Alles zum Thema Neophyten

Beiträge zum Thema Neophyten

Lokales
Schüler der HBLFA Raumberg-Gumpenstein schützen heimische Pflanzenarten vor Neophyten.

Abwehrmaßnahmen gegen invasive Neophyten

Die Gemeinden Irdning-Donnersbachtal, Stainach-Pürgg und Wörschach sagen Neophyten den Kampf an. Für die Beseitigung von gebietsfremden, invasiven Pflanzenarten rund um den Grimming hat die HBLFA Raumberg-Gumpenstein ein Aktionsprogramm in Zusammenarbeit mit der Berg- und Naturwacht und den Gemeinden Irdning-Donnersbachtal, Stainach-Pürgg sowie Wörschach gestartet. Gebietsfremde Pflanzenarten gibt es seit der Entdeckung Amerikas 1492 und sind unter direkter oder indirekter Mithilfe des...

  • 06.09.18
Lokales
Honigbienen auf Indischem Springkraut.

Heimische Artenvielfalt schützen: Springkraut wird Neophyt des Jahres 2018

Bei heißen Temperaturen wie in diesem Sommer, zeigt sich deutlich, welche Wildpflanzen sich besser behaupten können. Als besonders robust beweist sich das Indische Springkraut oder der Japanische Staudenknöterich. Die zugewanderte Pflanzenart wurde nun Neophyt (gebietsfremde Pflanze) des Jahres 2018. TIROL. Die heimischen Pflanzen sind geschwächt durch die ungewöhnlich langanhaltenden heißen Temperaturen. Doch dem indischen Springkraut kann das nichts anhaben. Es verdrängt die heimischen...

  • 22.08.18
Lokales

Neophyten bekämpft, Blumenwiesen gepflanzt

Aktionen in Fieberbrunn durchgeführt FIEBERBRUNN. An der Neophyten-Beseitigungsaktion haben heuer die 3. und 4. Klassen der Volksschule und NMS, ca. 100 Kinder, teilgenommen, berichtet GR Christine Pletzenauer (Umweltausschuss). Der Bauhof war insbesondere bei der Knöterichbekämpfung beim Hochbehälter Lauchsee im Einsatz. Auch 2019 soll die Aktion mit Schülern stattfinden. GR Claudia Siorpaes ergänzt, dass die gepflanzten Blumenwiesen („naturnahes Grün“ z. B. entlang der Bundesstraße) vom...

  • 17.08.18
Lokales
Gar nicht unhübsch: Sommerflieder in ganzer Pracht.
2 Bilder

Tief verwurzelt, und doch fremd: Die Invasion der Pflanzenexoten

Problemkind Neophyt: Straßenmeistereien bemühen sich um wirksame Schädlingsbekämpfung. BEZIRK. „Neophyten“? Eine Krankheit, etwas Neues, Unbekanntes? Ach nein, es sind nur Einwanderungspflanzen, die sich in den letzten Jahren beziehungsweise Jahrzehnten zu stark ausgebreitet haben. „Nur“ stimmt in diesem Fall nicht ganz. Denn was viele nicht wissen: Neophyten verursachen entlang und auf den Straßen erheblichen Schaden. Manchmal gleichen ihre Spuren einer Invasion. In der Steiermark...

  • 10.08.18
Lokales
Staudenknöteriche wie der Japanische Staudenknöteriche (im Bild) und besonders der Sachalin-Knöterich verbreiten sich auch im Bezirk immer mehr. Es heißt achtsam sein.
7 Bilder

Die Invasion der grünen Exoten: Eingeschleppte Pflanzen sind auf dem Vormarsch

Neophyten, also eingeschleppte Pflanzen, verbreiten sich auch im Bezirk – Achtsamkeit ist angesagt. BEZIRK (hed). Der Flieder, die Rosskastanie oder die Kartoffelrose sind sogenannte Neophyten. Sie haben die heimischen Gärten und Parks längst erobert. Unter dem Begriff versteht man Gewächse, die ab dem 15. Jahrhundert bewusst oder zufällig eingeschleppt wurden. Darunter befinden sich auch „invasive Arten“, die heimische Pflanzen oder Lebensräume bedrohen und wirtschaftliche oder...

  • 10.08.18
  •  3
Lokales
Auch am Atterseeufer – im Bild entlang der B 151– breitet sich der Staudenknöterich immer mehr aus.
2 Bilder

Exoten setzen heimischen Pflanzen zu: Staudenknöterich wird zum Problem

"Import-Pflanze" wuchert entlang vieler Straßen im Bezirk und verursacht dort erhebliche Schäden. BEZIRK. "In den letzten Jahren rücken die Probleme mit dem Staudenknöterich im Straßenbereich und an Bahndämmen verstärkt in den Blickpunkt", sagt Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner. "Weil er vermehrt zu baulichen Schäden führt und die heimische Flora verdrängt, wird der Staudenknöterich umgangssprachlich auch als die ,pflanzliche Pest’ des Jahrhunderts bezeichnet", so...

  • 01.08.18
Lokales
Abmähen des Staudenknöterichs und Registrierung der Standorte.
6 Bilder

Staudenknöterich – eine unterschätzte Problempflanze

Von den 4.000 Gefäßpflanzen im Land gelten 1.100 als "Neophyten", also eingeschleppte Pflanzen. BEZIRK. Diese Pflanzen wurden ab dem 15. Jahrhundert absichtlich oder zufällig eingeschleppt. Viele von ihnen, etwa Rosskastanie, Flieder oder Kartoffelrose, sind aus unseren Gärten nicht wegzudenken. Es gibt aber auch eingeschleppte Pflanzen, die unerwünschte Auswirkungen auf andere Arten, Lebensgemeinschaften oder Biotope haben. "In den vergangenen Jahren rücken die Probleme mit dem...

  • 31.07.18
Lokales
An der Kainach und am Freisingbach wurde Unkraut ausgerupft.
5 Bilder

120 Säcke Neophyten in Bärnbach

Drei Bergwächter bargen sogar ein Zelt aus dem Kainachbach. Die Bärnbacher Berg- und Naturwächter kämpfen weiter gegen die Neophyten, die unsere heimische Flora bedroht. Franz Groß, Franz Wilhelm Groß und Viktoria Greinix waren mit zwei Kindern und einer freien Mitarbeiterin im Raum Bärnbach aktiv. Bei der Kainach und im Freisingbach wurde Springkraut ausgerissen und in Säcke gefüllt, welche die Gemeinde Bärnbach zur fachgerechten Verbrennung abholte. Vom WEZ Parkplatz bis zum Schlossbad kamen...

  • 30.07.18
Lokales
Schutzgebietsbetreuer Philipp Larch bekämpfte mit den Kufsteiner Bergwacht Mitgliedern Bruno Marcher, Einsatzstellenleiterin Silvia Casotti und Walter Holzner (v.l.) am Dienstagvormittag erneut die wuchernden Neophyten bei der Maistaller Lacke im Kufsteiner Ortsteil Morsbach.
5 Bilder

Kufsteiner Bergwacht im Kampf gegen Neophyten

Kufsteiner Bergwacht kämpft gemeinsam mit Schutzgebietsbetreuer Philipp Larch um den Erhalt des Kufsteiner Naturdenkmals Maistaller Lacke. KUFSTEIN (flo). Für den Erhalt des Kufsteiner Naturdenkmals Maistaller Lacke im Ortsteil Morsbach ergriff die Kufsteiner Bergwacht am Dienstag, den 24. Juli erneut Initiative. Konkret ging es darum die zahlreichen schützenswerten Pflanzen im Sumpfbereich zu retten. Diese sind in Gefahr durch wuchernde Neophyten wie Springkraut und Japanische Knöteriche...

  • 28.07.18
Lokales
Bei einem Lokalaugenschein  am Eichkogel konnten sich Norbert Rauch, Leopold Lindebner, Mag. Gudrun und Dietmar Foelsche vom Schöffelverein sowie Gemeinde-Umweltexpertin Dr. Ulla Freilinger mit den Mitarbeitern der Gärtnerei vom guten Fortgang der Arbeiten überzeugen.

'Aliens' am Eichkogel

Kampf gegen Neophyten im Naturschutzgebiet BEZIRK MÖDLING. Das Naturschutzgebiet am Eichkogel bedarf einer besonders behutsamen und sachgerechten Pflege, um die europaweit einzigartige Vielfalt an Tieren und Pflanzen erhalten zu können. In Kooperation mit der Naturschutzbehörde des Landes Niederösterreich und engagierten Naturschützern erarbeitet eine Expertengruppe regelmäßig Pflegepläne, die in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Mödling umgesetzt werden. Schafe im Einsatz Eine dieser...

  • 25.07.18
Lokales
4 Bilder

Telfer sagen Springkraut & Co den Kampf an

Der Aktionstag gegen invasive Neophyten lockte am vergangenen Freitag Natur- und Garteninteressierte zum Telfer Recycling-Hof. Die Teilnehmer erfuhren viel Interessantes über problematische und zum Teil giftige Pflanzen, die sich unkontrolliert verbreiten. TELFS. In der Praxis ging’s vor allem gegen das aggressive Springkraut, doch der sehr sachkundige Referent Matthias Karadar MSc vom Tiroler Bildungsforum wusste auch viel Wissenswertes über andere Pflanzen zu berichten, die das Gleichgewicht...

  • 15.07.18
Lokales
Schülerinnen der ersten Klasse HLW mit den Schutzgebietsbetreuerinnen Philipp Larch und Nicole Schreyer.
3 Bilder

Gebietsbetreuer und Freiwillige beseitigen Springkraut im Kaisergebirge

Neophyten das vierte Jahr mit hervorragenden Verbesserungen für das Naturschutzgebiet bekämpft. KUFSTEIN (red). Einen großen Erfolg in der Bekämpfung von Neophyten, also nicht heimischen Pflanzen, die heimische Pflanzen verdrängen, konnten die Schutzgebietsbetreuer im Kaisergebirge jüngst verzeichnen. "Im Sommer 2015 starteten wir mit der Bekämpfung des indischen Springkrauts und des japanischen Flügelknöterichs rund um Kaiseraufstieg und Tunnelportal. Angesichts der Masse dieser aggressiven...

  • 13.07.18
Lokales
Salzburger Berg- und Naturwacht beseitigt ehrenamtlich Herkulesstauden am Heuberg in der Gemeinde Koppl

Den eingeschleppten Pflanzen zu Leibe rücken

FLACHGAU/KOPPL (kha) Sie wirken nicht bedrohlich und sind es doch: die sogenannten Neophyten, zu deutsch etwa "Neu-Pflanzen". Streng genommen wären auch Kartoffeln als "Neophyten" einzustufen, landläufig werden unter dem Begriff aber aktuell jene  Pflanzenarten zusammengefasst, die sich invasiv ausbreiten und durch ihren unkontrollierten Wuchs zu verschiedenen Problemen führen. "Gefahrenpotential bei Ragweed" Ein Beispiel für eine solche invasive Pfanzenart mit hohem Gefahrenpotential ist...

  • 12.07.18
Lokales
27 Bilder

Brennnessel wächst dank der Schüler

Vorige Woche haben 64 Schüler der VS I und der NMS Gratkorn zusammen mit der Berg- und Naturwacht den Neophyten den Kampf angesagt – und erfolgreich gewonnen. Entlang des Wanderweges 8a wurde in voller Ausrüstung nach Pflanzeneindringlingen Ausschau gehalten, um diese schließlich im Beisein von Experten zu entsorgen. Josef Turnsek, Ortseinsatzleiter der Berg- und Naturwacht für Gratwein-Straßengel, Gratkorn und Stiwoll, zeigte sich begeistert vom Engagement und bilanziert stolz: "An den...

  • 11.07.18
  •  4
Lokales
14 Bilder

Bärnbacher Volksschüler bekämpften Neophyten

Die vierten Klassen der Volksschule Bärnbach mit Dir. Christa Erlbeck und Klassenvorstand Karin Neuwirth nahmen an einer Neophyten Aktion teil. Die Alien Sheriffs haben großes geleistet. Das Land Steiermark lud alle Schüler zu zwei Getränke und einer gesunde Jause ein, sie bekamen auch „Alien Sheriffs“ Kappen als kleines Dankeschön für ihre Leistung. Begleitet wurden die Schüler von einigen Berg-und Naturwächtern und einigen freien Mitarbeitern.

  • 09.07.18
Lokales
2 Bilder

Neophyten-Aktionstag am Freitag den 13. Juli in Telfs

Am Freitag, 13. Juli um 9:00 Uhr, findet in Telfs ein Aktionstag unter dem Motto „Neophyten erkennen - bekämpfen – ersetzen“. Treffpunkt ist der Recyclinghof der Gemeinde in Telfs/Moos. Der Aktionstag ist eine Veranstaltung im Rahmen von „Natur im Garten Tirol“. TELFS. Als Neophyten werden Pflanzen bezeichnet, die nach 1492 – dem Jahr der Entdeckung Amerikas – durch den Menschen in ein bestimmtes Gebiet in Europa gekommen sind. Auch in Telfs breiten sich invasive Neophyten immer weiter aus. Sie...

  • 09.07.18
Lokales
kleine Truppe, aber dafür umso tatkräftiger im Einsatz!
8 Bilder

Natur schützen, Springkraut rupfen

Es kann bis zu zweieinhalb Meter hoch werden, wächst bevorzugt an Ufern und Gewässern und verbreitet sich mittlerweile auch schon auf Wiesen und in unseren Wäldern. Die Rede ist vom indischen Springkraut, das den Weg aus seinem Ursprungsgebiet im Himalaja-Gebirge nun auch zu uns gefunden hat. Durch das mittlerweile starke Auftreten findet in der Gemeinde Ludersdorf-Wilfersdorf, initiiert vom Umweltausschuss, ein alljährlicher Springkraut-Day statt. Aus diesem Grund haben sich am Samstag...

  • 07.07.18
Lokales
Philipp Larch, Schutzgebietsbeauftragter des Landes, gab einen Einführung am Schwarzsee.
5 Bilder

Neophytenbekämpfung am Schwarzsee

KITZBÜHEL (jos). Das Referat „Umwelt und Schwarzsee“ des Kitzbüheler Gemeinderates (GR) organisierte einen Umwelttag mit Neophytenbekämpfung um den Schwarzsee. GR Rudi Widmoser und EGR Georg Hechl wurden dabei von den 3. Klassen der Neuen Mittelschule Kitzbühel und zahlreichen Mitgliedern der Bergwacht Kitzbühel unterstützt. Nach einer Einführung durch Philipp Larch, den Schutzgebietsbeauftragten des Landes, machten sich 70 Leute in Kleingruppen einen ganzen Vormittag auf, das „Himalaya...

  • 05.07.18
Lokales

Kampf gegen Neophyten

Gratwein-Straßengel. Eine Invasion des Drüsigen Springkrauts im Rückhaltebecken der Plankenwartherstraße wurde dank dem Einsatz der Gemeindebürger aus Gratwein-Straßengel, Bürgermeister Harald Mulle und einigen Gemeinderäten in Kooperation mit der Berg- und Naturwacht verhindert. Da das fremde Kraut den heimischen Pflanzen ihren Lebensraum stielt und für Mensch und Tier nicht ungiftig ist, muss es so gut es geht ausgerottet werden.

  • 28.06.18
  •  2
  •  2
Lokales
Franz Groß und sein Team kämpften gegen den Riesenbärenklau in Bärnbach.
4 Bilder

Riesenbärenklau und Springkraut in Bärnbach

Die Berg- und Naturwacht unter Franz Groß im Kampf gegen die Neophyten. Das Team der Berg- und Naturwacht um Bezirksjugendkoordinator Franz Groß war in Bärnbach im Kampf gegen die Neophyten im Einsatz. 60 Stöcke Riesenbärenklau wurden auf einem GKB-Grund in der Nähe der Trafik Binder entfernt, der Pfad zog sich hinter dem Spielplatz und der Kapelle bis zum Ortsanfang von Voitsberg zur Peter-Leitner-Siedlung. Fünf Stunden waren drei Personen im Einsatz. Am Nachmittag wurde bei der Kainach vom...

  • 26.06.18
Lokales
Mit Hilfe der großen Reusen konnten bereits 13 große Goldfische seit Anfang Mai eingefangen werden.
6 Bilder

Reusen gegen Räuber: In der Filz "goldfischelt" es wieder

Seit Anfang Mai wieder 13 große Goldfische im Naturschutzgebiet gefangen, anhaltendes Problem setzt ökologischem Gleichgewicht im Hauptweiher der Wörgler Filz stark zu. WÖRGL (flo). "Durch das Einsetzen von Goldfischen in heimischen Teichen wird das ökologische Gleichgewicht zerstört und es ist fast unmöglich die Fische wieder aus einem Gewässer zu bekommen!", ärgert sich Schutzgebietsbetreuer Philipp Larch und verweist auf das seit mehreren Jahren anhaltende ,starke Goldfisch-Problem, das dem...

  • 24.06.18
Lokales
Eigenhofen und Dirschenbach geht den Neophyten an den Kragen
2 Bilder

Einsatz für die heimische Artenvielfalt

ZIRL. Auf Initiative der Dorfgemeinschaft Eigenhofen-Dirschenbach ging es am 14. Juni 2018 den Neophyten auf den Gemeindeflächen der Marktgemeinde Zirl rund um Bauhhof/Sportplatz sowie im Weiler Eigenhofen an den Kragen. Der Einsatz für die Artenvielfalt heimischer Pflanzen unter der Leitung von Dorfgemeinschafts-Obmann und Gemeinderat der MG Zirl, Wolfgang Graf, konnte in Zusammenarbeit der MG Zirl mit dem Stadtmagistrat Innsbruck sowie dem Flüchtlingsheim Grassmayerstraße erfolgen. An einem...

  • 19.06.18
Lokales
Gemeinsam gehen sie auf Neophyten-Jagd: die Berg- und Naturwacht mit Josef Turnsek (2.v.l.) und Karin Greiner
2 Bilder

Neophyten-Jagd hat begonnen

Berg- und Naturwacht sagt invasiven Neophyten, die die heimischen Pflanzen bedrohen, den Kampf an, denn im Juli ist Blütezeit. Gratwein-Straßengel. Sie haben klingende Namen wie Götterbaum, Drüsiges Springkraut oder Riesen-Bärenklau und verbreiten sich in der heimischen Flora. Doch die Neophyten gehören nicht hierher. Die Berg- und Naturwacht verrät, warum der Kampf gegen die ungeliebten Pflanzen geführt werden muss. Negative Auswirkung Rund 1.100 Neophyten-Arten existieren in ganz...

  • 13.06.18
  •  2