23.05.2017, 16:24 Uhr

Polizei hatte alle Hände voll zu tun

Im Bezirk war in den vergangenen Tagen wieder einiges los (Foto: KK/BMI)

Unfälle, Einbruch und Gerangel vor einer Diskothek hielten die Einsatzkräfte auf Trab.

BEZIRK SPITTAL. Die Einsatzkräfte im Bezirk wurden in den vergangenen Tagen ordentlich gefordert.

Frontalzusammenstoß

In Gmünd stießen die Wagen eines 59-jährigen Spittalers und eines 26-Jährigen aus Lieserbrücke auf der Autobahnauffahrt bei leichtem Regen frontal zusammen. Der 59-Jährige wurde von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Spittal gebracht, der 26-Jährige wollte selbst zum Arzt gehen. Betrunken war keiner der beiden, die Autos waren aber so demoliert, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Radfahrer gestürzt

Ein 18-jähriger Mountainbiker war in Tschierweg in Millstatt auf einer abschüssigen Straße talwärts unterwegs, kam mit seinem Fahrrad ins Schleudern und stürzte kopfüber auf den Asphalt. Er trug keinen Helm, ein zufällig vorbeikommender Deutscher leistete Erste Hilfe und verständigte die Rettungskräfte, der RK 1 brachte den Mann in das Klinikum Klagenfurt.

Einbruch in Kirchen

In Heiligenblut wurde eine Kirche Tatort eines Einbruchs. Unbekannte Täter versuchten, in die Kirche einzudringen, scheiterten aber an der Haupteingangstüre. An einem Nebeneingang gelang es ihnen, gestohlen wurde nichts. Laut Polizei dürften es aber die selben Täter gewesen sein, die in der selben Nacht die Eingangstür zu einer Kircher in Großkirchheim aufbrachen und aus den Opferstöcken Geld stahlen.

Aggressive Partynacht

In Seeboden gab es ein Gerangel vor einer Diskothek. Ein 34-jähriger betrunkener Sachsenburger wurde von den Security-Mitarbeitern aus dem Lokal gebracht, er wehrte sich dabei und die Polizei musste den Mann vorläufig festnehmen. Ein 35-jähriger Seebodener mischte sich dabei immer wieder ein, nach mehrmaligen Ermahnen der Polizei verpasste er einem Polizisten einen Faustschlag ins Gesicht. Zwei Security-Mitarbeiter versuchten, den 35-Jährigen zu fixieren, er konnte sich losreißen und musste schlussendlich mit Pfefferspray gebändigt werden.
Nach der Einvernahme auf der Polizeiinspektion Spittal wurden die beiden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt und auf freiem Fuß gesetzt. Der Beamte wurde unbestimmten Grades, so auch der 35-Jährige, verletzt, ein Security-Mitarbeiter wurde leicht verletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.