Dialogwoche Alkohol Oberösterreich
Aktuelle Zahlen aus dem OÖ Drogenmonitoring zum Thema Alkohol

DSA Christoph Lagemann (Leiter Institut Suchtprävention, pro Mente OÖ), Mag.a Christine Haberlander (Landeshauptmann-Stellvertreterin OÖ) und Albert Maringer (Obmann OÖ GKK)
  • DSA Christoph Lagemann (Leiter Institut Suchtprävention, pro Mente OÖ), Mag.a Christine Haberlander (Landeshauptmann-Stellvertreterin OÖ) und Albert Maringer (Obmann OÖ GKK)
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Sebastian Haberfellner

Vom 20. bis 26. Mai 2019 findet nach der Premiere 2017 bereits zum zweiten Mal die „Dialogwoche Alkohol" in ganz Oberösterreich statt. Innerhalb einer Woche finden zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen zum Thema „Alkohol - Wie viel ist zu viel" statt.

OÖ. Alkohol ist als Konsumgut und Genussmittel in Österreich weit verbreitet. Mit der 2. Österreichischen Dialogwoche Alkohol soll das Thema nicht verurteilt, die Folgen von übermäßigem Konsum jedoch nicht verharmlost werden.

Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander stellte gemeinsam mit Albert Maringer, Obmann der OÖGKK, und Christoph Lagemann, Leiter Institut Suchtprävention pro mente OÖ, aktuelle Zahlen anlässlich der anstehenden Aktion vor.

Dialogwoche Alkohol bietet Denkanstoß

„Das Thema Alkohol ist in unserer Gesellschaft allumfassend. Da geht es nicht nur um die einzelnen Betroffenen selbst, sondern um gesamte Familien und ihr Umfeld. Deshalb bietet die Dialogwoche Alkohol einen Denkanstoß, uns mit diesem wichtigen und präsenten Thema auseinanderzusetzen und es sichtbar zu machen", so Haberlander.

Während dieser Dialogwoche stellt sich die Alkoholberatung des Landes Oberösterreich vor. In Linz, Enns, Freistadt, Gmunden, Kirchdorf, Ried, Steyr, Traun und Vöcklabruck wird es Informationsstände und Aktionen, wie Rauschbrillenparcours, geben.

"Die Dialogwoche Alkohol soll dazu anregen, den eigenen Umgang mit dem Alkohol ehrlich und selbstkritisch zu hinterfragen. Wie viel ist viel? Wie viel ist zu viel? Das betrifft sehr viele Bereiche unseres Alltags: die eigene Gesundheit, die Familie, den Straßenverkehr, das Arbeitsleben", betonte Lagemann.

Auch OÖGKK-Obmann Maringer pflichtete bei: „Wir wollend die Substanz Alkohol nicht dämonisieren, weil die Frage eine andere ist: Wie schaffen wir Menschen einen gesunden Umgang damit."

Aktuelle Zahlen zum Thema Alkoholkonsum in Oberösterreich

Das Institut Suchtprävention führt seit dem Jahr 2000 mit dem „Drogenmonitoring Oberösterreich" alle drei bis fünf Jahre eine oberösterreichweite repräsentative Bevölkerungsbefragung durch. Dabei werden Wissen, Einstellung und Verhalten rund um legale und illegale Drogen bzw. Sucht untersucht.

56,3 Prozent der befragten Personen gaben an, dass sie mindestens einmal pro Woche Alkohol konsumieren. Der tägliche Konsum (2,83 %) ist eine leichte Abnahme im Vergleich zur Vorperiode (2006: 3,8%).

Außerdem konsumieren deutlich mehr Männer (72,14 %) als Frauen (40,76 %) alkoholische Getränke. Auch im Bereich des problematischen Trinkens und der Alkoholabhängigkeit liegen die Männer voran.

Rund fünf Prozent der österreichischen Bevölkerung gelten als alkoholabhängig. Dies entspricht etwa 370.000 Personen – rund 60.000 davon leben in Oberösterreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen