Weitere Investitionen geplant
50 Jahre Freibad Laakirchen: Eine etwas andere Saison geht zu Ende

Das Freibad Laakirchen wurde 1970 erbaut und war bereits vor dem Umbau 1991 eines der modernsten in der Region.
  • Das Freibad Laakirchen wurde 1970 erbaut und war bereits vor dem Umbau 1991 eines der modernsten in der Region.
  • Foto: Stadtgemeinde Laakirchen
  • hochgeladen von Kerstin Müller

Mit ausreichend Abstand ging die heurige Freibadsaison in Laakirchen dieses Wochenende erfolgreich zu Ende. Die geplanten Beachpartys zum 50-jährigen Jubiläum mussten jedoch aufgrund der Ausnahmesituation verschoben werden.

LAAKIRCHEN. Auch wenn diese Freibadsaison unter etwas erschwerten Bedingungen verspätet begonnen hat, konnte man sie erfolgreich am 20. September beenden. „Wir bedanken uns bei allen Badegästen für die große Disziplin und die Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen“, zeigen sich die Bademeister zufrieden mit dem heurigen Verlauf.
Insgesamt kann man bereits auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte des Freibades zurückblicken. Mit der Eröffnung des Freibades im Juni 1970 übernahm die Gemeinde Laakirchen eine Vorreiterrolle. In einer Zeit, in der nahezu noch kein Privathaushalt einen eigenen Pool hatte, bot das öffentliche Bad eine willkommene Abkühlung für Jung und Alt. „Es gab keinen schönen Tag, an dem wir uns nicht mit Freunden im Freibad getroffen haben und den einen oder anderen Tag im Buffet gemütlich ausklingen ließen“, erinnert sich eine Laakirchnerin gerne an die geselligen Zeiten im Freibad zurück, das auch als der soziale Treffpunkt in den Sommermonaten galt.
Mit der Sanierung 1991 wurde das öffentliche Bad mit einer 45-Meter-Rutsche, Sprungturm, Pool-Lift usw. ausgestattet und modernisiert. Eine im Jahr 2016 installierte Solaranlage konnte die Heizkosten in den letzten Jahren senken. Dass die Freibäder trotz Anstrengungen immer wieder als „kostenaufwendig“ in der Kritik stehen und viele vor der Schließung bedroht sind, stimmt Bürgermeister Fritz Feichtinger ärgerlich: „Kein Freibad lässt sich kostendeckend führen. Wir müssten die Preise enorm anheben, doch das möchte keiner. Wir möchten, dass sich vor allem auch jene den Eintritt leisten können, die nicht die Möglichkeit haben, sich einen eigenen Pool anzuschaffen oder die vielleicht auch nicht in den Urlaub fahren können. Gerade heuer war das Freibad eine wichtige Alternative“. Um das Freibad auch in der Zukunft für die Badegäste attraktiv zu gestalten, werden auch in den nächsten Jahren Investitionen nötig sein, so der Bürgermeister abschließend.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen