fahrbahn verunreinigten.
Mittels RLF wurde der fahruntüchtige Lkw auf die Raststation Maria Schutz geschleppt, und dort gesichert abgestellt. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden mittels Bioversal gebunden. Nach rund einer Stunde konnte die S6 Richtung Steiermark wieder freigegeben werden. Neben den Feuerwehren stand auch ein RTW des RK Gloggnitz im Einsatz. Verletzt wurde niemand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.