Neophyten

Beiträge zum Thema Neophyten

Vorsicht vor den giftigen Stacheln der Robinie.
  2

Aus der Reihe: Invasive Neophyten mit Gefahrenpotential
Die Robinie ist sehr giftig

Die Robinie ist ein stattlicher aber mit unzähligen Dornen sehr wehrhafter Baum. Die weißen Blüten locken im Frühsommer unzählige Insekten an, wodurch er auch gerne als Bienenweide gepflanzt wird. Hitze und Trockenheit machen dem Baum ebenso wenig zu schaffen, wodurch er gerne als Stadtbaum verwendet wird. OBERLAND. Wie die meisten Schmetterlingsblütler besitzt auch die Robinie die Fähigkeit Stickstoff zu binden und sich damit ihren Dünger selbst herzustellen. Dazu lebt sie mit...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Edwin Herzberger im Clinch mit dem wuchernden Staudenknöterich in Neulengbach
  3

Invasive Neophyten
Der Staudenknöterich als Ärgernis

Der "Japanische Staudenknöterich" ist ein böser Wüterich: in Europa und Nordamerika zählt das eingeschleppte Gewächs zu den invasiven Neophyten, die, einmal Fuß gefasst, das heimische Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringen. REGION WIENERWALD (kk). Der Staudenknöterich ist tödlich für die Biodiversität", sagt Edwin Herzberger, Mitarbeiter am Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft in Wien. Seit einigen Jahren lebt er in Matzelsdorf bei Neulengbach...

  • Purkersdorf
  • Anita Ericson
  2

Japanischer Staudenknöterich – Invasion der früheren Zierpflanzen

HERZOGENBURG. Viel ungeplantes Grün treibt jährlich am Wegesrand und im Garten. Oft handelt es sich um Pflanzen, die gemeinhin als Unkraut gelten: Brennnessel, Löwenzahn und Co. Sie nerven den Hobbygärtner, sind jedoch harmlos. So manche andere Pflanze gefährdet die heimische Natur und sorgt für wirtschaftliche Schäden. Und das, obwohl sie einst als Zierpflanzen bewusst eingeführt und in die Gärten gesetzt wurde. Ein besonderer Problemfall ist der Japanischen Staudenknöterich, eine mehrjährige...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sarah Loiskandl
Das Schmalblättrige Greiskraut, oder Kreuzkraut ist ein Neophyt.

Aus der Reihe: Invasive Neophyten mit Gefahrenpotential
Das Schmalblättrige Greiskraut

Wer sich schon einmal gefragt hat, was da so schön Gelb am Autobahn-Mittelstreifen blüht… Es ist das Schmalblättrige Greiskraut, oder Kreuzkraut. OBERLAND. Es blüht hier von Mai bis zu den ersten Frösten. Die bis zu einem Meter hohe und sehr stark verzweigte Pflanze liebt die Trockenheit. Sie stammt ursprünglich aus Südafrika und wurde schon vor über 100 Jahren zum ersten Mal mit Schafwolle nach Europa transportiert. In Tirol breitet sie sich besonders entlang der Autobahn und der...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Der Sommerflieder ist ein Neophyt.

Wissenschaftlicher Name: Buddleja davidii Franch
Der Sommerflieder ist eine "Domina"

Der in vielen Gärten und Parks so häufig beliebte Sommerflieder ist ein Gehölz, das sehr schnell offene Bodenflächen besiedelt. So hat sich der 1890 aus Ostasien eingeführte Sommerflieder in der Nachkriegszeit in Mittel– und Westeuropa schnell stark vermehrt. Inzwischen ist der Sommerflieder in ganz Tirol, besonders im Oberland, verbreitet. Sogar ober- halb von 1000 m ist er bereits anzutreffen. OBERLAND. Der Sommerflieder bildet sehr dichte Bestände und verhindert daher das Aufkommen...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Vor dem Riesen-Bärenklau sollte man sich in acht nehmen.
  2

Aus der Reihe: Invasive Neophyten mit Gefahrenpotential
Der Riesen-Bärenklau

Der Riesen-Bärenklau ist eine beeindruckende Pflanze: Bis zu 4 m hoch und mit bis zu 2 m langen Blättern. Seine Blütenstände können einen Durchmesser von einem halben Meter erreichen und tragen tausende kleiner weißer Blüten. OBERLAND. Er sieht aus, wie ein zu groß geratener Wiesen-Bärenklau, mit dem er manchmal verwechselt wird. Der Riesen-Bärenklau hat aber spitzere Blätter, größere Blütenstände mit mehr Blüten und ist insgesamt meist deutlich größer als der Wiesen-Bärenklau. Die aus dem...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die Kanadische Goldrute ist ein invasiver Neophyt.
 1

Aus der Reihe: Invasive Neophyten mit Gefahrenpotential
Die Kanadische Goldrute

OBERLAND. Die bis zu 2,5 m hohe Kanadische Goldrute findet man besonders im Tiroler Oberland, denn sie bevorzugt trockene Böden. Die Große Goldrute, die ebenfalls aus Nordamerika stammt, sieht der Kanadischen Goldrute sehr ähnlich. Sie bevorzugt aber etwas feuchtere Bereiche. Die gelben Blüten öffnen sich im Juli und blühen bis in den Herbst. Deshalb findet man diese Pflanzen auch in vielen Bauerngärten, um im Herbst damit Haus und Kirche zu schmücken. Die Gefahr beider Pflanzenarten besteht...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Am Schwarzsee in Kitzbühel werden am 17. Juli die Neophyten beseitigt.

Die Grünen Kitzbühel
Neophytenbekämpfung am Schwarzsee

KITZBÜHEL (jos). Um die Neophyten am Schwarzsee zu bekämpfen, laden die Grünen in Kitzbühel am 17. Juli ab 16 Uhr zur "Springkrautaktion". Treffpunkt ist beim Bootsverleih beim Stadtbad, gutes Schuhwerk, lange Hose und Gartenhandschuhe sind zu tragen. Anmeldung nicht erforderlich.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Johanna Schweinester
Das drüsige Springkraut ist ein  Neophyt.
 1   2

Aus der Reihe: Invasive Neophyten mit Gefahrenpotential
Das Drüsige Springkraut

Der wohl bekannteste unter den invasiven Neophyten ist das Drüsige Springkraut. Die bis zu 2,5 m hohe Pflanze findet man fast überall in Tirol. OBERLAND. Ab Ende Juni erkennt man die Pflanze sehr gut an ihren großen, dunkel-rosa Blüten, die einen intensiv-süßlichen Duft verbreiten. Die aus dem Himalaya stammende Pflanze wurde ursprünglich als Zierpflanze nach Europa gebracht und später auch als Bienentrachtpflanze ausgesät. Die Blüten sind besonders bei einigen Hummel-Arten und der...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Eine wunderschöne satt-grüne Farbe haben die Blätter der Ambrosia.
 1   2

Die aus Nord-Amerika stammende Pflanze kam über verunreinigtes Vogelfutter nach Europa
Neophyten sind Gefahr für Allergiker

Eine wunderschöne satt-grüne Farbe haben die Blätter der Ambrosia. Der deutsche Name „Beifußblättriges Traubenkraut“ verrät schon, wie die Blätter aussehen. Ähnlich wie jene des Beifußes sind die Blätter stark zerteilt. Die Pflanze ist zudem reich verzweigt, bis zu 1,5 m hoch und besitzt sehr kleine, unscheinbare Blüten. OBERLAND. Die aus Nord-Amerika stammende Pflanze kam über verunreinigtes Vogelfutter nach Europa. Im Vogelfutter sind die sehr kleinen Samen, die scheinbar eine winzige...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold

Ehrenamtliche HelferInnen gesucht!
Pflegeeinsatz "Feuchtwiese Klaffer"

Die Naturschutzbund-Regionalgruppe Mühlviertel West bitte am Samstag, 04.07.2020 von 09:00–12:00 Uhr um ehrenamtliche Unterstützung bei einem Pflegeeinsatz in Klaffer: Die struktur- und artenreiche Waldwiese Klaffer, im Besitz der Stiftung des Naturschutzbundes, befindet sich auf einer Waldlichtung im Talboden des Klafferbaches. Eine Ausbreitung der nicht-heimischen Vielblättrigen Lupine, ein invasiver Neophyt, muss verhindert werden, da dadurch gefährdete, seltene Pflanzenarten verdrängt...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Kampf gegen die Neophyten.

Interkulturelles Frauencafé
Frauen/Mädchen für Neuphytenbekämpfung gesucht!

Freiwillige Mädchen und Frauen gesucht! ST. JOHANN. Das interk. Frauencafé wird beim St. Johanner Neophytenbekämpfungsprojekt mitmachen. Dazu werden noch Mädchen und Frauen gesucht, die am 24. Juni von 9 bis 12 Uhr helfen. Treffpunkt: Achenallee beim M-Preis Bärnstätten um 9 Uhr, bitte mit gutem Schuhwerk. Infos unter 05359/90501-1300 oder hutter@regio3.at

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Der Riesenbärenklau ist eine Pflanze, die mit Vorsicht zu genießen ist. Sie kann Gesundheitsschäden verursachen.
 1

In Tirol gehören etwa 21 Prozent aller Pflanzen zu den Neophyten
Neophyten in Tirol – Gefahr oder Mehrwert für die heimische Flora?

Das Thema Neophyten polarisiert – Die einen möchten am liebsten alle Pflanzen ausreisen. Die anderen sehen wertvolle Nahrung für Insekten wie der Honigbiene, da einige Neophyten über den ganzen Sommer blühen. Ein differenzierter Blick ist aber notwendig. OBERLAND. Neophyten sind Pflanzen, die seit 1492 durch den Menschen in ein neues Gebiet gelangt sind. Manchmal wurden Pflanzen absichtlich als Zier- oder Nahrungspflanze eingeführt. Andere male sind Pflanzen unabsichtlich als blinde...

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die Bekämpfung der Neophyten hat begonnen. Helfen Sie bitte mit.

Eindämmung
Neophyten-Aktion Zillertal hat begonnen

ZILLERTAL (red). Unmittelbar vor der Blüte des Drüsigen Springkrauts startet die Sammelaktion der invasiven Neophyten im Zillertal. Die gesamte Bevölkerung wird gebeten, sich unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln an der Entfernung zu beteiligen. Grundstückseigentümer werden ersucht, ihre eigenen Flächen zu behandeln. Personen ohne Grundstücksbesitz können sich als freiwillige Helfer zum Reinigen von Allgemeinflächen bei ihrer Wohnsitzgemeinde melden. Zu den Neophyten, die im...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Foto: Robinie © Anna Armbrust pixabay
Das Bild darf für Pressezwecke in Zusammenhang mit Berichten über die Natur des Jahres verwendet werden.

Natur des Jahres - Naturschutzbund
Robinie - Alien des Jahres 2020

Die Robinie, ein sommergrüner, bis zu dreißig Meter hoher Baum, stammt ursprünglich aus Nordamerika und gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Sie ist leicht an ihren mehreren Zentimeter langen Dornen, mit denen junge Triebe und Schösslinge vor Fressfeinden geschützt werden, und den zarten gefiederten Blättern zu erkennen. Jetzt, Ende Mai bis Anfang Juni, zeigt sie sich mit ihren langen, weißen Blütentrauben in voller Pracht und wird auch gerne von blütenbesuchende Insekten besucht. Vor allem...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Der hochgifte Riesen-Bärenklau
 gehört ebenfalls zu den Neophyten.
 1   3

Planungsverband Zillertal
Neophyten-Sammlung – welche Pflanzen sind problematisch?

ZILLERTAL (red). Neophyten zu sammeln ist gut und recht. Aber um welche Pflanzen handelt es sich dabei? In einer zweiteiligen Serie stellen wir die problematischen Pflanzen vor. Der erste Teil beschäftigt sich mit den giftigen und daher gesundheitsschädigenden Neophyten. Schmalblättriges / Südafrikanisches Greiskraut:
 Vorkommen:
Offene gestörte Flächen, Verkehrswege, lichte Wälder, Weideflächen, Felsen. Kommt von der Ebene bis ins Gebirge (1.900 m) vor.
Problematik:
Giftig für Weidetiere...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Der Kampf gegen Neophyten wird auch in der Corona-Krise weitergeführt.

Flurreinigung
Kampf gegen Neophyten trotz Corona

Vieles wurde bisher zum Leidwesen aller abgesagt. Auch bei der Neophyten-Aktion wusste man lange nicht, ob sie durchführbar ist. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln ist jedoch die Durchführung der Aktion möglich, einen Informationsabend dazu, wie in den Vorjahren, wird es allerdings nicht geben. Je mehr Menschen sich aktiv an der Aktion beteiligen, desto eher lässt sich der Bestand der unliebsamen Pflanzen eindämmen. Sowohl Grundeigentümer als auch Gemeinden, Privatgärtner,...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Florian Haun
Josef Haberl aus Dobl-Zwaring engagiert sich seit 9 Jahren ehrenamtlich bei der Berg- und Naturwacht. Neben vielfältigen Aufgaben im Naturschutz beobachtet er die Rückkehr der Biber, die vor 150 Jahren in Österreich ausgerottet wurden.
 3   6

Der Baumeister der Flüsse ist wieder zurück

Im Mittelalter war Biberfleisch eine Delikatesse in der Fastenzeit. Weil die Säugetiere am Ufer und im Wasser leben, landeten sie als Spezies Fisch auf dem Teller, ohne das strenge Fastengebot zu brechen. Vor 150 Jahren wurde der Biber in Österreich ausgerottet, jetzt beobachtet die Berg- und Naturwacht eine langsame Zuwanderung der putzigen Vegetarier. „Wir machen eine Biberkartierung“, sagt Josef Haberl, Einsatzleiter der Berg- und Naturwacht Kalsdorf. Zu sehen sind die bei uns...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
  4

Vortrag: Umgang mit invasiven Neophyten

Sie wuchern und wuchern und sind kaum noch in den Griff zu bekommen. Alljährlich spitzt sich in manchen Gebieten die Situation mit den invasiven Neophyten zu, die auch in der Region teilweise kaum noch in den Griff zu bekommen sind und verdrängen so die heimische Pflanzenwelt. In Pischelsdorf gab es dazu einen Vortrag von Dr. Peter Köck von der Energieagentur Weststeiermark. Organisiert wurde der Vortrag von der Energiekultur Kulmland unter Modellregionsmanagerin Heidrun Kögler.

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Neophyten Bekämpfung in Maria Saal
  5

Arge Biodiverität
Drüsiges Springkraut bekämpft

Die Arge Biodiversiät Maria Saal hat gemeinsam mit freiwilligen Helfern das überwuchernde drüdige Springkraut gemäht und ausgerissen.  MARIA SAAL. Der gemeinnützig tätige Verein Arge Biodiversität war in den Sommermonaten aktiv und hat einige Maßnahmen umgesetzt. Unter dem Motto "Brennessel statt Drüsiges Springkraut" wurde im Juli und August gegen das Drüsige Springkraut vorgegangen.  Aggressiver, invasiver Neophyt Drüsiges Springkraut wird auch Rotes oder Indisches Springkraut genannt....

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Beim Kampf gegen das drüsige Springkraut in der Deutschlandsberger Klause.
  2

Neophyten
Starker Einsatz gegen drüsiges Springkraut in der Klause

Kürzlich hat man das drüsige Springkraut sogar in der Deutschlandsberger Klause entdeckt. Die Berg- und Naturwacht geht mit einem Team dagegen best möglich vor. Dennoch ist weiterhin Aufmerksamkeit von allen geboten. DEUTSCHLANDSBERG. Das drüsige Springkraut verbreitet sich derart rasch, dass man mit Gegenmaßnahmen kaum nachkommt. Dieses aus dem indischen Subkontinent importierte Balsaminengewächs gilt ob der massiven Ausbreitung als Bedrohung für andere, heimische Pflanzenarten und wird...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Jung und Alt arbeiten zusammen!
  2

Obst- und Gartenbauverein Ranggen bekämpft Springkraut
Hier springt bald kein Kraut mehr

Am 15. Juni dieses Jahres hat der Obst- und Gartenbauverein Ranggen, unter der neuen Leitung von Helga Plunser, den Kampf gegen das Indische Springkraut aufgenommen. In regelmäßigen Treffen konnten die Mitglieder des OGV, sowie zahlreiche ortsansässige Vereine, darunter auch der OGV Oberperfuss, ebenso wie Vertreter der Grünen-Fraktion der Nachbargemeinde Oberperfuss dazu beitragen, dass bisher insgesamt 4.580 Kilo Springkraut ausgerissen wurden! Nicht nur an geplanter Strecke entlang der...

  • Tirol
  • Telfs
  • Hannah Stolze
 3  2   16

Neophyten - Ausbreitung auch im Landschaftsschutzgebiet am Längsee

Das "Drüsige Springkraut" oft auch "indisches Springkraut" genannt, ist eine Pflanzenart, die aufgrund der gefälligen Blütenform früher auch als "Bauernorchidee" bezeichnet wurde. An idealen Standorten wuchert dieses an und für sich für den Betrachter bunte, blütenreiche, invasive Gewächs derartig, dass es die Lebensräume heimischer Pflanzenarten zum Teil gefährdet und dem nur mit hohen Folgekosten begegnet werden kann. Diese sogenannten Neophyten zu denen auch die "kanadische Goldrute" und wie...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Gottfried Kogler
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.