08.02.2017, 09:00 Uhr

Mit Gigi D'Agostino aufs Siegertreppchen

Amadeus Lobe und Christoph Mühringer gehen als Team CLR Sauwald Cofain699 an den Start. (Foto: privat)

Der Startschuss der diesjährigen Race Around Austria Challenge fällt am 9. August – an der Startlinie: Christoph Mühringer und Amadeus Lobe.

GURTEN (kw). "Sport ist für uns die beste Möglichkeit den Kopf freizukriegen und Stress abzubauen. Nach einem Tag an dem man sich sportlich betätigt hat, fühlt man sich gesünder, fitter und zufriedener", davon sind Christoph Mühringer und Amadeus Lobe überzeugt. Neben einer jahrelangen Freundschaft verbindet die beiden die Leidenschaft zum Sport – vor allem die Liebe zum Radsport.

Beide sind Mitglied des Clubs LaufRad Sauwald in St. Roman. Nun stellen sich die zwei Gurtner einer ganz besonderen Herausforderung in ihrer noch jungen Radsport-Karriere: der Race Around Austria Challenge.
"Im vergangenen Jahr haben wir in unserem Verein darüber gesprochen. Für Amadeus und mich war schnell klar, dass wir mitfahren wollen", erklärt Mühringer und Lobe ergänzt: "Wenn man eine Sportart aus Leidenschaft ausübt, dann ist es nicht schwer, sich für ein derartiges Event zu motivieren. Der Reiz für etwas Neues ist groß. Wir wollen sehen, wie viel wir erreichen können."

Non-Stop ins Ziel

Das 24-Stunden-Rennen ist das Einstiegsrennen in den Ultraradsport und führt die Teilnehmer entlang der oberösterreichischen Landesgrenze. Dabei werden Lobe und Mühringer gemeinsam 560 Kilometer und 6500 Höhenmeter bestreiten.
"Um am Rad immer die maximale Leistung abrufen zu können, werden wir etwa alle dreißig Minuten einen Fahrerwechsel machen. Diese Wechsel werden im Vorhinein strategisch geplant, um unsere jeweiligen Stärken optimal einsetzen zu können. Sollte das Rennen pannenfrei ablaufen, dann ist keine Pause geplant", so Mühringer.

Unterstützt wird das Zweier-Team von drei Begleitpersonen in einem Begleitfahrzeug. "Als Teamchef konnten wir Peter Mayr, einen ehemaligen Teamkollegen und sehr guten Freund, gewinnen. Aufgrund seiner strukturierten und konsequenten Arbeitsweise haben wir mit ihm jemanden gefunden, der uns schnellstmöglich ins Ziel bringen wird. Außerdem hat er uns versprochen uns mit Witzen und Musik aus den 90er-Jahren bei Laune zu halten", sind sich Lobe und Mühringer einig und freuen sich ganz besonders auf den Hit "The Riddle" von Gigi D'Agostino.

Höchstform und Teamwork

Um am 9. August in Höchstform zu sein, sind neben den Traingslagern im Februar und März, zahlreiche Radmarathons und Amateur-Rennen geplant. Außerdem zählen für die beiden 26-Jährigen alle Trainingskilometer der letzten Jahre als Vorbereitung, denn im Ausdauersport sei die Leistungssteigerung nur über kontinuierliches Training über Jahre hinweg möglich.

Auf dem Weg zum Siegertreppchen ist für die leidenschaftlichen Hobbyradler aber nicht nur die körperliche Verfassung von besonderer Bedeutung: "Neben der Bereitschaft an seine Schmerzgrenze zu gehen spielen bei einem Langstreckenrennen wie diesem, die Zusammenarbeit im Team und auch das nötige Glück eine wichtige Rolle", so Mühringer.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.