REGIS: 32 Projekte für das Innere Salzkammergut

REGIS-Obmann Bürgermeister Alexander Scheutz (7. von rechts) und REGIS-Geschäftsführerin Rosa Wimmer (8. von rechts) mit Mitgliedern von "Regionalentwicklung Inneres Salzkammergut".
  • REGIS-Obmann Bürgermeister Alexander Scheutz (7. von rechts) und REGIS-Geschäftsführerin Rosa Wimmer (8. von rechts) mit Mitgliedern von "Regionalentwicklung Inneres Salzkammergut".
  • Foto: REGIS
  • hochgeladen von Philipp Gratzer

BAD ISCHL. Mit bereits 32 Förderprojekten, darunter auch viele innovative und wegweisende Entwicklungen für die Region, zog der REGIS-Vorstand eine positive Bilanz bei der Generalversammlung. Unter anderem will man weiter in Sachen Bildung, Kultur, Tourismus und Landwirtschaft in die Zukunft der Region investieren. 

Mit dem Projekt "Zukunft Bildung Inneres Salzkammergut" sollen fehlende Bildungsangebote samt den genauen Themen ermittelt werden.  Eine gemeinsame Studie mit Experten soll mögliche Handlungsoptionen zeigen und der Ausgangspunkt für konkrete Umsetzungsmaßnahmen im Inneren Salzkammergut sein. Zudem wird der lang ersehnte Radweg am Wolfgangsee über den Scharfling nach Mondsee in Kürze gebaut. Dabei wird ein Teil der ehemaligen Bahntrasse zwischen Bad Ischl und Salzburg als Radweg neu adaptiert. Unter anderem wird ein am Radweg liegender Tunnel beleuchtet, neu ausgestaltet und am gesamten Radweg werden Rastplätze mit Sitzgelegenheiten und spezielle Infotafeln mit interessanten Inhalten installiert.

Themenhütten und künftiges Handwerk

Am Krippenstein gibt es bald eine weitere Attraktion: Bei der Seilbahn-Mittelstation werden vier Themenhütten unter dem Motto “Alpenräume im Klimawandel” spannend und interaktiv ausgestaltet.
Bei dem Projekt "Handwerk in die Zukunft tragen” in Bad Goisern wird Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geboten, ihre handwerklich-manuellen Begabungen auszuleben. Dabei werden verschiedene handwerkliche Berufe praxisnah vorgestellt. 

Hilfe bei Wettbewerbsfähigkeit

Beim Projekt “Regionales Erfolgsprogramm für Unternehmen”, das zusammen mit der Wirtschaftskammer Gmunden angeboten wird, arbeiten zehn Unternehmer aus Klein- und Mittelbetrieben aus dem gesamten Bezirk Gmunden während mehrerer Workshops mit Betriebsberatern an ihrem individuellen Unternehmenskonzept, um auch weiterhin wettbewerbsfähig bleiben zu können. 

Informationen zur weiteren Förderprojekten sind auf der Homepage des Verein REGIS www.regis.or.at zu finden.

Autor:

Philipp Gratzer aus Salzkammergut

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.