Gegen Flächenfraß
Ein Zuhause über dem Supermarkt in Salzburg-Gnigl

Das Wohnbau Projekt Überbauung Penny Markt in Salzburg Gnigl; im Bild Landesrätin Andrea Klambauer.
  • Das Wohnbau Projekt Überbauung Penny Markt in Salzburg Gnigl; im Bild Landesrätin Andrea Klambauer.
  • Foto: Land Salzburg / Franz Neumayr
  • hochgeladen von Theresa Kaserer-Peuker

15 Wohnungen entstehen über dem Penny-Markt in Gnigl, das Land fördert dieses Projekt mit 1,5 Millionen Euro.

SALZBURG (tres). Dort wohnen, wo andere Einkaufen gehen. Das klingt zuerst ungewöhnlich, ist aber zur Bekämpfung von Flächenfraß und Wohnungsknappheit eine wichtige Maßnahme. In Gnigl entsteht das perfekte Beispiel: der bereits bestehende Penny-Markt wird mit 15 Wohnungen überbaut.

„Das sind Modelle für die Zukunft: Es wird keine grüne Wiese versiegelt, kein Boden zusätzlich verbraucht und man baut generationengerecht, nachhaltig und kosteneffizient. Dazu alles in bester Lage, mit optimaler Infrastruktur“, zeigt sich Landesrätin Andrea Klambauer erfreut über die erste Überbauung eines bereits bestehenden Supermarktes mit Wohnungen in Salzburg. Die Fertigstellung der 15 Einheiten über dem Penny-Markt in Gnigl ist mit Anfang 2023 geplant, das Land fördert das Projekt mit voraussichtlich 1,5 Millionen Euro.

Neue Förderstruktur

„Die alten Fördermodelle haben den Flächenfraß eher befeuert. Deshalb haben wir in den letzten Jahren die Struktur umgebaut und unterstützen verstärkt Projekte wie dieses in Gnigl“, betont Klambauer und fügt hinzu: „Der Bodenverbrauch ist in Salzburg immer noch groß und es werden weiterhin zusätzliche Wohnungen benötigt. Deshalb bin ich im ständigen Austausch mit der REWE Gruppe und anderen Supermarktketten, um geeignete Standorte für weitere Projekte zu finden.“

Infos zum Projekt:

  • Überbauung Penny-Markt Gnigl, Linzer Bundesstraße 44
  • 15 Wohnungen
  • Förderung: Voraussichtlich 1,5 Millionen Euro
  • Baubeginn: Erste Hälfte 2022
  • Fertigstellung: Ende 2022/Anfang 2023
Heimische Autoren und ihre Werke gezeigt
Polizeihubschrauber und „Panther“ begeistern
Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen