19.10.2016, 14:18 Uhr

Mindestsicherung als Kostenfalle?

Eines muss man dem jungen Fügener Bürgermeister Dominik Mainusch lassen, der Mann hat keine Scheu, auch mal ein heißes politisches Eisen anzufassen. Das Thema Mindestsicherung für Asylwerber (mit positivem Asylbescheid) ist ein solches und birgt sehr viel politischen Zündstoff. Die Bürgermeister der Gemeinden merken natürlich, dass die finanziellen Belastungen dauerhaft steigen und es auch in absehbarer Zeit keine Entlastung geben wird. Angesichts der Tatsache, dass, trotz grüner Regierungsbeteiligung, das Geld in Tirol nicht auf den Bäumen wächst, wird dieser Kostendruck immer mehr zum Problem. Es wird Zeit, der Bevölkerung in dieser Hinsicht reinen Wein einzuschenken und die politisch/ideologischen Grabenkämpfe außen vor zu lassen. Die Zahlen in dieser Hinsicht lügen nicht, und wer behauptet, man könne das auch in Zukunft noch locker finanzieren, hat von der Realität keine Ahnung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.