StadtNah
VIDEO – "Wir dürfen Mensch sein"

Erzabt Korbinian Birnbacher mit Bezirksblätter Salzburg-Geschäftsführer Michael Kretz.
3Bilder
  • Erzabt Korbinian Birnbacher mit Bezirksblätter Salzburg-Geschäftsführer Michael Kretz.
  • Foto: Wolfgang Schweighofer
  • hochgeladen von Julia Hettegger

Erzabt Korbinian Birnbacher spricht im StadtNah-Talk über den Duft von Weihnachten, Koalabären und ein Candlelight Dinner im Stift St. Peter.  

SALZBURG. Im weihnachtlichen Ambiente des Salzburger Sternbräus genossen Freunde und Partner der Bezirksblätter und des Magazins StadtNah einen gemeinsamen Adventumtrunk. Im selben Rahmen, fand auch der StadtNah-Talk zum Thema "Weihnachten" statt. Gesprächspartner war Korbinian Birnbacher, Erzabt der Erzabtei St. Peter in Salzburg.

Freunde und Partner der Bezirksblätter verraten intime Geheimnisse im Video:

Weihnacht liegt im Duft

Für Korbinian Birnbacher machen den Zauber der Weihnacht Gerüche und Geschmäcker aus: "Ich komme in Weihnachtsstimmung über Gerüche und Geschmäcker, die es nur in dieser wunderbaren Zeit gibt. Dazu gehört z.B. der Duft von frischgebackenen Keksen oder der Geschmack von Schweinsbratwürstel. Die gab es in meiner Kindheit nur am heiligen Abend." Beim Erinnern an die Kindheit, fällt dem Erzabt auch ein besonderes Weihnachtsgeschenk ein. "Als ich acht oder neun Jahre alt war, habe ich im Fernsehen einen Koala gesehen und ich wollte unbedingt auch einen haben. Ich habe dann einen Steiff-Koalabären zu Weihnachten geschenkt bekommen. Heute weiß ich, welch ein finanzielles Opfer das für meine Eltern gewesen sein muss. Ich habe den Bären immer in Ehren gehalten."

"Candlelight Dinner" im Stift St. Peter

Im Vergleich zu seiner Kindheit, sei seine Annäherung an Weihnachten heute eher eine geistige: "Ich lese diese berührenden Bibeltexte – Jesaja und das Lukas Evangelium – sie gehen mir nahe", sagt der Erzabt, der den StadtNah-Gespräch-Zuhörern auch einen Einblick in den Heiligen Abend im Stift St. Peter gewährte: "Nach der Vesper geht der Pater Prior mit Weihrauch durchs ganze Haus. Im Speisesaal steht ein wunderschöner Christbaum und eine Krippe. Wir haben an diesem Abend kein elektrisches Licht. Wir essen daher bei Kerzenschein – quasi Candlelight Dinner – ein Mahl, das das Küchenpersonal vorbereitet hat, denn es hat selbst am Heiligen Abend frei. Ehe es zu den Metten geht, singen wir gemeinsam Stille Nacht. Es ist wunderbar."  

"Wir sind unbarmherzig zu uns selbst"

Den Zuhörern gibt Korbinian Birnbacher für die Adventzeit noch folgendes mit: "Das wesentliche in der Adventzeit ist für mich, zur Besinnung zu kommen, zu reflektieren und umzudenken. Wir müssen uns trauen, zuzugeben, dass wir Mensch sind. Häufig trauen wir uns das nicht. Wir sind unbarmherzig zu uns selbst. Weihnachten ist ein guter Anlass, umzudenken."

Mehr Bilder von der Veranstaltung finden Sie >>HIER<<.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen