21.10.2014, 11:29 Uhr

Grüne Erde erhält Betrieblichen Sozialpreis 2014

(Foto: Grüne Erde)
SCHARNSTEIN. Menschen mit besonderen Bedürfnissen Arbeit und damit Anerkennung und Lebensinhalt zu geben ist eine nachhaltige Investition in unsere Gesellschaft, die anerkannt werden muss. Der "Betriebliche Sozialpreis", vor fünf Jahren vom Sozialminister ins Leben gerufen, geht heuer an das oberösterreichische Unternehmen "Grüne Erde" und seinen Schwesternbetrieb "Terra Verde".
Rund 370 Mitarbeiter sind bei Grüne Erde beschäftigt, die vor über 30 Jahren als reiner Versandhandel gegründet wurde und im oberösterreichischen Scharnstein ihren Sitz hat. Das Unternehmen, das sich in den Jahren weiterentwickelt hat - nun auch Shops in Österreich und Deutschland besitzt sowie im Internet Online-Handel betreibt - verschrieb sich von Anbeginn höchsten ökologischen und sozialen Standards.
So ist es für Grüne Erde eine Herausforderung, aber auch logische Konsequenz ihrer Firmenphilosophie, neben selbstverständlichen sozialen Standards in den Betrieben noch mehr zu tun - nämlich Menschen mit besonderen Bedürfnissen Arbeit zu geben und in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu fördern.
Dieses Engagement wird nun mit dem "Betrieblichen Sozialpreis 2014" ausgezeichnet, den Reinhard Kepplinger, Geschäftsführer und Eigentümer von Grüne Erde am 21. Oktober 2014 in Wien von Arbeits- und Sozialminister Rudolf Hundstorfer übernehmen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.