Steyrer Westspange: Wer Straßen sät - wird Verkehr ernten

Von Jahr zu Jahr steigt der Autoverkehr in Steyr an. Lt. OÖ Verkehrserhebung in den letzten 10 Jahren von 55% auf 62%. Ein Naturgesetz? Und dafür müssen eben die Straßen gebaut werden!?

Nun, dies war die Denkweise der 60er und 70er Jahre des vorigen Jahrhunderts. In Steyr ist sie leider noch immer vorherrschend. Ausbau Taborknoten, Westspange, neue Parkgarage mit zusätzlichen Parkplätzen im Stadtzentrum – es wird fleißig weiter gebaut an der Maschine zur Produktion von Autoverkehr. „Wer Straßen baut – wird Verkehr ernten!“ Das ist Steyrer Realität.

Verkehrsentwicklung ist gestaltbar.

Dass die Entwicklung auch umgekehrt möglich ist, zeigen zahlreiche Beispiele. Die Stadt Feldkirch, von der Größe mit Steyr vergleichbar, hat beispielsweise in den letzten 10 Jahren den Autoverkehr von 48% auf 37% reduziert. Dies geschah durch massiven Ausbau der Infrastruktur für den Radverkehr, bessere Angebote im Öffentlichen Verkehr und Mobilitätsmanagement zur Bewusstseinsbildung. Aber auch in Oberösterreich konnte selbst in einer kleinen Marktgemeinde wie Ottensheim unter einer Bürgerlisten-Bürgermeisterin durch zahlreiche Mobilitätsmanagement-Maßnahmen der oberösterreichweite Trend der steigenden Autonutzung gestoppt werden.

Zukunftsfähiges Steyr?

Zukunftsfähigkeit heißt: Ressourcen schonen, Co2- und Schadstoffausstoß vermindern, Bodenversiegelung verringern. EUweit soll bis 2050 der CO2-Ausstoß im Kfz-Verkehr um 60% reduziert werden. Doch Steyr fährt weiter mit Vollgas gegen die Wand. Z.B. in Form von Hochwasser werden wir es zu spüren bekommen. Doch in Steyr heißt Zukunftsfähigkeit: Westspange für mehr Autoverkehr und dazu noch ein neu geplanter Ennssteg zur Steyrer Innenstadt, der für RadlerInnen nicht nutzbar sein wird, da zu schmal.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen