04.11.2017, 14:47 Uhr

Schwerer Zugunfall in Neufelden

(Foto: FOTOKERSCHI.AT/KERSCHBAUMMAYR)

Kurz vor 8 Uhr Früh kam es am Samstag, 4. November 2017, in Neufelden zu einem schweren Zugunfall: Ein Traktor wurde von einem Personenzug gerammt.

ROHRBACH (red). Ein Landwirt, der im Bezirk Rohrbach bei Holzarbeiten mit seinem Traktor im Wald unterwegs war, kollidierte aus noch unbekannter Ursache mit einem Personenzug, der in Richtung Neufelden fuhr.

Fazit: Zwei Verletzte ins Krankenhaus gebracht

Von den insgesamt acht Zuginsassen wurden bei dem Unfall zwei Personen, davon eine schwangere Frau, zur Kontrolle und Versorgung ins Krankenhaus Rohrbach gebracht. Die Passagiere hatten riesengroßes Glück: Durch den Zusammenstoß des Traktors und des Zuges gingen zwei Scheiben zu Bruch - genau in einem Bereich, in dem sich auch Zuggäste befanden.

Geistesgegenwärtig auf die andere Seite begeben

Diese konnten sich geistesgegenwärtig auf die andere Seite des Zuges begeben und blieben dadurch unverletzt. Der Lokführer und der Traktorfahrer blieben ebenso ohne Verletzungen.

Seilwinde kam zum Einsatz

Der verunfallte Traktor wurde von der Feuerwehr zuerst mit zwei Greifzügen und einer Seilwinde gesichert, bevor er in die Ausfahrt aus dem Wald zurückgezogen werden konnte und dort gesichert abgestellt wurde. Die Zuggarnituren werden von Sachverständigen der ÖBB untersucht ob und inwieweit sie noch fahrtauglich sind, um dann die weitere Vorgehensweise in die Wege zu leiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.