Flächenfraß

Beiträge zum Thema Flächenfraß

Kommentar von Florian Haun
Baulandhortung: Politiker sind chancenlos

Seit Jahren wird sowohl von Seiten der Politik als auch von Bauernvertretern auf den Flächenfraß bzw. die immer fortschreitende Versiegelung des Bodens hingewiesen. Trotz derzeit horrender Materialkosten wird jedoch weitergebaut, was das Zeug hält. Der Begriff des "leistbaren Wohnens" wird durch die immer weiter ansteigenden Grundpreise ad absurdum geführt, denn selbst gemeinnützigen Wohnbauträgern fällt es immer schwerer, an Grundstücke zu kommen. Von Seiten der Landespolitik beteuert man...

  • Tirol
  • Florian Haun

LESERBRIEF
Wir sind für den Billa-Markt in Riedersbach!

Reaktion auf den Leserbrief „Flächenfraß stoppen“ zum Thema mangelnde Nahversorgung in Riedersbach vom 4./5. März 2021 "Die Mehrheit der SPÖ St. Pantaleon spricht sich ganz klar für den Bau eines Billa-Marktes in Riedersbach aus. Dies aus einem ganz einfachen Grund: Im gesamten Gemeindegebiet gibt es kein einziges Lebensmittelgeschäft, abgesehen von unseren Metzgereien in Trimmelkam und St. Pantaleon und der Bäckerei Landertinger direkt in St. Pantaleon. Der Bau dieses Marktes ist nicht nur für...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Mit der Novelle zum OÖ. Raumordnungsgesetz sollen der Bodenverbrauch und die Zersiedelung konsequent eingebremst werden.
3

Vor Beschluss
Diskussion um Novelle zur Raumordnung

Mit der Novelle zum OÖ. Raumordnungsgesetz sollen der Bodenverbrauch und die Zersiedelung konsequent eingebremst werden. OÖ. Am 12. November soll die Raumordnungsgesetz-Novelle vom OÖ. Landtag beschlossen werden. Das neue Regelwerk soll vor allem dem Bodenverbrauch und der Zersiedelung in Oberösterreich Einhalt gebieten. Kaineder für eine Überarbeitung der NovelleKritik an der Novelle kommt von Bodenschutz-Landesrat Stefan Kaineder (Grüne). Er fordert einen konsequenteren Bodenschutz und eine...

  • Oberösterreich
  • Birgit Leitner
LAbg. Uli Böker und Gemeinderat Thomas Asen (beide Grüne) auf der in Bauland umgewidmeten Wiese nördlich des Ortskerns von Gramastetten

Urfahr-Umgebung
Zersiedelung ist nur schwer zu stoppen

URFAHR-UMGEBUNG (fog). Zersiedelung, Flächenfraß, Ortskernbelebung und Bodenschutz sind seit längerem Themen, die Gemeinden insbesondere in Urfahr-Umgebung betreffen. Die Oö. Raumordnungsgesetz-Novelle ist noch in der Begutachtung, könnte aber schon im Herbst im Landtag beschlossen werden. Das zeigt das Bemühen von LR Markus Achleitner (ÖVP) in dieser Angelegenheit. Negativ-Beispiele für Zersiedelung gibt es viele. Die Grüne Raumordnungssprecherin Landtagsabgeordnete Ulrike Böker machte zuletzt...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Das Land OÖ setzt finanzielle Anreize, damit mehr alte Gebäude saniert werden.

Geld für Sanierung
Land OÖ setzt Anreize gegen "Flächenfraß"

OÖ. Mit 1. Juni tritt in Oberösterreich eine neue „Sanierungsverordnung“ in Kraft. Die Kernpunkte der neuen Verordnungen sind Anreize zur Nachverdichtung und die sinnvolle Nachnutzung verbauter Liegenschaften. Im Bereich von Eigenheimen tritt anstelle der bisherigen Sanierungsstufen ein Modell von Pauschalbeträgen und Boni für Sanierungen. Diese Unterstützungen gibt es – unter anderem – für: Die Schaffung einer neuen Wohneinheit, beim Verzicht auf mineralölbasierte Dämmstoffe oder bei einer...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
"Wir forcieren die Sanierung auf das kosten- und energieoptimale Niveau, also kein Dämmen um des Dämmen Willens“, sagt Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner.

Wohnbaureferat
Sanierungsoffensive gegen Zersiedelung und Flächenfraß

Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner: Neue Sanierungsverordnungen gehen in Begutachtung OÖ. Oberösterreich ist seit Jahren Spitzenreiter, was die Sanierung und somit die ressourcenschonende Schaffung und Erhaltung von Wohnraum betrifft. Um diesen Trend noch verstärken zu können und um ganz gezielt gegen Zersiedelung und Bodenversiegelung anzugehen, wurden die Sanierungsverordnungen einer umfassenden Überarbeitung unterzogen. Sanierungsmodell „Abriss-Neubau“ Die Kernpunkte...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Landesrat Josef Schwaiger und Referatsleiterin Yvonne Koller mit den aktuellen Zahlen.

Flächenfraß verringern
Aktuelle Trendumkehr beim Flächenverbrauch

Rund 1,5 Hektar Fläche werden jeden Tag im Land Salzburg verbaut. Doch die Neuwidmungen sind rückläufig. SALZBURG. Langsam, aber sicher schwinden freie Flächen, um Nahrung anzubauen oder Wohnraum zu schaffen. „Dichter zu bauen und vor allem weniger Boden zu verbrauchen, ist ein Gebot der Zeit", mahnt Landesrat Josef Schwaiger, der eine Trendumkehr beim Flächenverbrauch erkennt. Aktuelle Zahlen aus 2019 zeigen, dass weniger Grund und Boden verbraucht wird. Insgesamt wurden vergangenes Jahr 46,2...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Landesrat Markus Achleitner (ÖVP)

Landesrat Achleitner
Kampf dem Flächenfraß – Gesetz in Begutachtung

LINZ. Noch vor der Sommerpause will Wirtschafts- und Raumordnungs-Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) die Novelle des Raumordungsgesetzes dem Landtag zum Beschluss vorlegen. Jetzt geht der Entwurf, der eine Kampfansage gegen Flächenfraß und Zersiedelung ist, in die Begutachtung. Maßnahmenpaket Die Novelle sieht unter anderem vor, dass bereits gewidmetes Bauland verfügbar wird und nicht als reine Wertanlage und "Sparbuchersatz" von Eigentümern dient. Neuwidmungen werden von der Behörde nicht mehr...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Friedrich Reinisch, Bürgermeister von Molln, Gerald Augustin, Bürgermeister von Grünburg, Wirtschafts-und Raumordnungs-Landesrat Markus Achleitner, Christian Dörfel, Bürgermeister von Steinbach/Steyr, und Alois Aigner, RMOÖ-Regionalmanager Steyr-Kirchdorf.
2

Best-Practice Steyrtal
Gemeinsam gegen Flächenfraß

Land OÖ sagt Flächenfraß & Zersiedelung den Kampf an: Reaktivierung von Leerständen und Brachen vor Neuwidmungen. Projekt „Leerstand-Belebung im Steyrtal“ als Best-Practice-Beispiel. STEYRTAL (sta). „Mit der geplanten Novelle des OÖ. Raumordnungsgesetzes sagen wir dem Flächenfraß und der Zersiedelung ganz klar den Kampf an. Wir wollen unsere Lebensgrundlagen schonen und schützen, indem wir den Flächenverbrauch reduzieren. Ein zentraler Punkt dabei: Leerstände und Brachflächen sollen reaktiviert...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
1

Gesetzesnovelle
Zersiedelung in Urfahr-Umgebung stoppen

Die geplante Gesetzesnovelle bei der Raumordnung hat für Urfahr-Umgebung große Bedeutung. URFAHR-UMGEBUNG (fog). Seit Jahrzehnten ist Oberösterreich von Flächenfraß und Zersiedelung geprägt. Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) will gegen diese Bodenverschwendung vorgehen: "Die Eckpunkte der neuen Raumordnungsgesetz-Novelle folgen daher vier Zielsetzungen: ressourcenschonend, überregional, verdichtet und verfügbar." Sparbuch-Ersatz Die Urfahraner Bürgermeister kennen die Problematik lange. Die...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Schobesberger spricht von "Flächenfraß".

Stadtsenat
"Zerstückelung des Grünzugs in Pichling"

Umweltstadträtin Eva Schobesberger warnt vor "Flächenfraß im großen Stil". LINZ. Mehr als 180.000 Quadratmeter Grünland sollen in Pichling zu Bauland umgewidmet werden. Die Vorbereitungen dafür wurden am Dienstag im Stadtsenat beschlossen. "Eine weitere Zerstückelung des Grünzugs in Pichling. Der Bürgermeister lässt sich noch als Retter der einen Grünfläche feiern und gleichzeitig wird der nächste Flächenfraß im großen Stil vorbereitet", so Umweltstadträtin Eva Schobesberger. "Die Umwidmung...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner

Kampf dem Flächenfraß

In den vergangenen fünf Jahren wurden in Tirol im Schnitt jeden Tag 1,2 Hektar an Fläche verbaut, macht der VCÖ aufmerksam. Bereits 361 Quadratkilometer Tirols beanspruchen Bau- und Verkehrsflächen für sich. Die zunehmende Bodenversiegelung ist eines der größten Umweltprobleme, betont der VCÖ. Gemeinsam mit der Österreichischen Hagelversicherung werden heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis vorbildliche Projekte für eine flächen- und verkehrssparende Siedlungsentwicklung ausgezeichnet. Bis Mitte Juni...

  • Tirol
  • Florian Haun
Parkplätze verbrauchen zu viel Platz, meinen die Grünen.

Gemeinderat Linz
Grüne wollen Flächenfraß bei Einkaufszentren stoppen

Die Grünen wollen Parkplätze bei Supermärkten und Einkaufszentren vor allem unterirdisch und damit den Flächenverbrauch reduzieren. LINZ. Die Linzer Grünen wollen keine großen Parkflächen mehr rund um Einkaufszentren oder Supermärkte. Grund ist der hohe Flächenverbrauch.  „Oftmals pflastern einstöckige Supermärkte, umgeben von einer doppelt so großen Parkfläche die Landschaft. Das ist pure Verschwendung von Boden. Dieses Zubetonieren von wertvollem Grünland muss aufhören“, sagt der grüne...

  • Linz
  • Christian Diabl

Leserbrief vom Weerberg

Im Interview beschreibt LR Geisler die verschiedenen Maßnahmen der Landesregierung gegen den Flächenfraß und nennt dabei das gemeinsame Gewerbegebiet der Gemeinden Weer und Kolsass als positives Beispiel. Gerade in der Gemeinde Weer gibt es aber ein leuchtendes Negativbeispiel, wie sorglos mit wertvollem Kulturgrund umgegangen wird. Wurde doch mitten auf der grünen Wiese der Neubau eine Diskonters und eines Lebensmittelsupermarktes genehmigt, dazu natürlich auch die entsprechenden Parkflächen....

  • Tirol
  • Florian Haun

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.