Hallstätter Gulden - ein Schmuckstück in feinster Prägetechnik

Die Hallstatt-Gulden in farbenfrohen Etuis
6Bilder
  • Die Hallstatt-Gulden in farbenfrohen Etuis
  • hochgeladen von Hans Weisnicht

Hallstatt ist um eine kleine Besonderheit reicher: Der neue Hallstatt-Gulden wurde dieser Tage am Marktplatz präsentiert.

Dabei handelt es sich um eine exklusive Silber-Gedenkprägung, die auf der Vorderseite das berühmte Hallstatt-Motiv mit dem Hallstätter See und dem Dachstein sowie die berühmten gleichsam in den Berg gebauten Häuser zeigt. Selbst der markante Kirchturm der Christuskirche, der im linken Bildteil emporragt, ist deutlich erkennbar dargestellt. Überhaupt ist der Gulden sehr detailreich und plastisch ausgeführt: Fenster, Türen, ja selbst die Dachziegeln sind auf dem Münzbild zu erkennen. Die gesamte Darstellung ist exakt der Realität nachempfunden, und nicht wenige Hallstätter werden ihr eigenes Haus darauf wiedererkennen. Im unteren Drittel fügt sich harmonisch das Wappen von Hallstatt, umrankt von heimischen Alpenpflanzen, ein.

Gulden in roten und blauen Etuis

Bemerkenswert ist auch die Rückseite: Neben dem Hallstätter Marktplatz mit dem Brunnen stellt sie den Birnbaum ins Zentrum. Allerdings steht hier der Birnenzweig stellvertretend für alle Spalierbäume, die sich an Hallstatts Hausfassaden schmiegen.
Als Randschrift ist der Schriftzug „UNESCO Welterbestätte Hallstatt“ zu lesen.

Der in einer Kapsel geschützte Gulden ruht in einem stilvollen Etui, das einen goldenen Aufdruck (das Hallstatt-Motiv in einem wappenförmigen Rahmen mit ihm umgebenden Alpenpflanzen) aufweist. Um die Exklusivität und die Besonderheit zu unterstreichen, ist jedem Gulden ein hübsches Zertifikat beigeschlossen, das nicht nur handschriftlich nummeriert, sondern auch farblich auf die Etuis abgestimmt ist. Mit dem eigens für Hallstatt hergestellten Etui und der handschriftlichen Nummerierung soll einerseits die Tatsache der strengen Limitierung und der lokalen Besonderheit unterstrichen, andererseits auch sein Schmuckstück-Charakter hervorgehoben werden.

Eine Besonderheit aus schönem Metall

Alles in allem handelt es sich hier um eine mit viel Liebe modellierte und sehr gelungene Prägung, in der Bild und Schrift harmonisch miteinander vereint sind.

Der schöne Silbergulden, der aus reinstem 999er-Silber besteht und in limitierter Stückzahl (1000 Exemplare) in einem roten Etui aufgelegt wird, hat sozusagen einen Bruder in feiner Bronze: das ½-Gulden-Stück in einem blauen Etui, von dem allerdings nur 750 Ex. ausgemünzt wurden. Beide Gulden haben einen Durchmesser von 34 mm.
Mit dem neuen Hallstatt-Gulden erwirbt man nicht nur ein seltenes, sondern auch ein individuelles und sehenswertes Stück Hallstatt.
Zurzeit ist dieser edle Gulden bei Dani’s Alpeneck am Marktplatz in Hallstatt zu bekommen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen