Vier neue Sieger und eine Premiere

25Bilder

TRAUNSEE. Abwechslung wird den Teilnehmern am SPORT 2000 Bergmarathon „Rund um den Traunsee“ in jeder Hinsicht geboten. Nicht nur die Streckenführung über Grasberge und hochalpine Steige, Schotterstraßen und Wanderwege, durch die Einsamkeit am Ostufer oder die hektische Betriebsamkeit auf der Gmundner Esplanade sorgt für diese Abwechslung, auch die Witterungsbedingungen, die offenbar jedes Jahr etwas neues bringen:

Nachdem die Teilnehmer vor zwei Jahren dem Hitzeschlag nahe waren und im Vorjahr bei fast 0 Grad am Traunstein fast erfroren, waren dieses Mal zwar relativ moderate Temperaturen um die 25 Grad angesagt. Das schwüle Witterung verlangte den Athleten aber einiges ab, außergewöhnlich viele Starter klagten über Krämpfe. So gab es nach zwei Rekordjahren in Folge dieses Mal auch keine neue Bestleistung über eine der Teilstrecken. Auch der Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2008 (424) wurde nicht ganz gebrochen, letztlich fanden sich 419 Läufer am Start ein, die bisher zweitbeste Marke.

Und gleich bei vier der sechs Bewerbe gab es einen neuen Sieger:

Beim Gesamtmarathon gibt es bei den Damen eine solche neue Gewinnerin, Elfriede Klinginger umrundete den See in 10 Stunden und 48 Minuten. Bei den Herren konnte hingegen Josef Dißlbacher seinen Vorjahreserfolg in einer Zeit von 08:15 wiederholen
Auf der Halbmarathonstrecke Gmunden – Ebensee gab es gleich zwei Premierensieger: Carina Spitzbart bei den Damen in 05:46, Egon Rost bei den Herren in 04:29 – der teilte sich den Sieg mit Gerhard Rastinger, ein Novum in der Geschichte des Bergmarathons. Der Gmundner konnte diese Teilstrecke damit übrigens zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren als schnellster absolvieren.
Und auch auf der Halbmarathonstrecke Ebensee - Gmunden konnte sich jemand erstmals in die Siegerlisten eintragen: Margit Werhun bei den Damen mit einer Zeit von 03:55. Bei den Herren gab es hingegen ein altbekanntes Siegergesicht, Benedikt Rabberger holte sich Rang 1 mit 3:08 Stunden.

Neues Rekord-Teilnehmerfeld bei der Benefizwanderung, Wetterkapriolen beim „Keine Sorgen“ Kinderlauf:

48 Wanderer nahmen an der Benefizwanderung zu Gunsten des am Traunstein schwer verunglückten Bergmarathon-Siegers von 2010, Manfred Bogner, teil, das bedeutete neuen Teilnehmer-Rekord.
Der scheiterte beim „Keine Sorgen“ Kinderlauf vor allem am Wetter: Heftige Gewitter sorgten für eine Startverzögerung und wohl auch dafür, dass sich dieses Mal nur etwas mehr als 50 „Jung-Bergmarathonis“ auf den Weg machten.
Für weitere Informationen: www.bergmarathon.at

Autor:

Thomas Kramesberger aus Oberösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.