Stadtturmgalerie
William Turners Werke kommen nach Gmünd

Ein Aquarell von William Turner: Babbacombe Bay
3Bilder

Neben der Ausstellung des Engländers William Turner bietet die Künstlerinitiative Gmünd auch 2019 wieder ein vielfältiges und hochkarätiges Programm an.

GMÜND. Die Künstlerinitiative (KI) Gmünd hat sich für heuer wieder ein Highlight für die Stadtturmgalerie ausgedacht. Nach Henry Matisse, Albrecht Dürer und Joan Mirò werden heuer von 4. Mai bis 29. September Werke des Engländers William Turner die Besuchermassen anziehen. Dazu gibt es natürlich wieder Ausstellungen von Gastkünstlern, die Lange Nacht des Tanzes und ein vielfältiges Programm im Kulturkino.

Junger Student

1775 in London als Sohn eines Barbiers geboren, wurde Turner bereits im Alter von 14 Jahren als Student an der Royal Academy School aufgenommen. Vorerst konzentrierte er sich auf die Arbeit mit Aquarellen, ab 1796 reichte er für die jährlichen Ausstellungen der Academy auch Ölgemälde ein. Im November 1807 ernannte die Royal Academy Turner zum Professor für Perspektive. Als Landschaftsmaler wurde Turner vor allem auf den vielen Reisen inspiriert. In seinen letzten Lebensjahren lebte Turner sehr zurückgezogen, 1850 stellte er zum letzten Mal in der Royal Academy aus. William Turner starb im Dezember 1851.

Aquarelle und Radierungen

"Die Ausstellung in der Stadtturmgalerie Gmünd zeigt mit einer kleinen, aber fantastischen Auswahl an Aquarellen und einer beachtlichen Anzahl an Radierungen des britischen Maler-Genies genau diesen künstlerischen Aufbruch. Turners dynamische Landschaftsauffassung und sein unkonventioneller Einsatz der Farbe haben ihnschon zu Lebzeiten berühmt, aber nicht unbedingt beliebt gemacht", so die Leiterin der KI Erika Schuster. Turner war als schwierige und eigenwillige Künstlerpersönlichkeit bekannt. Ein Katalog und ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Musik- und Literaturmatineen, Filmvorführungen und Kunstvermittlungsprogrammen für alle Altersklassen werden diese Ausstellung begleiten.

20 Gastkünstler aus acht Nationen

2019 werde laut Schuster ohnehin ein großes Jahr für die Künstlerstadt Gmünd. "Qualitativ hochwertige internationale und nationale Kunst wird in den zahlreichen Ausstellungsorten und in Gastateliers der Stadt zu sehen sein: Von April bis Dezember beschäftigen sich Medienkünstler, Maler, Grafiker, Bildhauer, Fotografen, nature- und land-art Künstler und Designer in unterschiedlichster Form und Ausprägung mit der Stadt, ihren Menschen, der umliegenden Region. Rund 20 Gastkünstler aus acht Nationen werden 2019 die mittlerweile fünf Artist in Residence Ateliers des Vereins für mehrere Monate als Wohn- und Arbeitsort nutzen, darunter zahlreiche junge Künstlerpersönlichkeiten, die sich (auch international) bereits einen Namen gemacht haben", so Schuster.

Tanzen, Kunsthandwerk und Literatur

Auch in den anderen Galerien werden anerkannte Künstler, wie etwa die Kärntnerin Caroline auf der Alten Burg oder Gerlinde Thuma (Malerei) und Laurien Bachmann (Fotografie und Installation) in der Galerie Gmünd, das Publikum zu überzeugen wissen.
Unter den zahlreichen Kulturveranstaltungen des Vereins locken 2019 die Lange Nacht des Tanzes im Juli in Kooperation mit dem CCB, das Qualitätsprogramm des Kulturkinos Gmünd (u.a. mit bewährten Kooperationen mit der Diagonale und Viennale und, heuer neu, dem Jugend-Film-Tag), der große Kunsthandwerksmarkt am ersten Augustwochenende, Kindermaltage und Architekturwerkstatt für unsere kleinen Kunstinteressierten.  Außerdem findet das IX. Alpe-Adria-Literaturtreffen auf der Alten Burg statt.
Wer selbst kreativ tätig werden will, dem stehen mit dem vielfältigen Kunstseminarangebot der Sommerakademie Gmünd (mit dem Schwerpunkt Aquarell) viele Möglichkeiten offen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausstellungseröffnung:
William Turner. Der Künstler auf Reisen.
Freitag, 3. Mai, 19 Uhr, Stadtturmgalerie Gmünd
Mit Kuratorin Julia Schuster (Strabag Kunstforum Wien), Grußworte von Bürgermeister Josef Jury und dem Britischen Botschafter Leigh Turner; Eröffnung von Landeshauptmann Peter Kaiser.

Turner Matineen im Kulturkino Gmünd, samstags, 11 Uhr:

  • 18. Mai: Filmmatinee: Mike Leighs Spielfilm "Mr. Turner, Meister des Lichts"
  • 15. Juni: Vortragsmatinee: Univ. Prof. Dr. Edgar Lein, Graz: "William Turner und Venedig"
  • 29. Juni: Filmmatinee: "Reisen mit Turner", Teil 1-3, arte Produktion
  • 27. Juli: Literaturmatinee: Angelica Ladurner, Intendantin des Ensemble Porcia, liest Texter berühmter Autoren über William Turner
  • 10. August: Vortragsmatinee: Julia Schuster "Regen, Dampf, Geschwindigkeit. Turners Ölgemälde im Licht der industriellen Revolution"
  • 24. August: Filmmatinee: "Reisen mit Turner", Teil 4-6, arte Produktion
  • 7. September: Filmmatinee: "J.M.W. Turner", von Alain Jaubert, arte FR
  • 21. September: Filmmatinee: "Mr. Turner, Meister des Lichts"

Kunstvermittlung
Zur Turner-Ausstellung wird ein umfangreiches Kunstvermittlungsprogramm für Kinder und Schulklassen aller Altersstufen angeboten. Führungen mit speziell ausgebildeten Kunstvermittlern können jederzeit gebucht werden.

Malwettbewerb für Kinder

Hast du Lust, am Turner-Malwettbewerb teilzunehmen? Dann erhälst du an der Kassa eine Aquarellpostkarte, die du zu Hause nach Lust und Laune gestaltest und dann an die Kulturinitiative Gmünd zusendest. Zu gewinnen sind fünf große Aquarellsets im Wert von je 100 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen