Baufortschritt
Neue Zwölferhorn-Seilbahn nimmt Formen an

4Bilder

ST. GILGEN. 62 Jahre lang fuhr die alte Seilbahn auf das Zwölferhorn in Sankt Gilgen am Wolfgangsee – bis im letzten Jahr die Behörde die Konzession nicht mehr verlängerte. Die Umlaufbahn entsprach nicht mehr dem Stand der Technik in puncto Sicherheit. Die Eigentümer der Bahn entschieden sich deshalb für einen kompletten Neubau. Anfang 2020 wurden die alte Talstation abgerissen und die Stützen abgetragen. Im März gab es dann – kurz vor dem Corona-Shutdown – den Spatenstich für die Errichtung der neuen Bahn. Schon im Mai standen innerhalb kurzer Zeit die Stützen und kürzlich wurde die Gleichenfeier bei der Talstation begangen, die nun im Rohbau fertig ist.

Projekt kostet 15 Millionen Euro

Die coronabedingte Zwangspause von eineinhalb Monaten warf zwar die Arbeiten zurück, dennoch hoffen die Verantwortlichen auf eine Eröffnung der neuen Bahn noch im Oktober. Die Einseil-Umlaufbahn mit 19 Achter-Gondeln soll eine Stundenkapazität von über 700 Personen haben. Kosten wird das Projekt rund 15 Millionen Euro.

Gondel-Design mit nostalgischer Note

Auch wenn alles neu wird am Zwölferhorn, einen Anknüpfungspunkt gibt es dennoch an die alte Bahn: Die neuen Kabinen werden in den gleichen Farben gehalten werden wie die alten Gondeln, dem typischen Gelb und Rot.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen