Industriellenvereinigung unter neuer Führung

Gaben sich die Ehre: LR Martin Gruber, Timo Springer und LH Peter Kaiser
71Bilder
  • Gaben sich die Ehre: LR Martin Gruber, Timo Springer und LH Peter Kaiser
  • hochgeladen von Julia Astner

SPITTAL (aju). Im Spittl in Spittal traf sich die Kärntner Industrie zum bereits 16. Sommerempfang der Industriellenvereinigung. 

Klare Worte

Timo Springer, Geschäftsführer der Springer Maschinen GmbH in Friesach ist seit 14. Juni auch Präsident der Kärntner Industriellenvereinigung. In seiner Antrittsrede fand er klare Worte für die wirtschaftliche Zukunft des Landes Kärnten. Seine Vision: "Kärnten soll bis 2030 das Technologieland im Süden Österreichs werden." Auch die fünf wichtigsten Hausaufgaben, die für die Erreichung dieses Zieles erledigt werden müssen sind für den Unternehmer klar: "Wettbewerbsfähigkeit, Bildung und Fachkräfte, Digitalisierung und Innovation, eine smarte Verwaltung und das Mindset sind essentielle Dinge, denen ich mich widmen möchte", sagt Springer. 

Goldenes Ehrenzeichen

Als wichtigen Schritt in diese Richtung erwähnte Springer auch eine Zusammenlegung der Fachhochschulen zu einem gemeinsamen Standort sowie die Reduzierung von Verwaltungshürden und die Förderung einer positiven Stimmung in der Gesellschaft. Zudem dankte Springer seinem Vorgänger Christoph Kulterer (Eigentümer von Hasslacher Norica Timber in Sachsenburg) für dessen Vorbildwirkung. Dem stimmten Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Martin Gruber zu und überreichten Kulterer das Goldene Ehrenzeichen des Landes Kärnten.

Zahlreiche Gäste

Nach dem offiziellen Teil, durch den ORF-Moderatorin Ute Hofstätter-Pichler führte, durften sich die zahlreichen Gäste von den Klängen der jungen Band Blowing Doozy aus Klagenfurt und der Kulinarik der Feinen Küche Kulterer verwöhnen lassen. 

Aus der Kärntner Industrie mit dabei waren unter anderem: Sabine Herlitschka (Infineon), Claudia Mischensky (Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Kärnten), Christoph, Claudia, Krista und Herbert Kulterer (Hasslacher), Erich Dörflinger (Flextronics), Arthur Primus (Europlast), Marika und Gustl Mayer von Goldeck-Textil, Christian Kucher (AON Austria), Erich Hartlieb (FH), Gernot und Edda Primosch (Omya), Mahboobeh Bayat und Gerhard Taferner (Siemens), Klaus Brandner (Bezirkshauptmann von Spittal), Jürgen Mandl (Präsident der Wirtschaftskammer Kärnten), Alfred Trey (Vizepräsident der Wirtschaftskammer Kärnten), Klaus Raunegger (Merck), Claus Lachmann (LAM-Research), Klaus Riepan (Agentur Mehrwert), Erfried Bäck (Notariatskammer), Alexander Bouvier (Treibacher Industrie AG), Christian Kresse (Kärnten Werbung), Manuel und Karin Lindner (Lindner Recyclingtech),  und viele mehr.

Aus der Politik vertreten waren: Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ), Landesrat Martin Gruber (ÖVP), Landtagspräsident Reinhart Rohr (SPÖ), die Landtagsabgeordneten Christian Leyroutz (FPÖ) und Hartmut Prasch (Team Kärnten), Markus Unterdorfer-Morgenstern (Neos-Landessprecher), die Gemeinderäte Hermann Bärntatz (Neos), Christian Klammer (SPÖ) und Adolf Lackner (SPÖ).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen