31.10.2017, 09:41 Uhr

FC Südburgenland holt einen Punkt gegen FFC Vorderland

Das Spiel zwischen FC Südburgenland und FFC Vorderland stand unter dem Motto "Ich bin gegen Rassismus".

Südburgenland 1b kassiert nach zwei Torfrau-Patzern eine 0:3-Niederlage gegen Altenmarkt 1b.

LOIPERSDORF. Am Sonntag erfolgte in Loipersdorf eine Heimdoppelrunde für den FC Südburgenland. In der Bundesliga hieß der Gegner FFC Vorderland, in der 2. Liga Süd ging es fürs 1b-Team gegen Altenmarkt 1b.
In beiden Partien war ein Punktegewinn durchaus möglich und die Südburgenländerinnen erhofften sich natürlich sechs.


"Fair play"  gegen Rassismus

Unter dem Motto "Fair play - Ich bin gegen Rassismus" stand das Bundesligaspiel zwischen Südburgenland und dem Aufsteiger aus dem Ländle. Bei teilweise strömendem Regen und Wind gab es zwei ziemlich unterschiedliche Halbzeiten, aber dennoch eine sehr gute Zuschauerkulisse vor gut 100 Besuchern am Sportplatz Loipersdorf.
In Hälfte 1 zeigte sich Vorderland als die ambitioniertere Elf und kam auch zu einigen Möglichkeiten - vor allem Sanchez Pose, Wucher und Müller hatten ihre Chancen auf eine Gästeführung. Die Südburgenländerinnen taten sich schwer und kamen erst gegen Mitte der ersten Halbzeit zu Offensivaktionen, aber Vorderland stand hinten gut. So ging es mit einem torlosen Remis in die (trockenen) Kabinen.

Sieg war möglich

Nach Seitenwechsel erwischten die Vorarlbergerinnen erneut den besseren Start und Sheila Sanchez Pose jagte den Ball zum bis dahin verdienten 1:0 unter die Latte (50.). Doch dieser Rückstand schien wie ein Weckruf gewesen zu sein. Bereits zwei Minuten später gab es die erste Riesenchance auf den Ausgleich. Die eingewechselte Viktória Vörös bediente Nadine Dotter ideal, doch ihren Schuss parierte die starke Nathalie Bachmeier glänzend.
Die Heimelf hatte nun das Spiel unter Kontrolle. Ein weiterer Angriff, diesmal über Zoé Magyarics, die es statt aufzuspielen selber probierte, scheiterte wieder an einer Bachmeier-Parade (58.). Bei einem wuchtigen Freistoß von Susanna Koch hätte die Keeperin allerdings keine Chance gehabt, doch Aluminium rettete die Gästeführung (67.).
Der Ausgleich hing bei strömendem Regen in der Luft und fiel dann auch, denn mit einem schönen Heber gelang Vörös das verdiente 1:1 (77.). Danach drückte Südburgenland weiter, aber große Chancen blieben aus. In der Schlussphase nutzten die Gäste kleine Fehler zu gefährlichen Aktionen, aber Tor gelang auch ihnen keines mehr. So blieb es beim letztlich gerechten 1:1.

Zwei Patzer entschieden

Im Spiel der beiden 1b-Teams aus dem Südburgenland bzw. Altenmarkt hatte sich der starke ein wenig reduziert und später auch von der Sonne verdrängt. Altenmarkt 1b erwischte gegenüber den letzten Spielen einen guten Tag und übernahm rasch die Kontrolle gegen tapfer kämpfende Südburgenländerinnen.
Aus einem Gestocher erzielte Katharina Lechner den etwas glücklichen Führungstreffer (37.). Die Gäste blieben in einer offenen Partie leicht überlegen und so war die Halbzeitführung durchaus verdient.
Nach der Pause hatte Südburgenland 1b eine starke Phase und auch ein paar gute Offensivaktionen, die allerdings entweder in der gut gestaffelten Abwehr rund um Michelle Acketa und Tina Charwat endeten oder bei einem Vörös-Schuss bei Susanne Kucera. Auf der Gegenseite überraschte Nina Hann mit einem guten Schuss Torfrau Melinda Szvorda, die beim hohen Ball gegen die Sonne schauend danebengriff (69.). Damit war die Vorentscheidung gefallen. Auch beim dritten Tor durch Jasmin Kaspar machte die Keeperin nicht den besten Eindruck (77.). So gab es für Südburgenland die nächste Niederlage, auch wenn die Leistung weitgehend passte.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.