21.06.2017, 09:09 Uhr

Präsentiert in Mittersill: Ein Unikat aus der Steinzeit

Josef "Sepp" Papp mit der uralten Kostbarkeit vor dem vielgelobten Felberturmmuseum in Mittersill. (Foto: Christa Nothdurfter)

Im Felberturmmuseum ist ein Sensationsfund zu sehen: Ein rund 6.000 Jahre altes Kristallbeil.

MITTERSILL (cn). Ganz vorsichtig und voller Ehrfurcht nimmt der bekannte Mittersiller Mineraliensammler Josef "Sepp" Papp das kostbare Stück aus der Vitrine. Der Wert des Bergkristallbeils liegt vor allem in der historischen Bedeutung: Im Institut für Archäologie in der Universität Innsbruck hat man erkannt, dass das Beil von steinzeitlichen Jägern aus einem Bergkristall herausgeschlagen und verarbeitet worden ist.

Wie ein Wellenschliff-Messer

Sepp Papp: "Das Beil erinnert an einer Seite an ein Messer mit Wellenschliff. Damit haben die Jäger einst wohl ihren Beutetieren den Bauch aufgeschnitten, das Fell entfernt und das Fleisch in Stücke geschnitten. Man hat ja damals noch kein Metall gekannt." Das Kristallbeil ist jedenfalls das einzige seiner Art, das bisher gefunden worden ist; im allgemeinen haben die Steinzeitmenschen ihr Werkzeug aus Feuerstein geschlagen.

"Zum Glück ganz unkompliziert..."

Wie es gelungen ist, dieses besondere Fundstück, das bisher nur in wenigen deutschen Großstädten und im Vorarlberg-Museum präsentiert worden ist, in den Oberpinzgau zu bringen? "Nun", erzählt Sepp Papp, "ich habe mich die beiden Finder eh kaum zu fragen getraut. Aber die Traunsteiner Brüder Herbert und Helmut Schader, die das Beil im Olperergebiet im Zillertal entdeckt haben, waren zum Glück ganz unkompliziert und so können wir diesen Schatz heuer in unserem Museum präsentieren."

Spannende Geschichten

Umgeben ist das Kristallbeil noch von etlichen anderen mineralogischen Schätzen, denn es wird im Rahmen der Sonderausstellung "Neufunde 2016 aus der Tauernregion" vorgestellt. Jedes Jahr stellt der 76-jährige Sepp Papp, bekannt auch als Autor des Buches "Kristallsuche - Naturerlebnis und Abenteuer" die Neufunde des Vorjahres für das Felberturmmuseum zusammen - und kann dabei nicht nur zu seinen eigenen Fundstücken, sondern auch über die kristallinen Schönheiten der anderen "Stoasuacha" spannende und informative Geschichten erzählen.

Ein vielgelobtes Haus

Das von Kennern oft gelobte Museum in Mittersill (www.museum-mittersill.at) bietet neben den Mineralien aber noch viele weitere Einblicke in die heimische Kultur bzw. in die Geschichte Mittersills und des Oberpinzgaus.


Zur Buchpräsentation von Sepp Papp:
https://www.meinbezirk.at/pinzgau/lokales/der-mitt...

Ein Gespräch mit dem Obmann der Mineraliensammler:
https://www.meinbezirk.at/pinzgau/lokales/das-wund...

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
19.280
rudi roozen aus Pinzgau | 21.06.2017 | 14:36   Melden
32.603
Christa Nothdurfter aus Pinzgau | 21.06.2017 | 16:17   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.