06.10.2017, 13:00 Uhr

Herbert Hartl: "GEG setzt auf innovative Ideen"

Tatjana Zehetner mit ihrem Chef Herbert Hartl. Die LehrlingsRedakteurin erfuhr viel über die Zukunft des Unternehmens. (Foto: GEG)
GMUNDEN. Lehrlingsredakteurin Tatjana Zehetner im Interview mit Herbert Hartl (Geschäftsführer GEG Elektro und Gebäudetechnik)

Ihr Unternehmen ist Teil der renommierten Stern-Gruppe bzw. der Stern-Holding (vormals Stern & Hafferl) - eine klingender Name im Salzkammergut. Was bedeutet das für Sie als Geschäftsführer der GEG?
Herbert Hartl: Ja, Stern hat eine lange Tradition, auf die wir alle stolz sind. Ein Familienunternehmen, in dem das Miteinander noch groß geschrieben wird und in dem die Einzelperson noch was zählt, auch wenn die Gruppe bereits 800 Personen beschäftigt.
Mit der Gruppe verbinden uns gemeinsame Wertvorstellungen wie Ehrlichkeit, Loyalität, Innovation & Tradition – davon profitieren unsere Mitarbeiter und natürlich auch unsere Kunden. Denn positive Werte und ein solider Background vermitteln Sicherheit und Stabilität – das schätzen unsere Kunden sehr – und ganz ehrlich: auch wir selbst!
Das Arbeiten in einer Großgruppe ist aber im täglichen Leben natürlich auch nicht immer einfach, weil es ab und zu bürokratischer abläuft, als in einer kleinen Einheit. Aber insgesamt gesehen, ist es doch vorteilhaft in einem Firmenverbund, wie der Stern-Gruppe, eingebettet zu sein. Im Verbund können Synergien genutzt werden. Es stehen Möglichkeiten zur Verfügung, die man eben als Einzelkämpfer nicht hat – z.B. greift man auf einen ausgedehnten Wissenspool in Spezialgebieten zurück.

Wer bzw. was ist denn die GEG, wofür steht das Unternehmen?
Gegründet 1895 als „GEAG – Gmundner Elektrizitäts-Aktien-Gesellschaft“ – begann die Geschichte des Unternehmens zuerst hauptsächlich als Energieversorger. Im Laufe der Zeit haben sich die Ausrichtung und auch der Name geändert. Heute ist die Firma unter dem Namen „GEG Elektro und Gebäudetechnik GmbH“ bekannt und eines der größten Elektro- und Gebäudetechnikunternehmen in Oberösterreich. An den Standorten Gmunden und Attnang-Puchheim sind mehr als 120 Mitarbeiter/-innen beschäftigt. Die Schwesterfirma „GEG Elektroanlagen GmbH“ in Traun beschäftigt weitere 50 Mitarbeiter/-innen. Mit unserem breit gefächerten Dienstleistungsangeboten sind wir heute Top-Partner im Gewerbe- und Sanierungsbereich, aber auch für Häuslbauer, für den Handel und für die Industrie. Mit den Geschäftsfeldern „Elektrotechnik“ und „Gebäudetechnik“ decken wir eine breite Leistungspalette ab und sind daher eben sehr attraktiv – alles aus 1 Hand ist das Motto.

Wie sehen Sie die Zukunft der GEG? Wird sie sich noch vergrößern? Wo sehen Sie die GEG in fünf Jahren?
Die Zukunft eines Unternehmens wird weitgehend von den Marktverhältnissen bestimmt. Ein Dienstleistungsunternehmen wie die GEG hängt aber auch wesentlich von den verfügbaren Personalressourcen ab – und das ist in Zukunft entscheidend, denn im Fachbereich gibt es österreichweit einen akuten Fachkräftemangel. Obwohl der Markt sich positiv entwickelt, müssen wir (so wie jedes andere Unternehmen auch) unser Wachstum auch an die verfügbaren Fachkräfteressourcen anpassen.
Wir sind sehr bemüht, Fachkräfte aus den eigenen Reihen hervorzubringen, sprich: wir setzen sehr viel Wert auf eine gute und umfassende Lehrlingsausbildung – derzeit beschäftigen wir 30 Lehrlinge in den Berufen Elektrotechnik, Gebäudetechnik und Bürolehre. D.h. wir sorgen für den eigenen Nachwuchs.
Mit dieser Strategie werden wir in fünf Jahren eine noch stärkere Marktrelevanz haben, als bisher und als Top Arbeitgeber in der Region für neue Mitarbeiter/-innen noch interessanter sein als jetzt. Auch werden neue, innovative Technologien, wie zum Beispiel die E-Mobilität samt den damit erforderlichen E-Tankstellen unsere Zukunft begleiten und beeinflussen, hier tun sich neue Möglichkeiten auf!

Welche Bereiche wird die GEG in naher Zukunft stärker forcieren?
Als Dienstleistungsunternehmen stehen wir im Dienste unserer Kunden. Die sagen uns, was sie für nötig erachten, das heißt wir werden bzw. müssen unsere ganze Aufmerksamkeit den Kundenbedürfnissen widmen.
Es gibt viele Ideen, die unsere Kunden bewegen, die wir gerne eingehend studieren. Nicht alles werden wir sofort umsetzen können, jedoch zählt der Ausbau der Service- und Wartungsleistungen (z.B. attraktive Wartungsangebote, Wochenend-Einsatzdienste etc. etc.) mit Sicherheit zu den vorrangigen Themen! Die Automatisierung in der Gebäudetechnik schreitet auch immer weiter voran. Und wie bereits erwähnt gibt es viele weitere innovative Technologien wie z.B. in der E-Mobilität. Eine Herausforderung, die wir gerne annehmen.

Wie finden Sie Ihre Mitarbeiter bzw. wird auch im Internet nach ihnen gesucht? (auf Recruiting Webseiten)
Mittlerweile muss man verschiedene intelligente Wege einschlagen, um die richtigen, qualifizierten Mitarbeiter zu finden. Vor allem die jüngere Generation nutzt neue Medien viel stärker als das früher der Fall war. Je nach Position erstellen wir ein aussagekräftiges Stellenprofil und definieren die Zielpersonen. Damit fällt die Entscheidung, welche Medien genutzt werden, sehr schnell. Ob Internet oder Personalbüros, ob in Zeitungen oder sozialen Netzwerken – wir verschließen uns keinen Medien! Nicht selten kommen Bewerber aber auch über Mundpropaganda zu uns.

Legen Sie viel Wert auf Fortbildung Ihrer Mitarbeiter?
Unsere Mitarbeiter sind unser größtes Kapital! Als Dienstleistungsunternehmen ist eine gute Ausbildung bzw. sind gute Fortbildungsmöglichkeiten unserer Mitarbeiter/-innen besonders wichtig und wertvoll. Nicht immer findet sich im hektischen Alltag die Zeit, einschlägige Fachkurse, Seminare oder ähnliches auszuwählen oder zu besuchen. Auch hier wollen wir noch aktiver werden und mehr Zeit und Kraft in eine gezielte Mitarbeiterentwicklung stecken. Mit der Bestellung eines Top HR-Managers erhält die Personalentwicklung neuen Schwung.
Intensive Lehrlingsprogramme innerhalb und außerhalb stehen hier genauso im Fokus, wie die individuelle Karriereentwicklung jedes einzelnen Stamm-Mitarbeiters. Ganz nach dem Motto: „Beim Stern ist man gern!“, wie es einer unserer Angestellten zuletzt sehr treffend formulierte und diesem Motto fühlen wir uns verpflichtet!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.