Lebenshilfe Bad Ischl sucht nach "Strickliesln"

Die erste Strickweste von der Strickrunde der Lebenshilfe-Werkstätte wurde Niklas Heide als Geschenk überreicht. Vlnr: Bürgermeister Hannes Heide, Sohn Niklas, Stadträtin Ines Schiller, dahinter Christian Öhler, Brigitte Feichtinger, Josef Riedler, Margit Loidl, Herta Fürtner, Gabi Gratzer, Regina Lichtenegger, Regina Nussbauer, Dagmar Lüftinger
  • Die erste Strickweste von der Strickrunde der Lebenshilfe-Werkstätte wurde Niklas Heide als Geschenk überreicht. Vlnr: Bürgermeister Hannes Heide, Sohn Niklas, Stadträtin Ines Schiller, dahinter Christian Öhler, Brigitte Feichtinger, Josef Riedler, Margit Loidl, Herta Fürtner, Gabi Gratzer, Regina Lichtenegger, Regina Nussbauer, Dagmar Lüftinger
  • Foto: Lebenshilfe Oberösterreich
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. In der „Strickrunde“ der Lebenshilfe-Werkstätte Bad Ischl arbeiten Handarbeitsbegeisterte mit und ohne Beeinträchtigung Seite an Seite jeden Mittwoch an ungeraden Wochen. Hier werden nicht nur hochwertige Handarbeitsprodukte produziert, sondern es erfolgt auch ein gegenseitiger Austausch in nettem Rahmen. Die Lebenshilfe lädt Gleichgesinnte herzlich dazu ein, sich der Handarbeitsgruppe anzuschließen und gemeinsam für einen guten Zweck zu stricken, zu häkeln und zu nähen.

Strickwesten neu im Sortiment

Neu im Sortiment der „Strickrunde“ sind Strickwesten. Die ehrenamtlichen Strickdamen haben sich zum Ziel gesetzt, dieses Produkt für den Weihnachtsmarkt im kommenden Jahr zu produzieren.
Bei einem Besuch von Pfarrer Christian Öhler sowie Bürgermeister Hannes Heide und Stadträtin Ines Schiller wurde die erste gefertigte Strickweste an deren gemeinsamen Sohn Niklas überreicht. Den Nachmittag ließ man anschließend bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Stadträtin Schiller geht mit gutem Beispiel voran

Schiller zeigte sich von den Arbeiten der Strickrunde begeistert. Da sie selbst eine begeisterte Handarbeiterin ist, hat sie bereits zugesagt, bei der Strickrunde mitzuarbeiten, wenn es ihr Terminkalender zulässt.
Die Werkstätte Bad Ischl hofft auf zahlreiche weitere helfende Hände. Auch zum Bemalen von Holzfiguren werden Freiwillige gesucht. Interessierte können sich telefonisch unter 06132/25 819 zu einem Besuch in der Werkstätte anmelden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen