Wohnen
Preisanstieg für den Salzburger Immobilienmarkt prognostiziert

Die Nachfrage an Immobilien in Salzburg ist hoch - das Angebot sinkt und treibt somit die Preise in die Höhe.
3Bilder
  • Die Nachfrage an Immobilien in Salzburg ist hoch - das Angebot sinkt und treibt somit die Preise in die Höhe.
  • Foto: Symbolbild: Pexels
  • hochgeladen von Johanna Janisch

Der REMAX Real Estate Future Index, kurz RREFIX, ist die Summe von rund 600 Immobilien-Experten-Meinungen in ganz Österreich und prognostiziert  aufgrund der hohen Nachfrage an Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen für Salzburg einen Preisanstieg von 4,6 Prozent bei Immobilienpreisen. 

SALZBURG. Das Angebot an Immobilien steigt kaum, die Nachfrage nimmt jedoch erheblich zu. Der Preistrend bei Wohnimmobilien zeigt daher  stark nach oben. Am stärksten nachgefragt sind Baugrundstücke, Wohnobjekte in Einzellagen, Einfamilienhäuser und Wochenendhäuser, also Immobilien mit mehr Distanz zum Nachbarn. Manche nennen das auch „Stadtflucht“. Die Preise für Eigentumswohnungen legen generell wieder stärker zu, die Rentabilität von Anlegerwohnungen geht weiter zurück. 

Mieten oder Kaufen?

Im Bundesland Salzburg sind die Veränderungen zur Vorjahresprognose nicht so signifikant , weil in Salzburg schon für das Jahr 2021 eine Nachfrage von plus 6,3 prognostiziert wurde, dem gegenüber steht ein Minus von 0,3 Prozent beim Angebot und einen vorhergesagten Preisanstieg von 3,8 Prozent. Für dieses Jahr soll die Nachfrage um 6,1 Prozent steigen, das Angebot jedoch um 2,9 Prozent zurückgehen und die Preise werden um 4,6 Prozent nach oben gehen.

Eigentumswohnungen in zentraler Lage an erster Stelle

Anders als in anderen Bundesländern liegen die Eigentumswohnungen in zentraler Lage bei der Nachfrage an erster Stelle: Diese ist sogar um 1,8 Prozent (zuvor 6,6 Prozent, jetzt bei 8,4 Prozent) gestiegen als in der Prognose für 2021. Preislich wird sich das mit einem Anstieg um 6,1 Prozent auswirken. Eigentumswohnungen am Stadtrand werden preislich um 5,7 Prozent teuerer sein, in Landgemeinden beläuft sich die Preissteigerung auf 2,6 Prozent. Mietwohnungen in zentraler Lage (freier Mietzins und Neuabschluss) sollen voraussichtlich um 3,3 Prozent teurer werden, am Stadtrand um 4,0 Prozent und in Landgemeinden um 2,9 Prozent.

In der Stadt Salzburg sind Eigentumswohnungen im Zentrum besonders gefragt.
  • In der Stadt Salzburg sind Eigentumswohnungen im Zentrum besonders gefragt.
  • Foto: Symbolbild: Unsplash
  • hochgeladen von Johanna Janisch

Die höchsten Preissteigerungen werden 2022 bei Wochenendhäusern erwartet: mit 8,4 Prozent - für 2021 lag die Prognose noch bei 3,6 Prozent. Baugrundstücke im Bundesland Salzburg warten mit einer Preissteigerung um 7,8 Prozent auf. Der Grund liegt an der gestiegenen Nachfrage und dem deutlich gesunken Angebot.Einfamilienhäuser erwartet 2022 ein Plus von 5,6 Prozent mehr Nachfrage dazu sinkt das Angebot um 2,1 Prozent und verursacht ein Preissteigerung von 6,1 Prozent.  

Luxusimmobilien in Salzburg in der gleichen Preislage wie Kitzbühl 

Die Preise bei Luxuswohnungen hängen stark von der Lage ab, generell sind die Preise in diesem Segment gestiegen und nähern sich dem Preisniveau von Kitzbühl an. Besonders an der Stadtgrenze ist die Nachfrage hoch. Bei Mietwohnungen herrscht nun sogar ein Überangebot vor, da viele Wohnungen, die auf Airbnb zur Verfügung standen wegen Covid jetzt regulär vermietet wurden. Egal ob Kauf oder Miete: Wohnungen mit Garten und Terrasse sind besonders gefragt. 

„Bei Top-Immobilien ist mit einem Preis von rund 15.000 Euro pro Quadratmeter zu rechnen. Attraktive Altbauwohnungen kosten bis zu 10.000 Euro pro Quadratmeter. Stadtteile wie Morzg und Leopoldskron werden immer beliebter, was spürbare Preissteigerungen zur Folge hat. Die Anziehungskraft von Salzburg Süd – von Aigen und Elsbethen und weiter über die Stadtgrenze hinaus – ist ungebrochen und die Nachfrage deutlich erhöht",  schildert Thomas Aufischer, Geschäftsführer der RE/MAX Premium Group in Salzburg.

Seit der Corona-Pandemie wird für viele Salzburg das Landleben attraktiver.
  • Seit der Corona-Pandemie wird für viele Salzburg das Landleben attraktiver.
  • Foto: Symbolbild: Unsplash
  • hochgeladen von Johanna Janisch

Wohnen am Land seit Corona attraktiver

Auch in St.Johann sind die Preise stark gestiegen, insbesondere in eher unbekannten Landgemeinden sind die Preise in die Höhe geschossen. Aufgrund der Pandemie wollte die Salzburger Bevölkerung vermehrt am Land wohnen. Der Markt für Einfamilienhäuser ist im Pongau allerdings niedrig. Der Mietmarkt wächst, vor allem in der Bezirkshauptstadt St. Johann. Mietwohnungen sind besonders gefragt für Mitarbeiter aus der Gastronomie und Hotellerie.

„Derzeit suchen viele Interessenten nach Einfamilienhäusern bis zu 500.000 Euro. Ebenfalls stark gesucht sind Gartenwohnungen bei Neubauprojekten. Bei Neuwohnungen liegt der Preis aufgrund der gestiegenen Baukosten zwischen 5.200 bis 7.750 Euro pro Quadratmeter. Bei den Neubauprojekten von Bauträgern finden sich häufig Zwei- bis Drei-Zimmerwohnungen. Diese Wohnungen werden besonders von Anlegern geschätzt und müssen immer als Hauptwohnsitz deklariert sein. Aktuell entsteht ein Neubauprojekt in Alpendorf ohne Zweitwohnsitze, direkt beim Schigebiet", erklärt Hans Maurer, Geschäftsführer von REMAX Spirit in St. Johann im Pongau

Der Trend zur "Stadtflucht" wird aus seiner Sicht auch im Jahr 2022 eine große Rolle spielen, sofern Infrastruktur und Verkehrsanbindung passen wird es immer mehr Salzburger aufs Land ziehen. 

Das könnte euch auch interessieren
Ein Zuhause über den Supermarkt in Gnigl
Die zweite Chance zu einem Designerstück zu werden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen