Im Alter von 64 Jahren
Grünen-Aufdeckerin Gabi Moser verstorben

Grüne Aufdeckerin Gabi Moser starb am 12. März 2019 im Alter von 64 Jahren in Linz.

OÖ/Ö. Die langjährige Nationalratsabgeordnete der Grünen, Gabriela Moser ist am 12. März nach schwerer Krankheit in Linz verstorben. Moser war von 1994 bis 2017, mit einer kurzen Unterbrechung, Abgeordnete zum Nationalrat der Grünen und zuvor im Gemeinderat der Stadt Linz tätig.

„In tiefer Trauer über den unermesslichen Verlust unserer Freundin und politischen Weggefährtin müssen wir vom Ableben Gabi Mosers berichten. Die Grüne Bewegung verliert eine Kämpferin für Umwelt, saubere Luft, saubere Politik und gegen Korruption. In dieser schweren Stunde gilt unsere ganze Anteilnahme ihrer Familie und ihren Freundinnen und Freunden,“ so Landessprecherin Maria Buchmayr, Landesrat Rudi Anschober und Klubobmann Gottfried Hirz in einer Aussendung.

Moser war Buwog-Aufdeckerin

Österreich habe Moser viel zu verdanken, ohne sie gäbe es keine Korruptionsstaatsanwaltschaft und auch kein parlamentarisches Minderheitenrecht für Untersuchungsausschüsse, heißt es in einer Aussendung der Grünen. "Sie hat mit dem BUWOG-Skandal einen der größten Korruptionfälle Österreichs aufgedeckt, der bis heute noch nicht gerichtlich abgeschlossen ist. Ihr Vermächtnis wird bleiben und wir sind ihr im Namen aller  Demokraten dankbar dafür und werden Sie schmerzlich vermissen“ so die Grüne Landesspitze.

Stelzer: "Einsatz und Verstand für Bürger"

Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) würdigte Moser als Politikerin mit klaren Idealen und Werten: "Oberösterreich hat mit ihr eine Größe unseres Berufsstandes verloren, die über ihre jahrzehntelange Amtszeit bewiesen hat, dass die Demokratie von Politikerinnen wie ihr mit Einsatz und Verstand für die Bürger lebt“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer. Nachsatz: "Sie hat mit ihrem Einsatz und als Pionierin einer modernen Umweltpolitik dem Bundesland Oberösterreich und der Republik Österreich einen großen Dienst erwiesen, für den es ihr zu danken gilt".

"Engagierte Politikerin verloren"

Auch der oftmalige politische Gegner, die FPÖ, würdigte Moser umgehend in einer Presseaussendung: „Die Grünen haben mit dem Tod der langjährigen Nationalrätin Gabriela Moser eine engagierte Politikerin verloren, die das Parlament in Wien mit ihrer Arbeit nachhaltig geprägt hat. Die Anteilnahme gilt der Familie, den Freunden und politischen Weggefährten“, so der Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner.

Gerstorfer: "War gnadenlose Aufdeckerin"

Von einem großen Verlust sprach auch die oberösterreichische SPÖ-Chefin Birgit Gerstorfer: „Mit Gabriela Moser hat die österreichische Politiklandschaft eine Kämpferin verloren. Ich schätzte sie sehr, da sie eine geradlinige Politikerin und eine gnadenlose Aufdeckerin war“, sagt SPÖ Landesparteivorsitzende Birgit Gerstorfer. „Mein vollstes Mitgefühl gilt der Familie. Ich wünsche ihnen viel Kraft in der schweren Zeit.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen