15.10.2014, 20:00 Uhr

Kasberg bestens gerüstet für Skisaison

(Foto: Kasberg/Hörmandinger)

Neuer Geschäftsführer, verbesserte Infrastruktur, Saisonbeginn 6. Dezember

GRÜNAU. Das Skigebiet Kasberg in Grünau startet mit viel Elan in die Skisaison 2014/15. Das neue, erfahrene Team rund um Ing. Helmut Holzinger und dem zweiten, neuen Geschäftsführer Christoph Spiesberger konnte bereits zahlreiche Verbesserungen in Infrastruktur, Gastronomie und Beschneiung umsetzen und ist rechtzeitig vor dem ersten Schnee bestens vorbereitet auf eine erfolgreiche Wintersaison. Auf der Sonnalm, wo das Kinderland neu adaptiert wurde, konnte ein neuer Pächter für die Gastronomie gewonnen werden. Die Beschneiungszeiten am Kasberg können durch die Investition in neue Schneekanonen deutlich reduziert werden und die Familienabfahrt über das Hochberghaus wurde verbreitert und damit deutlich attraktiver.

„Mit Christoph Spiesberger ist es uns gelungen, einen Fast-Einheimischen zu verpflichten – er kommt aus Neukirchen bei Altmünster – der trotz jungen Alters auch Erfahrung im Betrieb eines Skigebietes und im Projektmanagement mitbringt“, so Ing. Helmut Holzinger, der zweite Geschäftsführer der Kasberg-Bahnen HWB-Betriebs GmbH. Christoph Spiesberger (30) stammt aus einer traditionellen Wintersport-Familie. Seine Eltern betreiben seit vielen Jahren die Hochlecken Skilifte, eine Skischule und die Gastronomie. Christoph Spiesberger selbst leitete zuletzt im Ausland große technische Projekte mit bis zu 150 Mitarbeitern und freut sich, nun in seine Heimat zurückzukehren. „Ich bin selbst begeisterter Skifahrer und gehe mit viel positiver Energie in meine Arbeit für dieses wunderschöne Familienskigebiet. Die Vorbereitungen für den Saisonstart sind Ende des Monats abgeschlossen und wir können den ersten Schnee kaum mehr erwarten“, so Spiesberger.

Saisonkartenverkauf bereits angelaufen: SunnyCard + SunnyCardPlus
Nicht nur die neue Geschäftsführung sehnt sich nach dem ersten Schnee, auch viele Skisportler können den herannahenden Winter kaum mehr erwarten. Das zeigt der aktuelle Vorverkauf der SunnyCard, der bereits voll angelaufen ist und noch bis Ende Oktober mit besonders günstigen Vorverkaufspreisen lockt.
Wenn beide Eltern eine SunnyCard kaufen , fahren Kinder bis 15 Jahren gratis – den ganzen Winter lang. Die SunnyCard kostet für einen Erwachsenen im Vorverkauf bis 31. Oktober 359 Euro (Normalpreis 449 Euro). Bei 20 Skitagen (1 Woche Weihnachtsferien, 1 Woche Semesterferien und 6 Einzeltage oder 3 Wochenenden) für eine vierköpfige Familie ergibt das folgenden Tagespreis: 718 Euro : 20 = 35,9 : 4 = 8,975 Euro pro Person. Die SunnyCard gilt neben dem Kasberg in allen sieben weiteren Skigebieten der Schröcksnadel-Gruppe in vier Bundesländern. Nähere Infos über die SunnyCard unter www.kasberg.at

Neu in dieser Saison ist die SunnyCard Plus. Um einen sensationellen Aufpreis von 50 Euro für Erwachsene (35 Euro für Jugendliche und 25 Euro für Kinder) kann ein zusätzlicher 3-Tagesskipass erworben werden, der in den Top-Destinationen Savognin (CH) und am Schnalstaler Gletscher (I) gültig ist. „Diese Aufwertung ist nicht nur ein absolutes Preiszuckerl, sondern stellt auch eine interessante Möglichkeit dar, die herrliche Bergwelt der Schweiz und Italiens kennenzulernen“, so Holzinger.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.