Honigernte im Stölzpark

Der Imker hält die Honigwabe hoch.
2Bilder
  • Der Imker hält die Honigwabe hoch.
  • Foto: Franz Neumayr
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

SALZBURG (red). Die seit Mai in der Nähe des Stölzlparks an der Glan aufgestellten Bienenstöcke zeigten sich gut gefüllt.

Zur Premiere einer reichen Honigernte fanden sich einige Mitarbeiter der IGL Mediaagentur und der Vorstand des Senats der Wirtschaft, Hans Harrer, zum "ernten" ein. Frank Weiß mit seinen bienenkundigen Mitarbeitern entnahm einen Teil des Honigs und dank einer mobilen Honigschleuder konnte dieser nach dem sieben auch schon verkostet werden.

Beefuture schützt Bienen

Auf die Frage warum eine TourismusMedia Agentur sich für Bienen engagiert, antwortet IGL-Haupteigentümer Eberhard Weinzierl: „Frank Weiß, der mit der Gründung von „beefuture“ sein Leben der Erhaltung und Mehrung der Bienenpopulation widmet, hat es durch die professionelle Betreuung der Stöcke und seiner Expertise uns leicht gemacht, hier einen Beitrag zu leisten. Der Hauptaspekt ist hier jedoch, die Erhaltung von gesunden Bienen und damit durch deren Bestäubungtätigkeit die Vielfalt der Pflanzenwelt.“

____________________________________________________________________________________
Du möchtest über Stories in deinem Bezirk informiert werden?
Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt’s hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Der Imker hält die Honigwabe hoch.
v.l.n.r.: Ludwig Stepan, Eberhard Weinzierl, Hans Harrer und Andreas Santner freuen sich über die erste Ernte in der Innsbrucker Bundesstraße.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen