Maßnahmen gegen Identitäre
Land OÖ prüft Sperrvermerk & verschärft Förderkriterien

Am 10. April tagte der Landessicherheitsrat in Linz. Es wurden Maßnahmen gegen Identitäre beschlossen.
2Bilder
  • Am 10. April tagte der Landessicherheitsrat in Linz. Es wurden Maßnahmen gegen Identitäre beschlossen.
  • Foto: Land OÖ
  • hochgeladen von Thomas Kramesberger

OÖ. Nachdem zuletzt die Wogen wegen eines Zentrums der rechtsextremen Identitären Bewegung in Linz (die BezirksRundschau berichtete, Anm.) und  einer möglichen Schnittmengen zur FPÖ Linz hochgingen, tagte heute der Oö. Landessicherheitsrat.

Zentrales Ergebnis: Das Land OÖ verbietet die Förderung von Vereinen, die mit der Identitären Bewegung verbunden sind, und es wird ein Sperrvermerk für Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes geprüft. Vorbild soll das Bundesheer sein, das vor Kurzem die Sperre von Identitären wieder eingeführt hat. (Zum Hintergrund: Grundsätzlich sind Personen mit extremistischem Hintergrund für bestimmte Tätigkeiten beim Bundesheer gesperrt). Darüber hinaus kündigte Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) an, das Konzept gegen Rechtsextremismus überarbeiten zu wollen.

Insgesamt wurden im Vorjahr 185 rechtsextremistische Straftaten in Oberösterreich angezeigt. Laut Landespolizeidirektor Andreas Pilsl handelt es sich beim Großteil um Social Media-Postings, Sachbeschädigungen (also Schmierereien) oder Aktionismus. Gewalttaten seien die absolute Ausnahme, so Pilsl. "Oberösterreich wurde anhand der Zahlen immer wieder in ein sehr rechtes Licht gerückt", so Pilsl. Das stimme aber keineswegs, da OÖ – gemessen an der Einwohneranzahl – bei den Straftaten nur im Mittelfeld liege.

60 Identitäre in Oberösterreich

Laut Polizei soll die Identitären-Szene in Österreich aus 600 Personen bestehen, in OÖ geht man von etwa 60 Identitären aus. Allerdings ist diese Bewegung nicht als Verein organisiert, weshalb über das Vereinsrecht hier nicht eingegriffen werden kann. Laut Pilsl läuft derzeit eine Prüfung des "Vereins für lebendige Kultur und Brauchtumspflege", der zur Finanzierung der Identitären Bewegung "vorgeschalten" gewesen sein soll.

Debatte um Online-Portal

Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) nahm in der Pressekonferenz nach dem Landessicherheitsrat erneut zu den Verbindungen eines seiner Mitarbeiter zu info-direkt.eu Stellung. Das Online-Portal leistet den Identiären zuweilen journalistische Schützenhilfe. "Diese Person wird sich genau überlegen, wie sie die Anteile an info-direkt abgibt", so Haimbuchner. Gleichzeitig betonte der FPÖ-Chef, dass dieses Portal in "keinerlei unmittelbarem Verhältnis" zu seiner Partei stehe. Zudem verwehre er sich dagegen, dass seine Mitarbeiter in einen Konflikt hineingezogen würden, nur um "politisches Kleingeld" zu wechseln.

Am 10. April tagte der Landessicherheitsrat in Linz. Es wurden Maßnahmen gegen Identitäre beschlossen.
Landesrat Rudi Anschober, Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landesrätin Birgit Gerstorfer und Landespolizeidirektor Andreas Pilsl.
Autor:

Thomas Kramesberger aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.