02.10.2016, 18:46 Uhr

Neophyten-Infoabend (nicht nur) für Millstätter/-innen

Wann? 17.10.2016 18:30 Uhr

Wo? Kongresshaus Millstatt, Marktplatz 14, 9872 Millstatt AT
Dichter Neophyten-Bewuchs unterhalb der Silbernagl-Brücke im Ortszentrum von Millstatt. Stückweise wird die gesamte bisherige Vegetation verdrängt.
Millstatt: Kongresshaus Millstatt |

Neophyten sind Pflanzen aus anderen Weltgegenden, die bei uns gedeihen. Was macht einige von ihnen so gefährlich?

Besondere Aufmerksamkeit verdienen jene Arten, die die Ökosysteme verändern. Beispielsweise der Japanische Staudenknöterich, Gartenpflanze seit mehr als 100 Jahren: Wildert er aus, etwa durch Kompostierung im freien Gelände, verdrängt er sukzessive andere Pflanzen. Das gesamte Bild verändert sich, die Hangbewurzelung entlang von Bachläufen verschwindet, schließlich kommt es zu Hangrutschungen - ein Szenario, das in der Millstätter Klangschlucht Wirklichkeit werden kann.

Neophyten auch Gefahr für Baugrundstücke

Andere invasive Neophyten können den Wert von Baugrundstücken mindern. Das Bewusstsein dafür ist bei uns noch nicht so entwickelt wie in anderen europäischen Ländern. Tobias Köstl, Naturschutzreferent des Millstätter Alpenvereins, zeigt Bilder zu seinem Vortrag und steht für Fragen zur Verfügung. Die Veranstaltung wurde durch eine Zusammenarbeit der Marktgemeinde Millstatt mit dem Alpenverein Millstatt ermöglicht.

Der nächste Neophyten-Aktionstag sucht Helfer/-innen

Freiwillige für den nächsten Neophyten-Aktionstag melden sich bitte beim Millstätter Amtsleiter Ferdinand Joham, Tel. 04766 / 2021-22. Sie werden informiert, wenn ein Termin feststeht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.