03.04.2017, 12:52 Uhr

Skiclub arbeitet mit Nachwuchs

Der Skiclub Rennweg/Katschberg steckt viel Energie in die Nachwuchsarbeit mit Kindergarten und Volksschule.

KATSCHBERG. So wie mit der Volksschule, hat der Skiclub Rennweg-Katschberg (SCRK) mit dem Kindergarten das erste Mal Skitage in den Semesterferien durchgeführt.

Rennen für Kleinste

Die Fünfjährigen waren eingeladen, ihr Können zu verbessern. Drei Tage hatten die Kinder großen Spaß mit den Trainern Mario Glawischnig, Daniel Wirnsberger und Anna Lena Ramsbacher. Zum Abschluss wurde ein Rennen auf der Rennpiste Gamskogel Süd durchgeführt. Die drei Mütter Daniela Penker, Christine Egger und Anita Mosinzer zogen als Vorläuferinnen ihre Spuren. Alle Kinder fuhren ein perfektes Rennen. Bei der großen Siegerehrung im Stamperl erhielten alle für ihre Leistung einen Pokal.

Verfeinerung der Technik

Auch für die Volksschule Rennweg gab es einen Skitag. Über 50 Kinder nahmen daran teil, drei Tage lang fuhren die Schüler, in sieben Gruppen aufgeteilt, mit den Trainern sämtliche Pisten ab. Besonderes Augenmerk wurde auf die Verfeinerung der Skitechnik gelegt, so das am Ende der Skitage bei allen Kindern eine wesentliche Verbesserung feststellbar war. Selbstverständlich kam auch der Spaß nicht zu kurz.

Prominente Gäste

Am 18. März statteten Thomas Morgenstern und Andreas Goldberger dem Katschberg einen Besuch ab. Morgenstern, der als Schüler für den Skiclub Rennweg/Katschberg bei den alpinen Bewerben im Landescup startete, war begeistert von diesen Rennen. Er zeigte seine Klasse auch im Alpinen Schilauf. Thomas gewann das Duell gegen Andreas knapp, aber sicher im Riesentorlauf. Nach dem Rennen wurden viele Fotos gemacht, und am Nachmittag wurde auf der Gamskogelhütte die Siegerehrung durchgeführt.

Langjähriger Club

Die Gründung des SCRK erfolgte im Herbst 1946. Zwei herausragende Läufer schafften es bis in den Weltcup. Edith Lindner wurde siebenfache Kärntner Landesmeisterin, Peter Wirnsberger Juniorenweltmeister, Europacup-Gesamtsieger, dreifacher österreichischer Meister. Er verunglückte nach einem Skirennen in Zauchensee tödlich. Thomas Morgenstern war bis zu seiner Entdeckung als Skispringer ebenfalls Mitglied und fuhr Landesschülercuprennen.

Nachwuchsarbeit wichtig

"Unsere große Herausforderung gilt dem Nachwuchs. Das Training beginnt bereits im September unter der Leitung von Walter Erlacher in der Turnhalle der NMS Rennweg", so Herbert Steiner. Martin Wirnsberger und Mario Glawischnig sind zwei ausgebildete Trainer und trainieren über 20 NachwuchsläuferInnen. Über den gesamten Winter wird am Katschberg trainiert. "Zur Zeit haben wir mit Valentina Lanschützer eine Läuferin im Kärntner Landesschülerkader. Sie besucht die Ski Akademie in Schladming."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.