12.10.2017, 14:41 Uhr

ÖBB: 40 Lehrstellen in St. Pölten

In St. Pölten werden im nächsten Jahr 40 Lehrlinge aufgenommen. (Foto: ÖBB)

Zwischen Oktober 2017 und Februar 2018 können sich alle Interessierten um ihren Ausbildungsplatz für kommendes Jahr bei den ÖBB bewerben. 22 Lehrberufe garantieren Job-Vielfalt mit ausgezeichneten Zukunftsperspektiven.

ST. PÖLTEN (red). Die Suche nach der nächsten Generation von ÖBB-Lehrlingen beginnt wieder. Rund 500 Jugendliche haben auch 2018 wieder die Chance auf eine Top-Ausbildung in einer absoluten Zukunftsbranche. "Die ÖBB gehören zu den größten Lehrlingsausbildungs-betrieben Österreichs und als Ausbilder in technischen Berufen sind wir klare Nummer eins – darauf können wir stolz sein. Auch nächstes Jahr geben wir über 500 jungen Frauen und Männern wieder die Chance, hier die erste Stufe ihrer Karriereleiter zu erklimmen. Solche jungen Fachkräfte brauchen wir sowohl bei den ÖBB als auch in Österreich", ist Andreas Matthä, CEO ÖBB-Holding AG, überzeugt.
In St. Pölten werden im nächsten Jahr 40 Lehrlinge aufgenommen. 15 Ausbildungsplätze werden in der Sparte Elektrotechnik – Anlagen- und Betriebstechnik angeboten, 17 für Gleisbautechnik und 8 Lehrlinge werden im Bereich Mechatronik – Automatisierungstechnik gesucht.

Vielfältiges Angebot mit guten Karriereperspektiven

Egal ob technikinteressiert oder büroaffin, die ÖBB legen die Weichen für eine Top-Ausbildung in 22 verschiedenen technischen oder kaufmännischen Berufen und bieten auch die Möglichkeit einer Lehre mit Matura. Und wer bei den ÖBB seine Lehre mit Erfolg abschließt, hat die besten Chancen, sein Karriereticket für die Zukunft zu sichern.
Speziell in den nächsten sechs Jahren steht den ÖBB ein Generationenwechsel bevor – über 10.000 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in den nächsten Jahren gesucht. Entsprechend haben auch ausgelernte Fachkräfte bei den ÖBB eine noch höhere Übernahmechance. Die ÖBB wollen die Quote von 60 auf 80 Prozent in den nächsten Jahren steigern.
Die ÖBB gehören zu den größten Lehrlingsausbildungsbetrieben Österreichs und als Ausbilder in technischen Berufen sind die ÖBB die klare Nummer eins. Am 1. September 2017 haben bei den ÖBB 566 neue Lehrlinge ihre Ausbildung in 22 Lehrberufen begonnen. Im ÖBB-Konzern absolvieren österreichweit gerade über 1.900 Jugendliche eine Lehrausbildung, was einen neuen Ausbildungsrekord bedeutet – noch nie waren bei den ÖBB so viele Lehrlinge in Ausbildung.

Von der Lehre zum Studium

Auch eine Lehre mit Matura ist bei den ÖBB möglich und öffnet die Türen zu Universitäten und Fachhochschulen. Nach einer praxisorientierten Ausbildung haben die Absolventinnen und Absolventen sowohl einen Lehrabschluss als auch die Matura in der Tasche und können viele Berufswege einschlagen. Denn sie verfügen über hervorragende theoretische sowie praktische Kenntnisse und sind bestens für die Anforderungen der Berufswelt gewappnet.

Einfach informieren und bewerben

Du hast die Pflichtschule positiv abgeschlossen? Du bist zuverlässig und genau? Du erkennst logische Zusammenhänge?
Anfangs sind viele Fragen offen. Alle Antworten und wichtige Details rund um die Bewerbung findest du unter www.karriere.oebb.at/lehrberufe . Und wer sich persönlich erkundigen will und beraten werden möchte, besucht den ÖBB-Messestand auf einer der folgenden Karriereveranstaltungen: www.karriere.oebb.at/de/veranstaltungen
Fakten zur Lehrausbildung:
  • Nummer 1 bei technischen Lehrberufen
  • 566 neue Lehrlinge seit 01. September 2017
  • über 1.900 Lehrlinge in ganz Österreich
  • 322 weibliche Lehrlinge (knapp 17 %)
  • 22 Lehrberufe
  • 11 ÖBB Lehrwerkstätten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.