Schulprojekt FAiR - Freiwilligenarbeit im Rampenlicht
Auszeit gefällig? Spielerische Betreuung für eingeschränkte Kinder im Pinzgau

von links: Dominique Menzel, Marie Therese Knapp (ehrenamtliche Betreuerin), Christina Winkler (Leiterin des Projektes „Auszeit“), Günther Biechl (ehrenamtlicher Betreuer), Theresa Heugenhauser, Sarah Prantner, Christina Nindl
13Bilder
  • von links: Dominique Menzel, Marie Therese Knapp (ehrenamtliche Betreuerin), Christina Winkler (Leiterin des Projektes „Auszeit“), Günther Biechl (ehrenamtlicher Betreuer), Theresa Heugenhauser, Sarah Prantner, Christina Nindl

  • hochgeladen von Landesberufsschule Zell am See

ZELL AM SEE/SCHÜTTDORF. Seit 2015 engagieren sich Freiwillige dafür, Eltern von Kindern mit Behinderung 1-mal im Monat eine Auszeit zu verschaffen. Die Organisation „Auszeit“ ist eine Kooperation zwischen Forum Familie, Lebenshilfe Salzburg und dem Land Salzburg.

Im Rahmen unseres Projektes „FAiR – Freiwilligen-Arbeit im Rampenlicht“ durften wir ebenfalls eine Auszeit mit den Kindern verbringen, die Organisation kennenlernen und einen Faschingstag mitgestalten. Dabei gewannen wir einen umfassenden Einblick in die Arbeit des Projektes „Auszeit“, wurden vom Engagement der Betreuer angesteckt und waren berührt von der herzlichen Atmosphäre.

Ein Konzept mit Herz

Philosophie und Hintergrundgedanke der Organisation „Auszeit“ sind, Eltern an einem Samstag im Monat bei der Betreuung ihrer eingeschränkten Kinder zu entlasten, d. h. ihnen eine Auszeit zu verschaffen. Die Betreuung von Kindern mit Handicap ist bekanntlich ein Fulltime-Job, deshalb ist es so wichtig, den Eltern - dabei auch gleichzeitig den Geschwistern - eine Auszeit zu verschaffen.

Die Idee zu diesem Projekt stammt von Andrea Maria Gruber. Durch ihre Arbeit als Betreuerin für das Forum Familie Pongau kannte sie den großen Betreuungsaufwand für Kinder mit Handicap, der fast ausschließlich von deren Eltern getragen wird. Deshalb gründete sie im Jahr 2007 das Projekt „Auszeit“. Seit 2015 ist diese Organisation auch im Pinzgau vertreten. In unserem Bezirk stellt die Lebenshilfe Schüttdorf die Räumlichkeiten und Busse jeden 2. Samstag im Monat für die Organisation unentgeltlich zur Verfügung.

Eine „Auszeit“ findet also jeweils am 2. Samstag im Monat von 09:00 bis 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe Schüttdorf statt. Christina Winkler, die Hauptverantwortliche dieser Pinzgauer Organisation, plant mit viel Engagement - gemeinsam mit den freiwilligen Betreuern - den Tag für die Kinder, an dem Spiel und Spaß im Vordergrund stehen. Jede „Auszeit“ steht unter einem anderen Motto, stellt also ein Highlight im Alltag der Kinder dar. Außerdem findet 1-mal im Quartal ein gemeinsamer Ausflug, wie z. B. eine Wanderung oder ein Kinobesuch, statt.

Die Kosten betragen pro Kind und Tag € 18,00, die Verpflegung und Betreuung sind dabei inkludiert. Die durchschnittlich 8 bis 10 teilnehmenden Kinder sind derzeit zwischen 2 und 19 Jahre alt, wobei sich ihre Betreuung natürlich jeweils individuell gestaltet. Es nehmen auch regelmäßig Kinder ohne Einschränkung teil, die ebenfalls herzlich willkommen sind. Alle Kinder können hier spielerisch, fachkundig betreut, in herzlicher Atmosphäre soziale Kontakte knüpfen und pflegen. Es stellt eine wertvolle Alternative zu einem oftmals durchgeplanten Alltag und somit willkommene Abwechslung dar.

Spiel und Spaß – unser Tag Auszeit

Unser Tag Auszeit stand unter dem Motto „Fasching“, den wir im Feb. d. J. bei der Organisation verbringen durften. Nach einem herzlichen Empfang wurden wir wie selbstverständlich in den Ablauf miteingebunden und von den Kindern standesgemäß zurechtgemacht, d. h. geschminkt. Die ausgelassene Stimmung nahm uns sofort in Beschlag, von Berührungsängsten war keine Spur. Beim Eisstockschießen stellten wir unser sportliches Talent unter Beweis, was für jede Menge Spaß sorgte. Die gemeinsam angebrachte Faschingsdekoration bot das richtige Ambiente unserer Spiele mit den Kindern und Jugendlichen. Beim gemeinsamen Mittagessen nutzen wir die Möglichkeit, Betreuer und Kinder besser kennenzulernen und genossen die ausgelassene Atmosphäre. Wir waren beeindruckt vom natürlichen, herzlichen Umgang und der professionellen Organisation des „Auszeit“-Tages. Die Freude am Miteinander war für uns deutlich spürbar, wir sind dankbar für die wertvollen Erfahrungen, die wir hier sammeln durften.

Projektteam: Theresa Heugenhauser, Christina Nindl, Dominique Menzel, Sarah Prantner

Sie möchten mithelfen? Ganz einfach!

Wer Kindern etwas Gutes tun will und Freude am Miteinander hat, ist hier jederzeit herzlich willkommen. Eine Ausbildung ist für die Mitarbeit bei diesem Projekt nicht erforderlich. Einfühlungsvermögen, das individuelle Eingehen auf die Kinder und Annehmen ihrer Persönlichkeit sollten dabei aber nicht fehlen.

„Das Wertvollste, das man den Kindern schenken kann, ist ZEIT!“

„Jeder Tag ist etwas Besonderes. Die Kinder sind offen und für jeden Spaß zu haben, wodurch man viel Freude und Dankbarkeit zurückbekommt“, berichtete Günther Biechl, einer der engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter im Interview.

Der 65-jährige Pensionist (verheiratet, zwei Kinder) ist seit zwei Jahren für die Organisation „Auszeit“ tätig. Er ist jeden Monat im Einsatz und unterstützt seine Schwiegertochter, Christine Winkler, auch bei den Vorbereitungsmaßnahmen.

Wie gestaltet sich die Betreuung der Kinder? Was ist dabei besonders zu beachten?
„Wir achten natürlich auf die Auswahl von Aktivitäten, die für jedes Kind in der Gruppe möglich sind. Hinsichtlich der besonderen Bedürfnisse aber auch der körperlichen Einschränkungen.“

Welche Eigenschaften sollte ein freiwilliger Mitarbeiter unbedingt mitbringen?
„Auf jeden Fall die Freude am Miteinander! Von möglichen Berührungsängsten sollte sich niemand abschrecken lassen. Die Kinder nehmen einem diese meist innerhalb kurzer Zeit - nicht zuletzt durch ihre Lebensfreude! Ich wünsche mir für unser Projekt mehr Aufmerksamkeit. Wir stecken sehr viel Zeit und Engagement in unsere Arbeit und freuen uns über jeden Neuzugang!“

Neugierig geworden? Das Jahresprogramm finden Sie unter folgendem Link: Jahresprogramm Auszeit

Informationen bzw. Anmeldung bei Christina Winkler, Tel. 0664 399 35 06 oder via E-Mail: auszeit-pinzgau@gmx.at

Autor:

Landesberufsschule Zell am See aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.