Einstimmig gewählt
Claudia Entleitner ist neue Landesbäuerin

Claudia Entleitner, die neue Landesbäuerin mit ihren Tieren
5Bilder
  • Claudia Entleitner, die neue Landesbäuerin mit ihren Tieren
  • hochgeladen von Gudrun Dürnberger

Claudia Entleitner aus Piesendorf,  seit Mai Pinzgauer Bezirksbäuerin,  wurde jetzt auch zur Landesbäuerin gewählt. Mit 100 Prozent Zustimmung der Salzburger Ortsbäuerinnen.  

PIESENDORF.  Eine Kandidatin zur Landesbäuerin muss sich der Direktwahl aller Ortsbäuerinnen stellen. Diese haben nun einstimmig Claudia Entleitner vom Bauernbauer in Piesendorf zu ihrer neuen Chefin gewählt. "Dieses Ergebnis freut mich sehr, das ist ein großer Vertrauensvorschuss und stärkt mir den Rücken", kommentiert die neue Landesbäuerin. 

Sie freue sich nun auf die neue Aufgabe und die Ideen der Bäuerinnen. "Ich bin gespannt was auf mich zukommt und bin für alles offen", meint Claudia Entleitner. Sie habe natürlich die Arbeit ihrer Vorgängerin Elisabeth Hölzl verfolgt, aber sie rechne auch mit unvorhergesehenen Faktoren. Und sie brauche ohnehin die anderen Bäuerinnen. "Allein kann ich gar nichts erreichen, ich bin auf jede einzelne der Bäuerinnen angewiesen, mich und meine Projekte zu unterstützen", wie sie betont. 

Die Bezirksblätter haben die neue Landesbäuerin bereits im Mai nach ihrer Wahl zur Bezirksbäuerin vorgestellt. Hier nochmals das Portrait von Claudia Entleitner: 

Die gelernte Krankenschwester hatte bei ihrer Heirat vor fast 30 Jahren keine Ahnung von der Landwirtschaft. "Aber wo die Liebe eben hinfällt", lacht Claudia Entleitner, die sich damals in Paul, Bauernbauer in Piesendorf, verschaut hat. Es ist ein prächtiger Erbhof, wo hauptsächlich Milch- und Forstwirtschafts betrieben wird. "Ich bin schnell in den Betrieb hineingewachsen, die Arbeit hat mir gleich Freude gemacht", berichtet Entleitner.  Zum Ausgleich gehen sie und ihr Mann gern auf die Jagd.

Wichtige Errungenschaften

Seit 15 Jahren ist Claudia Entleitner bereits Ortsbäuerin in Piesendorf, eine ehrenamtliche Aufgabe, die zwar mit zusätzlicher Arbeit verbunden, ihr jedoch sehr wichtig ist. Sie ist stolz darauf, dass sie in dieser Funktion maßgeblich am Zustandekommen der Grundzusammenlegung in der Gemeinde beteiligt war, obwohl die Verhandlungen schon fast zum Scheitern verurteilt waren.

Im Bezirksausschuss ist sie seit 10 Jahren aktiv, und zudem sitzt sie seit 2015 im Vorstand der Salzburger Landwirtschaftskammer. Diese Funktion ergab sich durch ihren Kampf zum Thema Almförderungen, als die Landwirte fälschlich in Verdacht geraten waren, nicht korrekte Flächenangaben gemacht zu haben.

Starke Vernetzung

Sie setzt sich vehement für die Landwirtschaft und die Bäuerinnen ein. "Wir sind von der Gemeinde bis zum Bund sehr gut durchorganisiert und können so die Anliegen der Bäuerinnen auch bis auf EU-Ebene bringen." Die Bäuerinnen selber seien unpolitisch, wie sie betont. Aber bei wichtigen Anliegen brauche es gute Vernetzung und politischen Rückhalt. Wie wichtig das sei, erkenne man z.B. daran, dass erst 1992 eine eigene Pensionsversicherung für Bäuerinnen durchgesetzt werden konnte, so Entleitner. Wie sie das alles neben Familie und Hof managt, erklärt sie so: "Wenn man sich etwas einbildet, geht alles."

Stolze Familie

Ihr Mann unterstützt die Aktivitäten seiner Frau und ist stolz auf sie. Er ist Vollerwerbsbauer, auch seine Eltern arbeiten am Hof, sowie Sohn Paul jun. und dessen Frau Karin. "Die ganze Familie hält zusammen, auch unsere zwei Töchter und ihre Partner. So klappt das gut, auch wenn Claudia öfter unterwegs ist", berichtet Paul sen. 115 Rinder müssen versorgt werden, außerdem Pferde, Schafe, Enten, Ziegen, Hühner und Schweine.

Zum Betrieb gehört auch eine 130 Hektar große Alm in Ferleiten, die im Sommer von Paul und Claudia bewirtschaftet wird. Auch das geht sich durch gute Einteilung aus. "Es ist viel Arbeit, aber ich empfinde das nicht als Belastung. Im Gegenteil, es gibt so viel Positives, die Arbeit zu Hause und in der Natur gibt mir Energie", schildert die Bezirksbäuerin, die trotz ihrer vielen Verpflichtungen mit ihrem Mann auch schon Urlaub in Kanada gemacht hat. "Alles ist gut gegangen", berichten beide schmunzelnd.

Zur Person: 
Claudia Entleitner (49 Jahre) mit Ehemann Paul Entleitner (50) seit 29 Jahren verheiratet.
Das Paar hat drei Kinder:
Tochter Theresa (27) mit Daniel, zwei Kinder
Sohn Paul jun. (25) mit Karin
Tochter Kathrin (19) mit Hannes

Autor:

Gudrun Dürnberger aus Pinzgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.