07.09.2014, 17:43 Uhr

Tourismusschülerin berichtet von ihrer Arbeit im Haus der Hoffnung

Sarah Gassner (links) beim Verteilen von Lebensmitteln bei einer rumänischen Familie (Foto: Sarah Gassner, Tourismusschulen Bramberg)
Bramberg am Wildkogel: Tourismusschule Bramberg | Mein Name ist Sarah Gassner. Ich bin 20 Jahre alt und wohne in Piesendorf. Mein Ziel war es nach der Matura, die ich im Juni 2014 an den Tourismusschulen Bramberg erfolgreich abgelegt habe, ein Jahr für Gott, andere Menschen und mich zu geben und so führte mich mein erster Weg nach Rumänien in das Kinderheim Haus der Hoffnung (Website Haus der Hoffnung ). Im Heim konnte ich mich um die Kinder kümmern und rund ums Haus mithelfen. In den zweieinhalb Monaten die ich dort war, sind mir die Kinder sehr ans Herz gewachsen und ich hatte mit ihnen immer viel Spaß.
Außerdem konnte ich in dieser Zeit auch Einblicke in das Dorf und das Leben der Bewohner bekommen. Gemeinsam, mit einer anderen Freiwilligen, haben wir beschlossen, jede Woche einige Lebensmittel zu einer Familie aus dem Dorf zu bringen. Durch die Unterstützung von lieben Freunden aus der Heimat konnten wir unser Projekt erweitern und jede Woche zu drei Familie gehen. Die Familien haben sich besonders darüber gefreut und gerade die Kinder haben uns immer liebevoll angestrahlt. Oft haben sich bei diesen Aktionen in meinem Kopf die Fragen gestaut: Warum durfte ich in so einem Wohlstand aufwachsen und diese Kinder haben nicht einmal genug zu essen? Bei uns lebt jedes Kind im totalen Überfluss und hier haben viele überhaupt kein richtiges Bett?
Besonders bewegt hat mich in dieser Zeit, dass sich die Leute dort über einige wenige Lebensmittel und Zahnpasta, Kleidung oder Süßigkeiten für ihre Kids so sehr freuen. Man kann dort mit wenigem eine riesen Freude bereiten.
Von meinen Erlebnissen und Erfahrungen werde ich am 13. September 2014 um 20:00 Uhr im Jugendtreff Piesendorf (Schwimmbadstraße 164) erzählen.

Auf zahlreiche Besucher freue ich mich schon jetzt!

Bericht von Sarah Gassner, Maturantin des Aufbaulehrganges für Tourismus in der Tourismusschule Bramberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.