St. Georgen
Zimmerbrand – Frau ließ in Flammen ihr Leben (Update)

3Bilder

Die 77-jährige Wohnungsbesitzerin kam bei dem Brand in ihrer Wohnung in St. Georgen ums Leben.

ST. GEORGEN. Montag Nachmittag kam es im Ortsgebiet von St. Georgen zu einem tragischen Zwischenfall. Aus bisher noch ungeklärter Ursache geriet ein Wohnzimmer einer Wohnung in Brand. Anrainer verständigten die Feuerwehr, nachdem sie auf den Rauch aufmerksam wurden. Kurz nach 17 Uhr gingen die Notrufe bei den Einsatzkräften ein. Die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-St. Georgen wurde zu dem Zimmerbrand alarmiert. Ein Atemschutztrupp begann umgehend mit den Löscharbeiten. Für eine Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Rettungskräfte versuchten noch, die 77-Jährige zu reanimieren. Sie verstarb jedoch an Ort und Stelle. 

"Bei dem Opfer dürfte es sich um die Wohnungsbesitzerin handeln", erklärt Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion NÖ.

Der Atemschutztrupp der Feuerwehr durchsuchte abschließend die Räumlichkeiten nochmals nach möglichen Glutnestern. Die Einsatzkräfte standen rund zweieinhalb Stunden mit acht Fahrzeugen und 55 Mitgliedern im Einsatz. Seitens der Feuerwehr standen 8 Fahrzeuge mit 55 Mitgliedern im Einsatz.

Kein Fremdverschulden

Die Brandspezialisten des Landeskriminalamtes NÖ ermittelten gemeinsam mit Sachverständigen des Bundeskriminalamtes hinsichtliche der Brandursache. Es konnten keine Hinweise auf Fremdverschulden festgestellt werden.

"Der Brand dürfte vermutlich aufgrund von glühenden Rauchwarenresten auf der Sitzgruppe entstanden sein", heißt es vonseiten der Polizei.

Die Wohnung wurde durch Rauchgas- und Rußniederschlägen beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte im mittleren fünfstelligen Eurobereich liegen. Der Brand habe sich auf die Couch im Wohnzimmer beschränkt und erlosch aufgrund von Sauerstoffmangel von selbst.

naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.