12.04.2017, 18:59 Uhr

1.700 Freiwillige sammelten Müll

Auch die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Harland waren bei der Stadtreinigungsaktion dabei. (Foto: Privat)

In St. Pölten und den Umlandgemeinden ist der Frühjahrsputz angesagt.

ST. PÖLTEN (mh). Großen Zuspruch hatten auch heuer wieder die Stop-Littering-Aktionen der Umweltverbände in und um St. Pölten. Allein in der Landeshauptstadt haben sich fast 1.400 Schüler und rund 350 Erwachsene aus Vereinen, Institutionen und Parteiorganisationen zusammengefunden und bei der Stadtreinigungsaktion zusammengeholfen. Neben großen Abordnungen von Pfadfindern und Feuerwehrjugend stellte die HTL St. Pölten mit 300 Personen die meisten Teilnehmer.

5,5 Tonnen Müll

"Eine großartige und unbezahlbare sowie auch wertvolle – weil bewusstseinsbildende – Tätigkeit", hebt Bürgermeister Matthias Stadler, der sich ebenfalls jährlich an der Aktion beteiligt, die Arbeit der Freiwilligen hervor. Insgesamt konnte eine Müllmenge von 5,5 Tonnen beseitigt werden. Außerdem waren am Samstag alle Kehrmaschinen und Straßenkehrer, sowie zwei Müllautos, zwei Busse und drei Containerfahrzeuge und insgesamt 20 Mitarbeiter der Müllabfuhr im Einsatz.

Zur Sache

Weitere Stop-Littering-Aktionen werden auf www.stopplittering.at angekündigt. In und um St. Pölten waren schon fast alle Gemeinden fleißig. Der Termin in Michelbach ist noch offen: Treffpunkt ist am 22. April um 8.30 Uhr bei der Michelbach-Halle.

Weitere Artikel aus dem NÖ Zentralraum finden Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.