122 Stunden im Einsatz
"Leider sind Seereinigungen immer noch notwendig"

5Bilder

Insgesamt 46 volle Müllsäcke brachte die Wasserrettung in Zell am See vom Grund des Sees im Rahmen der jährlichen Seereinigung an die Oberfläche. 

ZELL AM SEE. Jedes Jahr organisiert der Wirtschaftshof in Zell am See eine Seereinigung mit Vereinen und Einsatzorganisationen wie Wasserrettung und Feuerwehr. Doch auch dieses Vorhaben durchkreuzte die anhaltende Pandemie – daher führte die Samariterbund Wasserrettung in Absprache mit der Stadtgemeinde und der Unterstützung des Wirtschaftshofes intern im kleinen Rahmen eine Seereinigung durch.

„Heuer war die Seereinigung weniger eine taucherische Herausforderung. Die Schwierigkeit lag heuer eher in der Logistik und Planung. Wie schaffen wir es, dass wir Tauchmannschaften in Kleingruppen alle Stellen abtauchen und säubern lassen“, erklärt Michael Kling, Verantwortlicher der Einsatzplanung der Wasserrettung Zell am See.

122 Stunden verbrachten die Taucher und Bootsmannschaften von Mitte September bis Mitte Oktober am Zeller See.
  • 122 Stunden verbrachten die Taucher und Bootsmannschaften von Mitte September bis Mitte Oktober am Zeller See.
  • Foto: ASBÖ Wasserrettung Zell am See
  • hochgeladen von Peter Weiss

43 Tauchgänge

Zwischen Mitte September und Mitte Oktober wurden an neuen Tagen insgesamt 43 Tauchgänge durchgeführt. Taucher und Bootsmannschaften reinigten so in 122 Einsatzstunden die Uferbereiche vom Bootshaus der Schmittenhöhe AG bis zum Bahnhof Zell am See und die Bereiche vor den Strandbädern Schüttdorf und Thumersbach – auch der Seezugang vor dem Thumersbacher Park wurde vom Müll befreit.

„Leider sind Seereinigungen, wie es aussieht, immer noch notwendig. Allerdings ist zu bemerken, dass in den letzten Jahren immer weniger an „Großmüll“ aus dem See geholt wurde", sagt Franz Scherer, Obmann der Wasserrettung Zell am See.

„Leider sind Seereinigungen, wie es aussieht, immer noch notwendig“, sagt Obmann Franz Scherer.
  • „Leider sind Seereinigungen, wie es aussieht, immer noch notwendig“, sagt Obmann Franz Scherer.
  • Foto: ASBÖ Wasserrettung Zell am See
  • hochgeladen von Peter Weiss

Allerhand gefunden 

Im Rahmen der diesjährigen Reinigung wurde 46 Kartoffelsäcke voller Flaschen, Dosen, Eisverpackungen und Kleinmüll aus dem See geholt. Aber auch Autoreifen, Mistkübel, Eisenstangen, Standup-Paddel, Liegen und Plakatständer wurden an die Oberfläche gebracht und zur fachmännischen Entsorgung weitergeleitet. 

„Ein Vergleich zu den letzten Jahren lässt sich heuer nur schwer ziehen. Dieses Jahr waren am See bzw. am Ufer keine Feste und Veranstaltungen. Das sieht man an den wenigen herausgeholten Plastikbechern. Bierflaschen und Dosen ließen sich aber einfach auch in den unzähligen Mistkübeln an der Promenade entsorgen“, bedauert Michael Kling abschließend

Das könnte Sie auch interessieren:

Experten diskutierten über klimafreundlichere Zukunft
Deutschland warnt vor Reise in den Pinzgau

Mehr News aus dem Pinzgau finden Sie >>>HIER<<<

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen