Traunseetram: Am 1. September geht’s los!

Mit 1. September ist Gmunden "Straßenbahn-baustellenfrei". Mit einem Festakt ab 11 Uhr werden die neue Traunseetram und die Traunbrücke eröffnet.
19Bilder
  • Mit 1. September ist Gmunden "Straßenbahn-baustellenfrei". Mit einem Festakt ab 11 Uhr werden die neue Traunseetram und die Traunbrücke eröffnet.
  • Foto: Graphik: Stern & Hafferl Verkehr
  • hochgeladen von Kerstin Müller

GMUNDEN. Am Samstag, 1. September, findet die offizielle Eröffnung der Traunseetram und der Traunbrücke statt. Die Feier und eine Informationskampagne sind der Startschuss für ein neues Mobilitätszeitalter. Intensiv arbeiteten die Stadt Gmunden, der Betreiber Stern & Hafferl und der OÖVV gemeinsam im Hintergrund. Ein Gesamt-Marketingplan sowohl für den Zeitraum vor dem 1. September, aber speziell auch für die Zeit danach wurde Schritt für Schritt abgearbeitet. Dieser beeinhaltete vor allem viel Aufklärungs- und Imagearbeit und sehr viel Öffentlichkeitsarbeit und Informationsarbeit mit den Gemeinden. Haltestellen- und Umgebungspläne, ein Leitsystem zur Bahn und ein gemeindeübergreifender Folder mit allen Nutzungsmöglichkeiten werden zukünftig alle Bahn-Nutzer und Gäste entlang der Strecke navigieren. Mittels einer App, die entwickelt wird, werden alle notwendigen Informationen einfach und schnell abrufbar sein.
Der Festakt beginnt am 1. September um 11 Uhr auf der Traunbrücke. Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landesrat Günther Steinkellner, Gmundens Bürgermeister Stefan Krapf, Verkehrsstadtrat Wolfgang Sageder, Günter Neumann von Stern-Verkehr sowie Karl Neumann von der Stern Holding werden die Brücke feierlich eröffnen. Von 9 bis 22 Uhr gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm für Jung und Alt. So können Interessierte den ganzen Tag über gratis die Traunseetram nützen. Am Rathausplatz findet um 9 Uhr ein Sternmarsch der Musikkapellen mit Einmarsch der Delegationen statt. Die Bürgermeister Stefan Krapf aus Gmunden, Friedrich Steindl aus Gschwandt, Johann Kronberger aus Kirchham und Gunter Schimpl aus Vorchdorf werden die Begrüßungsworte sprechen. Weiters findet ein ganztägiges Bandfestival mit einem Medley der Landesmusikschule Gmunden, Under The Beltline, Traunbridge Dixieland Band, The White Hats, Tex Robinson, Tante Emmas Nichten und der Ferry Ilg Big Band statt. Für die Kinder gibt es Spiele, Basteln, Hüpfburg und Schminken. Dr. Bubbles Riesenseifenblasen sorgen für große Augen unter den Besuchern.

Traunseetram ist nachhaltiges Projekt

Kurz vor der Eröffnung der Traunseetram haben die Bürgermeister von Gmunden, Gschwandt, Kirchham und Vorchdorf ein gemeinsames Ziel vor Augen: Die Traunseetram als Herzstück eines nachhaltigen, öffentlichen Nahverkehrs zu etablieren und einen Beitrag zu einem urbanen Lebensstil zu leisten. Für die Umsetzung dieses nachhaltigen Projektes für die Region wurde beim Land OÖ um eine LEADER-EU-Förderung angesucht. Der regionale LEADER-Verein Traunsteinregion hat den Antrag bereits befürwortet. Das Projekt mit dem Titel: „Die Traunseetram verbindet umweltschonend die Gemeinden mit dem Rest der Welt“ läuft auf Hochtouren. Projektträger ist das Technologiezentrum Salzkammergut. Für die operative Umsetzung der einzelnen Maßnahmen setzt man auf die Unterstützung von Partnern aus der Region. Kernbotschaft des Projektes ist die Bewerbung der zukünftigen Traunseetram und die Bewusstseinsbildung für einen nachhaltigeren Lebensstil in der Region. Schon seit Ende letzten Jahres arbeitet ein Team bestehend aus Land OÖ, Stern & Hafferl Verkehr, den Gemeinden Vorchdorf, Kirchham, Gschwandt und Gmunden, insbesondere auch der Wirtschaftsstelle Gmunden und dem Tourismus intensiv an einem Maßnahmenkatalog, um die Traunseetram nachhaltig in der Region zu positionieren. „Wichtig ist uns, den Menschen die Hemmschwelle zu nehmen, und die Bahn als Verkehrsmittel in ihren Alltag einzubauen“, so Horst Gaigg, Geschäftsführer des Technologiezentrums.

"Bim mit Geschichte"

Am 13. August 1894 wurde die elektrische Straßenbahn zwischen Rudolfsbahnhof und Stadtmitte eröffnet. Beauftragt wurde die Firma Stern & Hafferl im Jahr davor. 1912 wurde die Lokalbahn zwischen Gmunden und Vorchdorf errichetet – am 1. September wird der historische Lückenschluss über die Traunbrücke eröffnet. Die Gmundner Straßenbahn hat in den vergangenen Jahrzehnten eine ereignisreiche Geschichte hinter sich. 1975 wurde die Strecke vom Stadtzentrum bis zum Franz-Josef-Platz verkürzt. Dadurch verlor die Straßenbahn an Attraktivität und verlor dadurch viele Fahrgäste. 1989 stand die Straßenbahn kurz vor dem Aus. Der Verein "Pro Gmundner Straßenbahn" wurde gegründet, Ziel war die Rettung des kleinsten Straßenbahnbetriebes der Welt. 1996 wurde das Projekt "Verlängerung bis zum Stadtplatz" begonnen, 1998 wurden erstmals die Verlängerungspläne veröffentlicht. Im Jahr 2000 wurde das Projekt für eine Trasse über die Traunbrücke erstellt, drei Jahre danach beschloss der Gmundner Gemeinderat einstimmig die Umsetzung. Ab 2014 wurden die Bauarbeiten durchgeführt, die nun mit der Eröffnung am 1. September ein Ende finden.
Mehr Informationen: Homepage

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen