22.10.2014, 06:15 Uhr

Maishofen/Versteigerungshalle: Anzeige gegen Tierschützer

Eine Presseaussendung der Polizei Salzburg

MAISHOFEN. Gestern, am 21. Oktober 2014 fand in der Tierversteigerungshalle in Maishofen eine Pferdeversteigerung statt. Ein Tierschutzverein aus Salzburg baute vor dem Veranstaltungsort einen Stand auf, bei welchem er auf die "grausame Ermordung der Fohlen" und ähnlichem hinwies. Die gesamte Versammlung "Nein zum Pferdemarkt" wurde von der Bezirkshauptmannschaft Zell am See genehmigt.

Als Pferd bzw. Tod verkleidet
Im Zuge der Kundgebung gegen ca. 11 Uhr verkleideten sich 2 Personen des Tierschutzvereins und maskierten sich hierbei mit einer Pferdekopfmaske bzw. als Tod. Die Kostüme waren zum Teil mit roter Farbe beschmiert. Die Aktion sollte vermutlich die Schlachtung eines Pferdes nachstellen und so Aufmerksamkeit erregen.

Große Aufregung, viel Unmut
Die Aktion sorgte bei den Besuchern der Versteigerung zum Teil für große Aufregung und Unmut. Zudem wurde mit der Maskierung bzw. der Vermummung gegen das Versammlungsgesetz verstoßen.

Beschlagnahmung / Anzeige
Zur Verhinderung von weiteren Aktionen und Verwaltungsübertretungen, wurden über Anordnung durch Vertreter der Bezirkshauptmannschaft Zell am See, die Kostüme sowie weitere Verkleidungen vorläufig beschlagnahmt, und diese erst nach Beendigung der Versammlung wieder an die Besitzer ausgefolgt. Zudem wurde der Leiter der Kundgebung, bei der Bezirkshauptmannschaft Zell am See angezeigt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.