Institut Suchtprävention

Beiträge zum Thema Institut Suchtprävention

Zwischen Alkoholgenuss und Alkoholsucht befindet sich ein schmaler Grat, der manchmal leicht und oft auch unbewusst überschritten wird.

Über den Durst
Selbsterkenntnis ist erster Schritt aus der Alkoholsucht

In Österreich gelten fünf Prozent der Bevölkerung als alkoholabhängig, das entspricht etwa 370.000 Personen. In Oberösterreich sind es rund 60.000. Verschiedene Anzeichen weisen auf eine Alkoholsucht hin, ein Weg führt wieder aus der Sucht heraus: Selbsterkenntnis. OÖ. "Es beginnt damit, dass jemand das zwanghafte Verlangen verspürt, Alkohol zu trinken", sagt Felix Bär (Name von der Redaktion geändert) von den Anonymen Alkoholikern (AA). Der Betroffene hat Entzugserscheinungen, sobald der...

  • Linz
  • Lisa-Maria Langhofer
DSA Christoph Lagemann (Leiter Institut Suchtprävention, pro Mente OÖ), Mag.a Christine Haberlander (Landeshauptmann-Stellvertreterin OÖ) und Albert Maringer (Obmann OÖ GKK)

Dialogwoche Alkohol Oberösterreich
Aktuelle Zahlen aus dem OÖ Drogenmonitoring zum Thema Alkohol

Vom 20. bis 26. Mai 2019 findet nach der Premiere 2017 bereits zum zweiten Mal die „Dialogwoche Alkohol" in ganz Oberösterreich statt. Innerhalb einer Woche finden zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen zum Thema „Alkohol - Wie viel ist zu viel" statt. OÖ. Alkohol ist als Konsumgut und Genussmittel in Österreich weit verbreitet. Mit der 2. Österreichischen Dialogwoche Alkohol soll das Thema nicht verurteilt, die Folgen von übermäßigem Konsum jedoch nicht verharmlost...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Wird man im Betrieb systematisch ausgegrenzt, kann das starke, gesundheitliche Konsequenzen für den Betroffenen haben.

Mobbing in der Lehre
"Mobbing-Opfer sollten unbedingt Hilfe suchen"

Auseinandersetzungen oder Kritik in der Berufsschule und im Betrieb sind gang und gäbe. Bei einem konstruktiven, wertschätzenden Umgang mit Konflikten können Probleme gelöst und auch die Zusammenarbeit verbessert werden. Im Gegensatz dazu haben andauernde Kränkungen, Hänseleien und Beschimpfungen im Lehr- oder Arbeitsverhältnis nichts verloren. "Wichtig ist, eine Unterscheidung zu treffen. Wenn man einmal geschimpft wird, weil man einen Fehler gemacht hat, ist das noch kein Mobbing. Von Mobbing...

  • Linz
  • Nina Meißl
Gesundheitsreferent Detlef Wimmer (Mi.) versorgte die Jugendlichen mit einer gesunden Jause.

Vier Gesundheitstage für Linzer Kinder

„Als Gesundheitsreferent der Stadt Linz ist es mir ein zentrales Anliegen, bei den jungen Menschen das Wissen um eine gesunde Lebensweise zu vermitteln und das Interesse dafür zu wecken“, sagt Vizebürgermeister Detlef Wimmer. Der Geschäftsbereich Gesundheit und Sport der Stadt Linz bietet daher in Kooperation mit dem Institut für Suchtprävention regelmäßig Jugendgesundheitstage an. Schüler sowie das Lehrpersonal der dritten oder vierten Klassen der Neuen Linzer Mittelschulen kommen dazu in ein...

  • Linz
  • Nina Meißl

Einladung zur Filmpremiere TOO FAST | Shortfiction, 23 Min. © CASAMEDIA filmproduktion 2015

TOO FAST Kurzspielfilm in Zusammenarbeit mit dem Institut Suchtprävention ProMente OÖ Fachberatung: Christoph Lagemann, Leitung Institut Suchtprävention Regie: Günter Kaser Drehbuch: Norbert Tomasi, Günter Kaser Kamera: Fritz Steipe Drehort: Ottensheim OPEN AIR TOO FAST lautet der Titel eines neuen Kurzspielfilms, der in Kooperation mit dem Institut Suchtprävention ProMente OÖ und der CASAMEDIA filmproduktion unter der Regie von Günter Kaser entstanden ist. Der 23-minütige Film...

  • Linz
  • Maria Kaser

Wenn Kristalle Leben zerstören

Der Konsum von Methamphetamin, besser bekannt als „Crystal Meth“, nimmt in Oberösterreich zu. BEZIRK. Das Netzwerk „Flow Akut“ besteht seit 2005 und vernetzt zehn Steyrer Sozial-Einrichtungen, die Polizei Steyr sowie die Kinder- und Jugendhilfe und die Schulsozialarbeit des Steyrer Magistrates. „Die Aufgabe des Netzwerks ist es, jungen Menschen, die riskant Drogen konsumieren, suchtgefährdet oder bereits süchtig sind, zu helfen. Wir sensibilisieren Konsumenten für die Risiken, die mit dem...

  • Steyr & Steyr Land
  • Lisa-Maria Auer
Laut einer aktuellen Studie trinken oö. Jugendliche heute weniger als vor zehn Jahren.

Alkoholkonsum – stabil auf hohem Niveau

Laut Studie trinken Jugendliche weniger. Anonymer Alkoholiker erzählt in Schulen von seiner Krankheit. BEZIRK (ju). Allein im Bezirk suchen zwischen 700 und 1000 Menschen pro Jahr Hilfe bei der Alkoholberatungstelle des Landes in Vöcklabruck. Laut Diplomsozialarbeiter Franz Fürtbauer ist das Durchschnittsalter jener Personen, die sich zu einer Therapie entschließen, unter 40 Jahre gesunken. Das Thema Alkoholkrankheit und die schwerwiegenden Folgen für Betroffene und deren Familien würden immer...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Alkohol hat am grünen Rasen nichts verloren. Der Verband klärt auf.

Alkohol: Verband geht in die Offensive

Beim Vereinscoaching sollen Fußballclubs für das Thema Suchtprävention sensibilisiert werden. BEZIRK (ju). „Tipps zur Suchtprävention im Vereinsumfeld“ ist einer der interessanten Programmpunkte bei der Vereinscoaching-Tagung des Oberösterreichischen Fußballverbandes (OÖFV) am 28. Februar in Kremsmünster. Partner sind unter anderem die OÖ. Gebietskrankenkasse und das Linzer Institut Suchtprävention. „Im Selbstempfinden der Vereine hat das Thema Suchtprävention leider noch nicht überall die...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Christoph Lagemann vom Institut Suchtprävention in Linz.

"Auch Drogen sind Modetrends unterworfen"

Kürzlich fand in Linz die jährliche Jugendtagung des Instituts Suchtprävention und dem Verein I.S.I. statt. Das diesjährige Thema "Jugend auf Drogen!?" zog mehr als 200 Jugendberater, Streetworker und andere Teilnehmer aus ganz Österreich an. Christoph Lagemann vom Institut Suchtprävention spricht im Interview über den herrschenden Druck, Modedrogen und warum eine drogenfreie Gesellschaft eine Utopie ist. Warum braucht es einen Kongress über die Jugend? Die Jugend wird heute öffentlich...

  • Linz
  • Nina Meißl
Ihre Schlagkraft stellten die jungen Besucher beim Kickboxclub Schwanenstadt unter Beweis.

"Schwauna in Action" lockte die Jugend an

Erfolgreicher Start des Jugendprojektes zur Suchtprävention. SCHWANENSTADT. „Fußball ist cool, aber Badminton auch“, fand ein Hauptschüler, der am Aktionstag „Schwauna in action“ teilnahm. Mehr als 1000 Interessierte, darunter 700 Schülerinnen, verschafften sich einen Überblick über das bunte Freizeitangebot in der Stadt. 25 Vereine unterstützten das Projekt der Stadtgemeinde, das vom Institut Suchtprävention Linz begleitet wird. „Jungen Menschen gibt die Gemeinschaft in Vereinen Halt. Ob sie...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Rudolf Gruber (Institut Suchtprävention), Andrea Schrattenecker und Alois Hüttner (v.l.) freuen sich auf "Action".
  2

Mit viel "Action" gegen Sucht

25 Schwanenstädter Vereine aus Sport und Kultur beteiligen sich aktiv am Projekt für Suchtprävention. SCHWANENSTADT. Unter dem Motto "Schwauna in action" steht ein Aktionstag am Freitag, 14. September, 13 bis 17 Uhr, bei den Sportanlagen im Freizeitpark "Vor der Au". Das Projekt der Stadtgemeinde Schwanenstadt wurde zusammen mit dem Linzer Institut für Suchtprävention entwickelt. Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen, denen das Thema Suchtprävention am Herzen liegt, engagieren sich gemeinsam...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Trinkt ein Kind über längere Zeit große Mengen, sollte man eine Beratung aufsuchen.

Über Alkoholkonsum reden – was Eltern wissen sollten

Eltern haben Vorbildwirkung und sollten ihre Kinder richtig vorbereiten Wie Eltern ihre Kinder am besten unterstützen, einen angemessenen Umgang mit Alkohol zu finden, weiß Christoph Lagemann, Leiter des Instituts Suchtprävention. StadtRundschau: Wie sieht ein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol aus? Christoph Lagemann: Je weniger getrunken wird, desto besser. Alkohol ist in keiner Menge gesund. Pro Tag sollte man höchstens eine Halbe Bier oder ein Viertel Wein trinken, mindestens zwei...

  • Linz
  • Nina Meißl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.