28.09.2016, 09:25 Uhr

Herbst schmecktakulär: Bschoad-Zeit im Almtal

Der Almtal-Herbst ist besonders schmackhaft: Von 1. bis 16. Oktober gibt´s herbstliche Schmankerl.

ALMTAL. Seit vergangenem Jahr gibt es im Almtal eine bemerkenswerte Kooperation zwischen Wirten, Direktvermarktern und Produktverarbeitern mit höchsten regionalen und qualitativen Ansprüchen: „Schmecktakuläres Almtal“ nennt sich der Verein (siehe „Zur Sache“), der heuer von 1. bis 16. Oktober zur „Bschoad-Zeit“ lädt. Herbstliche Schmankerl von Produkten der Almtaler Produzenten – etwa Weideschwein, Weiderind, Schafe und natürlich Wild.

Romantikhotel & Jo’s

Die herbstlichen Schmankerl gibt es im Almtal auch auf Haubenniveau: Jörg Leithner natürlich, der weithin bekannte Koch und Besitzer des Romantikhotels Almtalhof. Er empfiehlt etwa Rückenstücke vom Frischling mit Salbeiblättern.
Jochen Neustifter, Inhaber von Jo’s Restaurant in Vorchdorf, ebenfalls schon einmal mit Hauben gekrönt, serviert besonders gerne einen feinen Fisch-Eintopf. Auch im Herbst ein Genuss!

Hoftaverne & Bäckerei

Wer kennt den Ziegelböck in Vorchdorf nicht? Ein Traditionsbetrieb, geführt jetzt vom kreativen Geschwisterpaar Franz und Ingrid. Und was empfiehlt der Ziegelböck im Herbst? Filet vom Vorchdorfer Reh mit Kartoffel-Schwammerl-Laibchen und Zwetschken-Rotweinragout. Wer da keinen Gusto bekommt …! Neu im Team vom Schmecktakuläres Almtal ist die Bäckerei Bruckmühle aus Scharnstein mit Filialen in Pettenbach und Grünau.
Gebacken wird übrigens ausschließlich mit frisch gemah- lenem Mehl aus der eigenen Mühle!

Zur Sache

Der Verein „Schmecktakuläres Almtal“ ist eine der Qualität und der Regionalität verpflichtete Kooperation von Almtaler Wirten, Bauern und Lebensmittelverarbeitern. Alle Wirte sind mit dem AMA-Gastrogütesiegel „Kuratorium Kulinarisches Erbe“ ausgezeichnet! Mehrmals im Jahr werden Almtaler Spezialitätenwochen geboten.
Nähere Infos finden Sie unter:
Almtalhof
Jo´s Restaurant
Hoftaverne Ziegelböck
Bruckmühle
Schmecktakuläres Almtal

Rezepttipp: Rückenstücke vom Frischling mit Salbeiblättern & Rollgerste

vom Almtaler Haubenkoch Jörg Leithner
Zutaten für vier Portionen:

750 g Kotelette
1 Handvoll Salbeiblätter
75 g Rohschinken
Salz, Pfeffer
Butterschmalz zum Braten
250 g Rollgerste geschält
Ca. 1/2 l Gemüsefond
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
2 cl Rapsöl
Salz, Pfeffer, Petersilie
50 g Parmesan

Kleine Kotelettes schneiden, diese leicht plattieren und mit Salz und Pfeffer würzen, mit Salbeiblättern und dem Rohschinken belegen, leicht andrücken und dann in Butterschmalz zuerst auf der Speckseite braten.
Die Kotelettes kurz rasten lassen, mit dem Weizen anrichten und mit etwas Natursaft übergießen.

Die Rollgerste waschen und im Gemüsefond ca. ½ Stunde kochen, dann beiseite stellen und aufquellen lassen.
Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken und in etwas Rapsöl anglacieren.
Dann mit etwas Gemüsefond aufgießen, mit Salz, Pfeffer und der gehackten Petersilie würzen.
Die aufgequollene Gerste dazugeben, mit Butter und Käse vollenden.
Guten Appetit!

ALLE FOTOS: Monika Löff
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.