09.03.2017, 15:38 Uhr

Landesprämierung 2017: Preise auch für Pinzgauer Edelbrenner

Einer der Preisträger aus dem Pinzgau: Mathias Wimmer aus Niedernsill mit seiner Familie (Foto: Archiv BB / Privat)
SALZBURG / PINZGAU. Bei der Salzburger Landesprämierung 2017 gab es bei Schnäpsen und Likören wieder eine enorme Dichte an hochwertigen Produkten - vom Karottenbrand bis zum Fichtenwipfelgeist.

An der Spitze konnten sich heuer drei bekannte Brenner positionieren: Alois Dürnberger aus Anthering setzte sich mit seinem „Roggen 1603“ durch, Matthias Seidl von der Brennkammer Wals punktete mit seinem außergewöhnlichen Karottenbrand. Der dritte im Bunde ist Pfarrer Rudi Weberndorfer aus Koppl mit seinem hochgeistigen „Blaufränkisch-Biotresterbrand“.

Insgesamt wurden bei der Landesprämierung an 20 Teilnehmer Goldmedaillen verliehen, die vielen Silber- und Bronzemedaillen-Gewinnern aus Wieselburg wurden in Salzburg mit dem Landesgütesiegel ausgezeichnet.

Auch einige Pinzgauer wurden ausgezeichnet:
Obstveredelung Mathias Wimmer, Niedernsill: Gin
Schipflinger Josef und Katharina, Maishofen: Kirschenbrand



Der folgende Link führt zu einem Bezirksblätter Bericht (aus unserem Archiv) über Mathias Wimmer aus Niedernsill.
https://www.meinbezirk.at/pinzgau/lokales/mathias-...



­
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.