Appell von Landesrat Hiegelsberger
"Die regionalen Nahversorger unterstützen"

Der Einkauf beim Nahversorger kann drohende Insolvenzen verhindern.
3Bilder

OÖ. Gerade in der aktuellen Situation entdecken die Menschen den Wert der regionalen Lebensmittelversorgung. Gleichzeitig bedrohen wegfallende Umsätze regionale Handwerksbetriebe wie Bäckereien und Fleischereien. Nur der Einkauf beim regionalen Nahversorger verhindert drohende Insolvenzen.

"Lebensmittel-Handwerker" leiden unter Umsatzrückgang

Bäcker, Fleischhauer, Konditoren und verarbeitende Betriebe sichern die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln auch in der aktuellen Krise. Der Wegfall von Kunden aus Gastronomie, Hotellerie und Catering sowie das stark rückläufige Jausengeschäft durch weniger Berufstätige und Schulschließungen machen den Lebensmittel-Handwerkern aber große Sorgen.
Durch die verstärkte Tendenz der Konsumenten, gleich auch Fleisch, Wurstwaren, Brot, Gebäck und Mehlspeisen im Supermarkt einzukaufen, haben Handwerksbetriebe mit bis zu 90 Prozent Umsatzrückgang zu kämpfen.

„Auf Dauer können unsere handwerklichen, oft klein strukturierten Handwerksbetriebe den aktuellen Umsatzrückgang aber nicht verkraften. Unter Einhaltung der notwendigen Sicherheitsmaßnahmen sollten Einkäufe daher verstärkt bei lokalen Betrieben getätigt werden. Damit unsere Versorgung auch in Zukunft gesichert bleibt“, so Landesrat Max Hiegelsberger.

Über 500 Betriebe sichern die Nahversorgung in OÖ

„Seit Wochen herrscht Verunsicherung: Gibt es genug Lebensmittel? Diese Sorge mag verständlich sein, ist aber unbegründet: Der Nachschub an frischen und handwerklich produzierten Lebensmitteln ist in Oberösterreich gesichert", so so Bundesinnungsmeister Willibald Mandl.
Allerdings würden viele Betriebe durch die aktuellen Umsatzrückgänge in ernsthafte Schwierigkeiten kommen. Die Kundenfrequenz in den Verkaufslokalen habe sich drastisch verringert. "Viele Bäcker bemühen sich um neue Vertriebswege. Entscheidend ist aber das Bekenntnis seitens der Konsumenten zu ihren lokalen Lebensmittelversorgern“, so Mandl.

Bundesinnungsmeister Willibald Mandl (links) und Landesrat Max Hiegelsberger machen auf die bedrohlichen Umsatzrückgänge bei regionalen Lebensmittel-Handwerkern aufmerksam.
  • Bundesinnungsmeister Willibald Mandl (links) und Landesrat Max Hiegelsberger machen auf die bedrohlichen Umsatzrückgänge bei regionalen Lebensmittel-Handwerkern aufmerksam.
  • Foto: Land OÖ
  • hochgeladen von Online-Redaktion Oberösterreich

Oster-Einkäufe vor Ort erledigen

Die Osterfeierlichkeiten sind für Fleischereien, Bäckereien und Konditoreien ein wichtiger Teil des jährlichen Gesamtumsatzes. Osterschinken, Weihbrot, Osterpinzen und Osterlämmer, Schokoeier, Schokohasen und Süßspeisen machen das Osterfest erst zu einem gelungenen Fest. „Ich appelliere an die Bevölkerung, die Ostereinkäufe vor Ort beim lokalen Bäcker, Konditor und Fleischer zu erledigen“, so Willibald Mandl.

Regionale Wertschöpfungsketten in der Lebensmittelversorgung erhalten

Gerade in Zeiten der Isolierung ganzer Regionen zeigt sich, wie wichtig die handwerkliche Lebensmittelproduktion vor Ort ist. Eigenständig und unabhängig von Grenzkontrollen, langen Lieferketten oder überforderter Logistik sind es die Nahversorger, die weiterhin hochwertige Grundnahrungsmittel produzieren können. „Die kleinen und mittelständischen Lebensmittelerzeuger sind oft eng verbunden mit der Landwirtschaft und bilden dadurch eine lokal verankerte und krisensichere Lebensmittel-Infrastruktur. Die enge Kooperation ermöglicht auch eine höhere Wertschöpfung in der Landwirtschaft. Gerade jetzt, wo der Wert regionaler Wertschöpfungsketten wieder neu entdeckt wird, sollte diese Versorgung nicht in die Brüche gehen“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Lokal einkaufen, damit die Versorgung auch in Zukunft gesichert bleibt, fordert die Politik.
  • Lokal einkaufen, damit die Versorgung auch in Zukunft gesichert bleibt, fordert die Politik.
  • Foto: monticellllo/Fotolia
  • hochgeladen von Online-Redaktion Oberösterreich

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen