Der Bienenschutz ist gelebte Nachhaltigkeit

Einsatz für die Bienen: Schillhuber, Huemer, Bert Huemer, Asphalter und Hieglsberger (v. l.).
  • Einsatz für die Bienen: Schillhuber, Huemer, Bert Huemer, Asphalter und Hieglsberger (v. l.).
  • Foto: BBK
  • hochgeladen von Sandra Kaiser

BEZIRK. Wenn es um Bienen- und Naturschutz geht, stehen die landwirtschaftlichen Betriebe im Bezirk an vorderster Front. "Rund 1000 Hektar werden im Bezirk für die Erhaltung der Bienen in Form von Bienenweiden aufgebracht. Das sind drei Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche des Bezirks", erklärt Bezirksbauernkammer-Obfrau Edeltraud Huemer. Hinzu kommen noch viele verschiedene Kulturen, wie beispielsweise Raps-, Mohn- oder Kürbisblüten, die ebenfalls als Bienenweiden dienen. "Das sind gelebte Nachhaltigkeit, gelebter Naturschutz und gelebtes Denken für Generationen", so Huemer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen