Gmundner Rathausplatz
Ab jetzt Herzen statt Kerzen: „Lichtersee“ wird Liebstatt

Am Montag, 1. 3., kamen die VertreterInnen von ÖVP, SPÖ, BIG und Grünen auf dem bereits für den Liebstattsonntag dekorierten Rathausplatz zu einer "Lichtersee"-Schlussbesprechung zusammen. V. l.: Bürgermeister Stefan Krapf, Gesundheitsreferentin Catharina Held, Fraktionsobfrau Auguste Thallinger, Fraktionsobmann Andreas Hecht und Fraktionsobfrau Uli Feichtinger.
2Bilder
  • Am Montag, 1. 3., kamen die VertreterInnen von ÖVP, SPÖ, BIG und Grünen auf dem bereits für den Liebstattsonntag dekorierten Rathausplatz zu einer "Lichtersee"-Schlussbesprechung zusammen. V. l.: Bürgermeister Stefan Krapf, Gesundheitsreferentin Catharina Held, Fraktionsobfrau Auguste Thallinger, Fraktionsobmann Andreas Hecht und Fraktionsobfrau Uli Feichtinger.
  • Foto: Stadtgemeinde Gmunden
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Mitgefühl und fürsorgliches Handeln in solidarischer Verbundenheit - dieser Geist hat in den vergangenen Wochen jene geleitet, die beim Brunnen auf dem Gmundner Rathausplatz eine Kerze aufgestellt und damit zum "Gmundner Lichtersee" beigetragen haben. Vier der fünf Gemeinderatsfraktionen hatten dazu eingeladen, viele Privatpersonen und mehrere Vereine hatten mitgemacht und dafür gesorgt, dass die Lichter nicht verloschen.
Der gleiche Geist prägt seit bald 400 Jahren den eigentlich höchsten Gmundner Feiertag, den Liebstattsonntag, der ursprünglich eine großzügige Ausspeisung für Arme gewesen war. Für die Gemeindepolitik war es deshalb naheliegend, vor dem anstehenden 14. März die Symbole zu wechseln, die Kerzen wegzuräumen und das Feld den Herzen zu überlassen.

Am Montag, 1. 3., kamen die VertreterInnen von ÖVP, SPÖ, BIG und Grünen auf dem bereits für den Liebstattsonntag dekorierten Rathausplatz zu einer "Lichtersee"-Schlussbesprechung zusammen. V. l.: Bürgermeister Stefan Krapf, Gesundheitsreferentin Catharina Held, Fraktionsobfrau Auguste Thallinger, Fraktionsobmann Andreas Hecht und Fraktionsobfrau Uli Feichtinger.
Am Montag, 1. 3., kamen die VertreterInnen von ÖVP, SPÖ, BIG und Grünen auf dem bereits für den Liebstattsonntag dekorierten Rathausplatz zu einer "Lichtersee"-Schlussbesprechung zusammen. V. l.: Bürgermeister Stefan Krapf, Gesundheitsreferentin Catharina Held, Fraktionsobfrau Auguste Thallinger, Fraktionsobmann Andreas Hecht und Fraktionsobfrau Uli Feichtinger.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen