Friho: Automatisch besser

TERNBERG. Über 25 Jahre ist es her, dass Friedrich Hollnbuchner und seine Frau Hedwig die Firma Friho gegründet haben. Zunächst wurde das Unternehmen vom Eigenheim aus geführt, die Garage wurde zur Werkstatt, ein Geräteschuppen zum Getränkelager. Schon 1991 liegt der Erfolg des Unternehmens im 24-Stunden-Service und der Produktqualität und noch heute kümmert sich der Chef persönlich um die optimale Betreuung der Automaten. Mittlerweile umfasst das Sortiment neben den klassischen Kaffeevariationen auch fair gehandelte Kaffeesorten, gesunde Fruchtsäfte, frische Jause und viele andere Produkte. Neben dem Chef selbst sind neun Mitarbeiter bei Friho beschäftigt. Auch bei Friho erhältlich sind Gofair-Produkte. Dabei handelt es sich um ein neues – und vor allem nachhaltiges – Kaffeeautomaten-Konzept. So werden hochwertige Bio-Rohstoffe verwendet, die allesamt unter fairen Bedingungen produziert worden sind. Gofair kommt ohne künstliche Geschmacksverstärker sowie ohne künstliche Aromen aus. Nachhaltig sind sogar die Becher: "Innerhalb von sechs Wochen verrotten die Becher rückstandslos. Einer Entsorgung im Bio- oder Papiermüll steht also nichts im Weg“, freut sich Friho-Geschäftsführer Friedrich Hollnbuchner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen