Endlich haarfrei sein

2Bilder

BEZIRK. Viele Frauen und auch Männer leiden unter einem starken Haarwuchs. Besonders junge Damen leiden unter zuviel Haarwuchs oder an den Folgen der Rasur wie zum Beispiel den roten Pusteln oder den eingewachsenen Haaren. Viele quälen sind alle drei Wochen mit den Schmerzen der Epilation oder der Haarentfernung durch Wachs oder Sugar. "Als Alternative gibt es jetzt die dauerhafte Entfernung des unerwünschten Haarwuchses mittels IPL der sogenannten Blitzlichttechnologie. Mit dieser Behandlung sind die Erfolge nun dauerhaft", sagt Petra Dutz-Stadler vom Nailpoint in Pichlern.
Das mit dem Blitz ausgestrahlte Licht wird vom Melamin, dem für die Haarfarbe zuständige Pigment, aufgenommen. Dabei wird das Licht in Wärme umgewandelt und zerstört das Haar, indem es die Blutgefäße zur Versorgung der Haarwurzel verödet. Im Laufe der Behandlungen verhindert die Lichteinwirkung das Nachwachsen der Haare. "Die Behandlungen können völlig unbedenklich durchgeführt werden auch wenn Sie sich der Sonne aussetzen". Die Behandlung selbst ist so gut wie schmerzlos. Lediglich auf besonders empfindlichen Stellen kann eine leichte Wärme auftreten. Besonders zu empfehlen ist diese Methode für Menschen die immer wieder an eingewachsenen Haaren leiden bzw. sehr empfindlich auf eine Rasur reagieren. Ein eindeutig verringerter Haarwuchs ist schon nach drei Wochen festzustellen. Im Laufe der Behandlungen wachsen die Haare immer spärlicher nach. "Nach 8 bis 12 Behandlungen im Abstand von ca. 6 Wochen sind eventuell nur noch 1 bis 2 Nachbehandlungen pro Jahr nötig um dauerhaft haarfrei zu sein", so #+Dutz-Stadler.

Petra Dutz-Stadler vom Nailpoint in Pichler
Autor:

Sandra Kaiser aus Steyr & Steyr Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.