23.01.2012, 08:29 Uhr

Staatlich geprüfte Blindenführhunde

Vorwort: In Österreich kann jeder Blindenführhundetrainer bzw. Ausbilder werden.

Da gibt es keine einheitliche Ausbildung. In der Schweiz dagegen benötigt der Interessent mindestens die mittlere Reife ( Real Schule ) und die Ausbildung dauert 3 Jahre.



Nach Aussage der Rehahundeschule M.Gerstmann aus der Steiermark In den vergangenen 17 Jahren bildete M. Gerstmann aus Neudorfberg sogenannte „Blindenhunde“ aus. Jüngst konnte ein Führhund, wie er im Fachjargon heißt, übergeben werden. Was aber bedeutet es, einen Hund ausbilden zu lassen? Wir baten die Expertin, deren REHA-Hundeschule von der Internationalen Guidedogs Federation zertifiziert ist und nach den strengen Standards dieser ausbildet, zum Gespräch.

Quelle : Zeitungsartikel :September-Ausgabe der Odilien-Zeitung


Kommentar zu diesem Thema: Aber das ist keine Garantie, dass diese Hunde auch die besten Blindenführhunde bzw. Rehahunde sind, denn in Österreich bestimmt nur das Bundessozialamt des jeweiligen Bundeslandes, welcher Hund als Blindenführhund oder auch Rehahund geeignet ist. Da kann eine Blindenführhundeschule noch so viele Zertifizierungen haben, wie sie will. Wie gesagt:“ Nur das Bundessozialamt des jeweiligen Bundesland bestimmt welcher zukünftiger Führhund auch als Blindenführhund geeignet ist.

Information und Beratung:

Quelle : Waltraud Palank-Ennsmann Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Abteilung IV/7 Tel. +43 1 711 00 6538 Fax +43 1 711 00 16332 E-Mail: waltraud.palank-ennsmann@bmask.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.