Tiroler Werk "Theurl" baut in Steinfeld
"Geschichtsträchtiger Spatenstich für Region"

Spatenstich mit Hannes (li.) und Stefan Theurl, Gaby Schaunig und Ewald Tschabitscher (ganz rechts)
15Bilder
  • Spatenstich mit Hannes (li.) und Stefan Theurl, Gaby Schaunig und Ewald Tschabitscher (ganz rechts)
  • hochgeladen von Michael Thun

STEINFELD. Mit einem feierlichen Spatenstich haben die Bauarbeiten
für den neuen Produktionsstandort der Osttiroler Firma Theurl im oberen Drautal begonnen. Das Familienunternehmen investiert auf einer Fläche von knapp 13 Hektar 50 Millionen Euro und schafft 100 neue Arbeitsplätze in Verwaltung, Verkauf und Produktion.

Doppelter Meilenstein

Die geschäftsführenden Cousins Hannes und Stefan Theurl  erklärten, der 1932 gegründete holzverarbeitende Betrieb hat erstmals jenseits der Osttiroler Landesgrenzen investiert, weil der Standort in Assling über die beiden bisherigen hinaus keine Erweiterung zugelassen habe. In Steinfeld habe man mit der Nähe zu internationalen Verkehrswegen optimale Bedingungen für eine zügige, zukunftsorientierte Betriebsansiedlung vorgefunden "Dieser Schritt bedeutet ein großer Meilenstein sowohl für die Firma als auch für die Region, weil damit der Abwanderung von Arbeitskräften entgegengewirkt wird."

Ein Viertel der Weltproduktion

Landeshauptmannstellvertreterin Gaby Schaunig sagte: "Die Ansiedelung eines weiteren neuen Betriebes in Kärnten unterstreicht die Ansiedelungsstrategien der Kärntner Politik und stärkt nachhaltig die wirtschaftliche Position unseres Bundeslandes." Weiter: „In Folge dieser sowie weiterer aktueller Betriebsansiedelungen wird Kärnten bis zum Jahr 2022 mit 400.000 Kubikmetern ein Fünftel bis ein Viertel der weltweiten Menge an Holzverbundstoffen produzieren“, betonte Schaunig. Über ein Lieferantenentwicklungsprogramm des KWF soll in Kärnten ein Holz-Cluster aufgebaut werden, um die Kräfte in diesem Stärkefeld zu bündeln und noch weiter auszubauen.

Dank an Grundbesitzer

Bezirkshauptmann Klaus Brandner verwies auf die reibungslose Zusammenarbeit zwischen der Antragstellerin und der Behörde, vor allem darauf, wie schnell das Projekt umgesetzt worden sei. Und der glückliche Bürgermeister Ewald Tschabitscher schließlich sprach von einem "geschichtsträchtigen" Spatenstich und davon, dass das Familienunternehmen Vertrauen schaffe. Auch dankte das Gemeindeoberhaupt den 14 Grundbesitzern für die reibungslose Kooperation. Den kirchlichen Segen erteilte Pfarrer Franz Medryk.

Produktionsstart in einem Jahr

Bis zum Jahresende sollen die Produktionshallen stehen, ab Jänner 2020 folgen der Innenausbau und Installation der hochautomatisierten Fertigungsanlagen. Der Produktionsstart ist für das späte Frühjahr 2020 angepeilt. Hergestellt wird Brettsperrholz (BSP), auch Cross Laminated Timber (CLT) genannt.

Über die Theurl GmbH

Das Familienunternehmen Brüder Theurl GmbH mit Sitz in Assling (Tirol) wird bereits in dritter Generation geführt und blickt auf über 87 Jahre Holzverarbeitungskompetenz zurück. Mit 240 Mitarbeitern und einem geplanten Jahresumsatz von zirka 100 Millionen Euro für 2019 ist Theurl eines der Osttiroler Großunternehmen und gehört zu den modernsten Holzindustrien Europas, heißt es. Das Unternehmen erzeuge eine breite Palette an Schnittholz-, Hobelware- und Brettschichtholzprodukten in
höchster Qualität. Im eigenen CNC-Abbundzentrum werden montagefertige Bausätze hergestellt: "Die Unternehmerfamilie folgt der Vision, jeden Teil des Stammes zu einem hochwertigen Holzprodukt zu veredeln."

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen