26.11.2016, 17:18 Uhr

Verängstigte Wanderin vom Berg geholt

(Foto: Gina Sanders/Fotolia)

Alpinpolizei und Bergrettung kamen 30-jähriger Münchnerin und ihrem Begleiter zu Hilfe.

HALLSTATT. Von Hallstatt aus starteten eine 30-jährige Münchnerin und ihr 31-jähriger Begleiter heute, Samstag, gegen 8:45 Uhr zu einer Bergtour. Auf einem nicht markierten Jagdsteig über den "Hoher Wald" wollten sie in Richtung des 1.934 Meter hohen Vorderen Hirlatz aufsteigen. Der Steig wird nur selten von einheimischen Kennern begangen und erfordert erhöhte Trittsicherheit und Orientierung.
In einer Höhe von rund 1.350 Meter drängte die Frau ihren Partner zur Umkehr, weil sie schon öfter den Weg verloren hatten und die Wanderung recht mühsam wurde. Beim Abstieg zurück nach Hallstatt rutschte die Frau im steilen Waldgelände aus und konnte sich erst nach mehreren Metern wieder fangen. Daraufhin traute sie sich nicht mehr weiter, weshalb das Duo Hilfe anforderte. Ein Alpinpolizist sicherte die Frau am kurzen Seil und unterstützt von Bergrettern konnte sie sicher ins Tal gebracht werden. Sie und ihr Partner blieben unverletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.